Frage von Lena94, 437

Seit Jahren geschwollener Lymphknoten?

Hallo, Ich habe schon seit Jahren einen geschwollenen Lymphknoten am Hals, bestimmt schon 10 Jahre (ich bin 20). Dieser stört mich auch eigentlich nicht, jedoch ist eine Bekannte von mir an Lymphdrüsenkrebs erkrankt. Ich habe den Knoten auch mal untersuchen lassen, das ist aber schon wirklich lange her, da war alles in Ordnung. der Knoten lässt sich auch verschieben, wenn man drauf drückt ist er hart (was aber denke ich mal muss, sonst würde man den Knoten ja nicht spüren, oder?).. Ich habe vor einem Jahr noch ein großes blutbild machen lassen und vor 5 Monaten ein normales Blutbild, es wurden nie Auffälligkeiten gefunden. kann es sich trotzdem um Krebs handeln? Sollte ich mit meinem Knoten nochmal zum Arzt gehen? Danke im vorraus :)

Antwort
von Lexi77, 390

Liebe Lena,

letzte Woche hattest du noch Angst, ein Vulvakarzinom zu haben, jetzt hast du Angst Lymphdrüsenkrebs zu haben. Und das mit gerade mal 20 Jahren! Ich glaube, dass du zu sehr in deinen Körper hineinhörst und kleine Zipperlein (die jeder hin und wieder mal hat) gleich überbewertest. Du hast ja z.B. deinen Gyn offenbar regelrecht zu Untersuchungen gedrängt.

Wenn deine Krebs-Ängste zu stark sind und du da nicht alleine mit klar kommst, solltest du dich nicht scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen um was gegen deine Ängste zu machen. Sonst machen dich die Ängste irgendwann krank.

Du bist erst 20 Jahre, da befasst man sich normalerweise nicht mit solchen Krankheiten, sondern man unternimmt was mit Freunden, geht aus und hat Spaß! Also: genieße das Leben!

Viele Grüße, Lexi

Kommentar von Monacco ,

Das mit der Hilfe kann durchaus eine Option sein. Klingt ein bisschen nach Panthophobie. Kann mich auch Täuschen... Ein geschwollener Lymphknoten kann auch Drüsenfieber sein.. Das hatte ich. Ging aber dann weg, zum Glück. Ein Stammgast bei meiner alten Arbeit hat einen Lymphknoten hinten am hals der die Ausmaße einer halben großen Orange hat. Und der hat nichts. Auch nach mehreren Untersuchen haben die Ärzte nichts raus gefunden. Kannst es ja regelmäßig, halbjährlich oder so, mal checken lassen und wenn dann nichts ist, ist er einfach vergrößert und tut dir nichts. Ich weiß auch, dass es Homöopathie gegen oder vorbeugend zu Krebs gibt, falls das was sein sollte. Allgemein ist Homöopathie ja gar nicht schlecht. Hier gibts ein paar Infos, wie auch überall anders im Netz: http://www.homoeopathie-takacs.de/homoeopathie/krebsbehandlung/ Mir wurde immer gesagt: wenn der Lymphknoten beweglich ist und weh tut ist alles gut. Auch wenn ich es ab und an nicht glauben konnte...

Antwort
von MrOberSchlau, 354

Hallo Lena,

das gleiche ist bei mir der Fall. Es könnten sogar 13/14 Jahre sein... aber bislang ist alles ok und ich denke nicht, dass du dir diesbezgl. zu viele Sorgen machen solltest. Solange du regelmäßig dein Blut untersuchen lässt und ab und an den Knoten selbst checken lässt, ist alles gut.

Antwort
von bobbys, 322

Hallo,

bevor Du dich jetzt weiter verrückt machst empfehle ich Dir einen Arzt aufzusuchen und den Knoten nochmals untersuchen zu lassen. Dann hast Du Gewissheit.Alles andere wäre jetzt nur Spekulation.

LG bobbys

Antwort
von bruns1, 293

ist nichts schlimmes Ohrspricheldrüse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community