Frage von Marco20, 96

Selbstmorden wegen Spielsucht?

Hallo miteinander, Ich bin der Marco bin 20 Jahre alt und leider in einer Situation, indem ich mich vor 1 Jahr nie vorgestellt hätte, Ich leide unter starkem Spielsucht und zwar geht es um Online Casinos, jedesmal denk ich mir Nein! nie wieder blabla gebe mir Selbstausschluss aus dieser Seite aber wenn ich wieder geld habe öffne ich ein neues Account und spiele mein Ganzes Lehrlingsgehalt und stehe am ANFANG! Des Monats mit 0€ da... Ich habe Selbstmordgedanken ich komme aus der Scheiße einfach nicht mehr raus ich habe 300 bankschulden 300 andere Schulden und hab meine Lehre abgebrochen (aber kann es übers AMS fertig machen) und werde Nächsten Monat 300 Arbeitslosengeld bekommen... Ich bekomm nirgendwo geld mehr bin echt am Ende habt ihr Ratschläge?

Support

Liebe/r Marco20,

unserer Ansicht nach wäre die Telefonseelsorge eine erste Anlaufstelle, um an Adressen oder Tipps zu kommen, die dich bei deiner Sucht beraten können.

Schau doch bitte mal auf dieser Seite vorbei http://www.telefonseelsorge.de/

Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Herzliche Grüße

Kai vom gesundheitsfrage.net-Support

Antwort
von Buddhishi, 70

Hallo Marco20,

bitte tue das nicht. Ja, Du hast ein Problem, aber das kann man lösen. Es gibt Hilfen gegen Spielsucht. Bitte werfe deshalb nicht Dein Leben weg. Du bist noch jung und hast noch so viel Schönes vor Dir.

Hilfe findest Du z. B. durch eine Psychotherapie. Die Wartezeiten in psychotherapeutischen Praxen sind leider ziemlich lang, Du könntest Dich aber auch selbst oder über Deine/n Hausarzt/ärztin in eine amulante Tagesklinik oder eine stationäre Behandlung überweisen lassen.

Allein kommt man nicht aus einer Suchterkrankung heraus. Bitte suche Dir also Unterstützung.

Des weiteren gebe ich Dir die folgenden Links mit:

web4health - ärzte online

Eine starke Gemeinschaft | TelefonSeelsorge Deutschland

Bitte gehe Dein Problem an. Wenn Du noch Fragen hast, schreibe mir gerne einen Kommentar.

Alles Liebe und Gute für Dich wünscht Dir

Buddhishi

Antwort
von Winherby, 33

Hallo Marco20,

Also erstmal ich bin 20 Jahre alt seit wann ist man den mit 20 ein Kind? 

Und wie sollen mir paar Schellen weiterhelfen mit Geldproblemen und Spielverhalten?? 

@whoami und mein zustimmender Kommentar, sind kein Vorwurf gegen Dich, sondern gegen Deine Eltern. Wir bringen damit nur zum Ausdruck, dass eine nicht angepasste Erziehung in den wichtigsten Jahren Deiner Erziehung nicht nur Gutes  zur Folge hatte. Diese Antwort und auch mein Kommentar bezieht sich also nur auf Versäumnisse der Eltern in der Zeit Deiner Erziehung. 

Selbstverständlich nützen Dir ein paar Schellen heute nichts gegen Dein Problem. Daher war sowohl die Antwort, als auch mein Kommentar, Dir heute nicht sonderlich hilfreich. 

Es ist aber auch sehr schwer einem Süchtigen, - egal welche Sucht-, einen besseren Rat zu geben, als sich psychologisch behandeln / betreuen zu lassen. Dazu würden sogar diejenigen raten, die selbst eine Sucht hinter sich haben.

Ein großer Vorteil der für Dich spricht ist die Tatsache, dass Du Deine Sucht selbst erkannt hast, denn viele Süchtige sehen das nicht ein und behaupten, sie seien nicht abhängig könnten jederzeit aufhören, - was natürlich nur ein müder Selbstbetrug ist.

Ich war gerade ein paar Tage bei einem Neffen zu Besuch, der hat eine Alkoholsucht hinter sich. Wir sprachen bei einer Gelegenheit kurz darüber und er sagte, dass er zu einem bestimmten Zeitpunkt wusste, dass er ganz, ganz elendig eingehen würde, wenn er nicht jetzt sofort aktiv gegen seine Sucht  angeht. Ihm war klar, allein schafft er es nicht. Er ging in eine Klinik und ließ sich helfen, anschließend lange Zeit in Therapie. Seither hat er keinen Tropfen mehr angerührt. Danach hat er auf zweitem Bildungsweg Abi gemacht, hat Ergotherapeut gelernt, geheiratet, hat zusätzlich Pädagogik studiert und als Quereinsteiger nun eine Stelle als Erzieher/Therapeut/Ausbilder für körperlich und sozial behinderte Jugendliche bekommen, er wurde sogar beamtet. Ist das nicht toll??? Das ist doch mal eine Alternative zur Sucht.

Nur die absolute Konsequenz seines Handelns hat ihn gerettet. Dies wird Dir auch möglich sein, denke ich. Ich kann nicht sagen, was Du tun müsstest. Als Idee fällt mir spontan ein, dass Du Deinen PC/Tablet/Smartphone abschaffst, denn ohne ein solches Gerät geht Onlinezocken ja wohl nicht. Dann ist es zumindest mal nicht mehr so einfach für Dich, immer wieder erneut einen Account anzumelden, um dann wieder Dein ganzes Lehrgeld zu verzocken.  Das wäre zumindest mal ein erster Schritt. 

Du musst Dir auch klar vor Augen halten, dass bei all diesen Glücksspielen immer nur der Anbieter gewinnt, niemals der Kunde!!  Das gilt genauso für die ganzen Geldspiel-Automaten in den Kneipen. 

Ansonsten könnte ich nur wiederholen, was andere bereits schrieben, Telefonseelsorge, Arzt, Therapie, usw., aber das weisst Du ja bereits.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, Charakterstärke und auch einen Verstandeswillen, um von der Sucht weg zu kommen. LG



Kommentar von dinska ,

Eine bessere Antwort gibt es nicht!

Kommentar von Winherby ,

Danke @dinska für Dein Lob, hoffentlich hilft die Antwort dem Marco weiter, lG

Kommentar von Marco20 ,

Danke für deinen Kommentar

Heute gehts mir schon bisschen besser ich werde einen Neuanfang machen und die ganze Sache vergessen Geldgier hat dazu geführt das ich viel verloren habe. Jetzt ist mir klar geworden das ich, wenn ich immer verlieren werde, da diese verdammten Spiele einem sehr Geldgierig machen und man immer mehr will und am Ende hat man nichts. Ich werde mein Online Bankkonto sperren und damit hab ich die Möglichkeite nicht mehr und ich glaube das ist eine gute Lösung :) Dein Kommentar hat mich wachgerüttelt vielen Dank dafür 

Kommentar von dinska ,

Das ist gut so. Glaube mir, man bekommt im Leben nichts geschenkt. Immer will jemand daran verdienen und die setzen auf deine Spielsucht und füttern dich mit kleinen Geschenken an. Das große Geld kassieren sie, der Dumme bist am Ende immer nur du!

Antwort
von Taigar, 55

Hi Marco,

Bitte such am Montag deinen Hausarzt auf und sprech ihn auf deine Spielsucht an und sag offen und ehrlich dass du aus deiner Sucht nicht herauskommst, dich verschuldest und sogar Selbstmordgedanken hast.

Der Hausarzt kann dich dann an geeignete Stelle weiterleiten wo dir geholfen wird. Alleine kommst du da leider nicht raus, du solltest dir aufjedenfall helfen lassen.

600 Euro Schulden sind nicht die Welt, das ist Abbaubar wenn du deine Spielsucht in den Griff kriegst. Wegen 600 Euro willst du dir doch nicht ernsthaft das Leben nehmen.

Wenn du im Gedankenchaos versunken bist und du wieder negative Gedanken bekommst ruf unbedingt die Telefonseelsorge an unter der Nummer

0800/111 0 111 (Kostenfrei)

Die können dir sicherlich auch helfen geeignete Stellen zu finden wo du dich bzgl. einer Suchtberatung wenden kannst. Genauso kannst du dort über deine Sorgen und Ängste sprechen.

Nutze das Angebot, versuch nicht die Situation alleine zu bewältigen.

Alles Gute!

Antwort
von whoami, 47

Da haben wohl auch die Eltern versagt. Früher hätte es vom Vater zwei links und rechts gegeben und die Sache wäre erledigt. Ich wüßte was zu tun wäre, aber sagen darf ich das hier nicht, ohne dass die ganzen Gutmenschen aufjaulen. Eine elterliche Ohrfeige ist oft der letzte Weg, um dem Kind klarzumachen was darf und was nicht...

Kommentar von Winherby ,

Ich bin da voll und ganz bei Dir.  Die elternliche Therapie half früher immer sehr spontan auch gegen andere "Erkrankungen", oft sogar prophylaktisch. Heute aber ist z. B. ADHS eine Erkrankung, sie bedarf einer psychologischen Behandlung incl. Tabl.-schluckerei und kostet die KK Millionen. Und das alles nur, weil die heutigen Eltern nicht mehr richtig den Weg weisen und Grenzen aufzeigen. Ich könnt ko......

Kommentar von Marco20 ,

Also erstmal ich bin 20 Jahre alt seit wann ist man den mit 20 ein Kind? 

Und wie sollen mir paar Schellen weiterhelfen mit Geldproblemen und Spielverhalten?? 

Kommentar von xraynrw ,

Dafür bist Du selbst verantwortlich... Der Trotzreaktion nach könnte man nicht meinen Du wärst 20 Jahre alt... Aufmerksamer lesen was der User whoami geschrieben hat... Nichts zu lesen das Du ein Kind bist...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten