Frage von Tonia1509, 1.281

Seit Monaten schon Heiser

Hallo ich bin seit monaten schon Heiser,dann war ich beim HNO und er sagte mir ich sollte Bonbons lutschen,aber besser wurde nichts. Ich bin dann zu einem anderen hno und der stellte fest das mein rechtes Stimmband nicht richtig funktioniert,wer kennt sich damit aus und was kann ich machen,habe einen termin in der uniklinik aber das dauert wartezeit,das sprechen fällt mir schwer. Wer kann helfen???? Lg Kim

Antwort
von dinska, 1.257

Zusätzlich zum Ingwertee würde ich dir noch raten, dein Brustbein mit den Fäusten abzuklopfenn und dazu Vokale beim Ausatmen sprechen. Ziehe die Vokale sehr lang und entsprechend den Ausatem. Beim u mit der flachen Hand auf den Bauch schlagen. Durch die Schwingungen können sich Ablagerungen lösen. Außerdem würde ich dir auch empfehlen beim Zähneputzen deine Zunge mit zu putzen, das entschleimt. Sollte Würgereize auftreten, eine Schluck Wasser trinken.

Antwort
von hortensie, 1.093

Vielleicht ist es ja ein Virus? Warme Tee mit Honig könnte gut tun. Der Tee darf aber nicht zu heiß sein, damit die guten Inhaltsstoffe des Honigs nicht zerstört werden. Halte den Hals gut warm, das ist auch sehr wichtig. Vielleicht muss du ja auch eine logopädische Therapie, das würde sich dann in er Uniklinik herausstellen.

Antwort
von pferdezahn, 853

Weshalb und warum das rechte Stimmband nicht richtig funktioniert, hat der HNO Dir nicht gesagt. Ich weiss nur, das bei Erkaeltungskrankheiten und Versagen der Stimmbaender ingwertee bestens geeignet ist. Der hat auch schon vielen Saenger wieder zu ihrer Stimme verholfen. Trinke Mal taeglich 2-3 Tasen oder auch mehr, selbstgemachten Ingwertee von einem Stueck der Knolle, und keinen abgepackten oder gekauften. Suessen kannst Du ihn mit etwas Honig. Versuche es Mal!

Antwort
von walesca, 1.071

Hallo Tonia1509!

Dieses hartnäckige Problem hatte ich nach einem heftigen Infekt auch schon. Alle Medis des HNO-Arztes haben absolut keine Besserung gebracht. Auch Bonbons oder Tee kommen ja nicht wirklich an den Stimmbändern an! Da wäre es sicher sinnvoller, mit dem Ingwer-Aufguss zu inhalieren! Meine Heilpraktikerin hat mir dann aber die "Achangelica comp. Globuli velati" von WALA (3 x tgl. 10 Globuli im Mund zergehen lassen!) verordnet - und innerhalb weniger Tage wurde es merklich besser!! Ich habe davon aber fast 2 Packungen gebraucht, um diese hartnäckige Kehlkopf- und Stimmbandinfektion wirklich los zu werden! Aber ein Versuch lohnt sich damit ganz sicher!

Baldige Besserung wünscht walesca

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community