Frage von Utau92, 30

Seit etwas mehr als ein Monat Gastritis Angst vor Magenspiegelung

hab schon meh als ein monat eine gastritis, arzt hat mit schon bei antibiotika und mcpl tropfen verschrieben lassen, wenn es nicht besser wird bei den tabletten, die ich zurzeit nhme muss ich zur magenspiegelung und davor habe ich echt angst.

würde das nur mit leichte betäubung machen lassen, also das ich dan nix mitbekomme. Die angst ist bei mir allerdings, dass ich von der betäubung nicht mehr aufwachen würde

erfahrungen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Utau92,

Schau mal bitte hier:
Arzt Magen

Antwort
von polar66, 30

Hallo utau92,

du brauchst wirklich keine Angst vor einer Magenspiegelung zu haben. Ich habe diese Spiegelung auch machen lassen und hatte ebensolche Angst wie du. Der Arzt fragte mich, ob ich eine Betäubung haben wollte...dann verschwand der Arzt...als er wieder auftauchte, sagte ich ihm, dass wir uns noch über die Betäubung unterhalten müßten. Er lächelte mich an und sagte: Ist schon alles vorbei, Frau..., sie sind schon wieder wach. Ich konnte es gar nicht glauben. Ich schaute auf die Uhr, dann wieder den Arzt an und mußte feststellen: Der Doc hatte recht. Ich hatte weder von der Betäubung noch von der Untersuchung etwas mitbekommen. Und mir ging es gut. LG

Antwort
von Specki, 29

Ich hatte innerhalb eines Jahres zwei Magenspiegelungen und kann dir nur sagen es ist halbso wild. Die Narkose ist so leicht das man schon im Behandlungszimmer wieder wach wird. Lass die Untersuchung ruhig machen dann konnen dir die Ärzte besser helfen!

Antwort
von walesca, 25

Hallo Utau92!

Die angst ist bei mir allerdings, dass ich von der betäubung nicht mehr aufwachen würde

Wie auch die anderen User, so kann ich Dich wirklich auch aus eigener Erfahrung beruhigen! Da passiert wirklich nichts Schlimmes mit Dir und Du wachst ganz bestimmt schnell wieder auf!!! Aber um eines möchte ich Dich bitten - lass mal bei dieser Gelegenheit untersuchen, ob bei Dir ggf. ein Zwerchfellbruch besteht. Das kann auch Magenprobleme auslösen und manche Ärzte achten nicht so genau darauf. Frag einfach mal gezielt danach!! Hier noch ein Tipp, mit dem Du sicher ganz entspannt zu dieser Untersuchung gehen kannst!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/haben-sie-angst-vor-untersuchungen-operatio...

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Straeuschen, 26

Hallo Utau, das kann ich nur bestätigen! ich hatte meine letzte M-Spiegelung am 07.11.13! Ich wollte noch etwas mit dem Arzt besprechen, als ich danach fragte, sagte mir die Arzthelferin, hier haben sie ein Tuch, da können sie sich den Schleim mit abputzen! Ich war erstaunt und konnte nicht glauben, das es schon vorbei war! Regelmäßig alle zwei Jahre lasse ich das machen aber beim letzten mal, war es ein neuer Arzt, also kein Vertrauen und was soll ich sagen, er war genau so gut. Habe noch nicht einmal gemerkt, das er mir die Spritze gegeben hat. Es ist heute so einfach, besser als in den 90ziger Jahren. Ich habe schon etliche Betäubungen hinter mir und bin immer wieder wach geworden! Es ist ein Wunder, da ich starke Überempfindlichkeitsreaktionen auf fast alle Medikamente habe, also, es ist nichts schlimmes, es sei denn, Du bist Herzkrank, das muss der Arzt dann abwegen aber wenn Du gesund bist, kein Problem. LG. Straeuschen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community