Frage von Sporidium, 336

Seit gestern Druck im Kopf, gefährlich?

bin jetzt so ziemlich eine woche trocken seit gestern habe ich allerdings plötzlich ein starkes druckgefühl im kopf. das fühlt sich so an als ob ich nen kopfstand mache oder als wenn man in die nase drückt oder aber also wenn man liegend den kopf und oberkörper leicht anhebt oder einfach als ob ich in der falschen höhenlage bin : O. Sorry wollte es genau ausdrücken : D. das geht auch nicht durch schlucken weg. mit dem gehör stimmt auch eindeutig was nicht.

dazu sollte ich sagen das ich gestern im übermass geraucht und kaffee getrunken hab. was noch dazu kam ist das ich meine wohnung gestern entstaubt habe...und ich hätte nen staubschutz tragen sollen.....

viel schlimmer sollte dieser druck nicht mehr werden!!!

werde ich morgen noch zum artzt gehen können? steht eins dieser medikamente im verdacht?

seit einer woche je eine tablette täglich

magnesiocard 10mmol

lisinopril 5mg

carbamazepin 150mg

kytta sedativuum

danke schonmal für die antworten : D

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von polar66, 335

Hallo sporidium,

verstehe mich nicht falsch...ich möchte dir nicht mit erhobenem Zeigefinger antworten, sondern als Witwe eines an seiner Alkoholerkrankung gestorbenen Mannes. Du solltest dir auf jeden Fall ärztliche Hilfe holen. Auch nach einer Woche ohne Alk kannst du noch heftige Krampfanfälle bekommen. Selbst dann, wenn du zuvor noch nie einen Krampfanfall hattest. Wenn du in einem solchen Fall alleine bist kann das u.U. tödlich enden. Dein heftiger Kopfdruck ist ein Anzeichen des Entzuges, der noch immer nicht vorbei ist. Es wäre wirklich besser, du würdest dich in stationäre Behandlung begeben. Mein Mann wollte sich auch nie gerne stationär behandeln lassen in einer Entgiftungsphase, selbst der Aufenthalt auf der Intensivstation hat ihn nicht genügend beeindruckt. Nach mehreren Wochen Langzeittherapie brach er die Therapie ab, fing sofort wieder an zu trinken und starb 3 Tage später zuhause. Mit nur 45 Jahren. Keines deiner aufgeführten Medis dürfte dir solch ein Druckgefühl im Kopf verursachen. Deshalb: Suche bitte einen Arzt auf und lass dich gegebenenfalls wieder stationär aufnehmen, wenn du noch etwas (lebenswert) leben möchtest. Glg von polar66

Antwort
von rulamann, 269

Wenn du solche Hämmer nimmst brauchst du dich nicht zu wundern, dass du solche Symptome hast. Hat dir der Arzt diese Medikamente verschrieben!? Wenn ja, finde ich es für verantwortungslos, dass er dich nicht ins KH überwiesen hat in dem du unter ärztlicher Kontrolle entgiftet wirst.

Kommentar von Sporidium ,

ich halte es aber auf der intensiv nicht aus!! klar können grad diese medis auch anfälle auslösen ich bin mir dessen bewusst : S ich setz das antiepileptikum wieder ab...eine woche reicht..

die medis sind eig. ganz gut abgestimmt, nur das antiepileptikum ist suboptimal

Antwort
von Amsel1, 218

Ja das sind die Erzugserscheinungen ,das wird dich wohl noch einige Zeit begleiten.Wünsch dir aber auf jeden Fall ganz viel Glück das du das durchhälst.

Kommentar von Sporidium ,

ich glaube diesmal schaffe ich es (ich habs geschafft? : D) , irgendwas hat klick gemacht, jeglichen trigger ,,zerstöre,, ich sofort :O, hier steht sogar noch ne volle flasche rum als ,,mahnmal,,.

es heisst ja...einfach nicht trinken klappt nicht... aber bei mir ist es so schlimm das jetzt wenigstens das klappen muss : | ich will noch etwas leben : D

Antwort
von bobbys, 175

Das sind Entzugserscheinungen und auch der starke Nikotingebrauch tut noch das weitere dazu. Da must du durch :(

LG Bobbys :)

Kommentar von Sporidium ,

ich dachte ich hab das schlimmste schon überstanden (boh montag bis mittwoch.... das war wieder übel :S)

das war jetzt schon irgendwie noch mal heftig das es plötzlich wieder schlimmer wird nach 5 oder 6 tagen, damit hab ich nicht gerechnet,hab überlegt ob ich nochmal zum arzt muss

jetzt gehts aber schonwieder etwas besser wieder

yep das brauch wohl noch zeit

Kommentar von bobbys ,

das brauch noch einige Zeit und du solltest jetzt auch das Rauchen reduzieren und versuchen mit Sport und Entspannungstechniken über die Runden zu kommen. Du solltest jetzt auch viel an der frischen Luft sein und versuchen den "Neuen " Alltag positiv gegenüber zustehen.

Alles Gute für dich:)

LG Bobbys

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community