Frage von TiegerOnFly, 86

Selbstmord Gedanken aus dem Nichts

Hey Leute!

Mir gehts heute gar nciht gut... Seit gestern habe ich die ganze Zeit so komische Gedanken. Wenn ich eine Schere sehe denke ich an Selbstmord, wenn ich Spülmittel sehe bekomme ich Angst, weil ic hkönnte es ja trinken und sterben. Ich glaube das das mit meinem Panikanfall von gestern zusammenhängt. Ich hatte einen völligen Ausetzer und habe einfach nur noch geheult und konnte mich gar nicht mehr beruhigen. Ich wusste nicht mal warum. Ich habe auch die ganze Zeit richtig Angst die Kontrolle über mich zu verlieren. Ich habe Angst, dass ich irgendwem was antue und verrückt werde. Zum Beispiel wollte ich vorhin mit meiner Schwester was machen, da habe ich plötzlich daran gedacht, dass ich sie ja erwürgen könnte. Eigentlich weiß ich ja, das das nur Angst davor ist die Kontrolle zu verlieren. Aber ich habe mich da jetzt so hineingesteigert, dass ich diese Gedanken alle 2 Sekunden habe. Ich will doch nicht verrückt werden! Ich will nicht in die Geschlossene und Neuropharmaka nehmen! Meine Psychologin meinte, dass das nicht passieren wird. Aber was wenn doch? Wenn ich wie gestern bei dem Heulkrampf einfach die Kontrolle verliere? Das macht mir sooo viel ANgst. Hier i Forum habe ich noch nicht so viel über diese Art von Angst gelesen, das macht mir noch mehr Angst. Hört sich vielleicht kindisch an, aber: Werde ich jetzt wirklich verrückt oder ist das nur Angst? Und was kann ich machen, dass dieses Gedankendurcheinander aufhört. Will eigentlich anfangen Medis zu nehmen, aber mein Psychiater ist natürlich im Urlaub, genauso wie meine Psychologin!! Ahhh...immer dann passiert sowas... Kann mich jemand beruhigen und kennt das jemand? lgNino

Support

Liebe/r TiegerOnFly,

gern kannst du die Community um Rat bitten, denn es ist sehr wichtig, dass du in deiner Situation über deine Gefühle sprichst. Außerdem bitte ich dich eine professionelle Beratungsstelle aufzusuchen. Schau doch bitte mal auf dieser Seite vorbei http://www.telefonseelsorge.de/ Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Alles Gute und viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 86

Hallo, Du musst unbedingt heute in die Tagesklinik gehen und einem Arzt erzählen, wie es Dir im Moment geht. Das sehe ich im Moment als die beste Lösung an. Versuch mal, Dich da nicht weiter reinzusteigern, bitte hol Dir Hilfe bei einer Ärztin oder bei einem Arzt in dieser Klinik. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

Antwort
von Crisp, 73

Es gibt Not-Telefone, die Telefonseelsorge oder auch die Tagesklinik, die sind dafür zuständig, wenn jemand wie du Hilfe braucht. Scheue dich nicht, diese Hilfe in Anspruch zu nehmen. Dort findest du geschultes Personal die dir tatkräftig unter die Arme greifen und dir Tips und Ratschläge geben, wie du mit deiner derzeitigen Situation fertig werden kannst. Ich wünsche dir alles gute und gute Besserung.

Antwort
von betmann, 56

Hatte auch mal solche Ängste, die Kontrolle zu verlieren. Es sind aber nur unsinnige Befürchtungen, man hat immer genügend Kontrolle über sich selbst. Du würdest dir selbst oder jemand anderem nie etwas antuen ohne es wirklich zu wollen.

Du könntest mal in eine Psychiatrische Klinik fahren und bitten einfach mit einem Psychiater sprechen zu dürfen. Das wird bestimmt möglich sein, ohne dass man dir gleich rät, dich einweisen zu lassen. Schau mal im Internet, ob es in deiner Nähe eine Tagesklinik gibt.

Ansonsten könntest du deinen Hausarzt bitten, dir etwas beruhigendes zu verschreiben, bis dein Psychiater zurückkommt.

Dann hilft natürlich Ablenkung z.B. Filme schauen, Sport machen und mit nahen Personen darüber zu reden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community