Frage von Hauskatze19, 348

Seit einer Woche Durchfall,was tun?

Guten Abend!

Letzten Samstag bekam ich plötzlich Bauchkrämpfe und Durchfall. Ich dachte mir zunächst nichts dabei, vl. was falsches gegessen oder einfach Stress im Beruf da viel zu tun ist. Montag ging ich dann ganz normal zur Arbeit und es war echt anstrengend. Mal ging es mir super gut und dann plötzlich wieder Bauchkrämpfe und Durchfall. Das ging so 5-6x mal am Tag, hin und wieder auch in der Nacht wo ich einmal aufstehen musste.

Dann ging ich zu meiner Hausärztin die mir erstmal für ein paar Tage Schonkost, Loperamid und Buscopan empfohlen hat. Ich nahm alles so ein wie sie es verordnete. Der Durchfall ging auch weg, doch am nächsten Tag war er wieder da. Und es ist immer nur ein kleiner "Klacks" Durchfall und der Stuhl ist breiig.

Bei der Arbeit hielt ich es schon gar nicht mehr aus, da ich erschöpft war und vor allem traute ich mich nichts zu essen, denn dann musste ich nach ner halben Stunde wieder aufs Klo. Am Freitag ging ich dann wieder zur Ärztin und sie verschrieb mir Refaximin, davor sollte ich jedoch eine Stuhlprobe machen die sie dann einschickt.

Jetzt nehm ich das seit Freitag Abend. Bis heute Nachmittag gings mir super und der Durchfall war weg und der Stuhl wieder normal. Doch kaum hatte ich zu Mittag Fleisch, fing es wieder an.

Ich mache mir echt Sorgen und bis das Ergebniss der Stuhlprobe da ist, dauert es noch mindestens 1 Woche..

Ich vermute auch das es vielleicht eine Unverträglichkeit sein könnte, da ich werder Erbrechen noch Fieber hatte. Und es mir so im große und ganzen (bis auf erschöpfung) gut geht. Laktose und Fruktoseunverträglichkeit ist bekannt und meide es so gut es geht. Aber nach ner trockenen Semmel bekomm ich schon wieder Bauchweh. Ich weiß nicht mehr weiter. 5 Tage Arbeit muss ich noch irgendwie hinbiegen bis ich Urlaub habe. Könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben oder was es noch sein könnte?

LG

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 285

Ist die Leber und die Gallenblase in Ordnung?

Breiiger Stuhl kommt gerne mal von nicht korrekt verdautem Fettanteil in der Nahrung.

Das passiert, wenn der Gallefluss behindert ist, z.B. wegen einem Gallenstein vor dem Ausgang in den Darm. Nein, nicht jede/r bekommt vom Gallenstein gleich eine Kolik, - falls Du das denkst.

Die Gallenflüssigkeit spaltet das Fett in der Nahrung in winzigste Tröpfchen auf, die von der Darmwand absorbiert werden können. Kommt aber kein, oder zu wenig Gallenflüssigkeit in den Darm, dann wird das Fett nicht absorbiert und kommt im Stuhl wieder zum Vorschein.

Trinke mal ein paar Tassen Wermuttee, oder nimm Wermuttropfen. Durch die enthaltenen Bitterstoffe wird die Produktion von Gallenfl. angeregt.

Hoffe es hilft Dir, Winherby

Kommentar von Hauskatze19 ,

Danke für deine Antwort! :) Also bis jetzt hatte ich noch nie Probleme mit der Galle. Aber da ich in 4 Wochen sowieso einen Termin beim Internisten habe, wird der das ja hoffentlich am Ultraschall erkennen können. Danke für den Tipp mit dem Tee, das werd ich mal probieren! :)

Kommentar von Winherby ,

Ja mach das , der Tee hat bereits vielen geholfen, auch mir, schmeckt allerdings eigenartig scheußlich, Bitterstoffe halt, lG

Antwort
von StephanZehnt, 237

Du vermutest eine weitere Unverträglichkeit. Irgendwann kommst Du an die Stelle wo Du fast nichts mehr essen kannst.

Ich stelle mir schlicht vor das Du vor Deinem Urlaub im Geschäft (Arbeit)  usw. noch jede menge Stress hast. Ja und Dein Bauch nun so darauf antwortet. Ich habe etwas ähnliches was sich Reizdarm nennt. Man kann den Magen / Darm z.B. mit Spitzwegerichtee (Apotheke) etwas beruhigen. 

Nun ich habe dann so vegetarische Gummibärle bei Kaufla.... gefunden. Die Gummibärchen waren da aus Pektin.  Was sehr gut ist für den Darm.  Spätestens nach dem Urlaub würde ich allerdings schon einmal zu einem Gastroentrologen gehen.

Deine Ärztin hat Dir nun Loperamid und Buscopan verschrieben (Durchfall). ja und nun Rifaximin (Breitbandantibiotika). Das hat deutliche Auswirkungenn auf Deine Darmflora die Du danach erst wieder aufbauen musst. z.B. mit Perocur (sollte kühl gelagert werden).

Das heißt nach der Einnahme der Antibiotika ist es noch nicht vorbei. Darum würde ich das einmal mit dem Tee und Pektin probieren. Wenn Du in den Urlaub fährst Richtung Süden... Trinkwasser ..Eis .. udgl. Vorsicht .

VG Stephan

Kommentar von Hauskatze19 ,

Danke für deine Antwort! :) An Reizdarm leide ich sowieso, nur kenne ich das eher mit Verstopfung und nur hin und wieder Durchfall vor Aufregung, der dann aber am selben Tag noch weg ist. Sowas hatte ich noch nie. 

Antwort
von bountyeis, 209

ich hatte jetzt auch eine Woche Durchfall.  Mir hat Perenterol forte geholfen. Das ist ein Medikament mit Hefebakterien, die die Darmflora wieder normalisieren. Man darf es auch bei Durchfall durch Antibiotika nehmen. Außer für extrem Abwehrgeschwächte ist es wohl ungefährlich. Gute Besserung.

Ach ja, das Perenterol wirkt nicht sofort, ein paar Tage musst du Geduld haben.

Den Durchfall einfach nur unterdrücken, würde ich nicht, vielleicht will dein Körper was loswerden.

Antwort
von Sumpfhexe, 195

Hallo, 

Bevor das Ganze anfing,  hast du da auswärts gegessen oder abgelaufene Sahnepuddings / Sahneyoghurt oder ähnliches gegessen?  

Was du beschreibst,  klingt nach einem heftigen Darminfekt ( Salmonelleninfektion oder Camphylobakter oder Novo u. a.) 

Bei solchen Infekten ist Antibiotika kontraproduktiv,  wenn nicht sogar schädlich ( Immun werden der Bakterien ect.)  

Ich habe hier bei meinen Tipps umfangreich zusammengestellt,  was bei Durchfall hilft.  Mein Top-Favorit ist derzeit Sulfur C30 plus zum Aufbau der Darmflora Perocur/Yomogi/Perenterol -  aber hochdosiert  = 4x amTag 4-6 Tabletten sowie geriebenen Apfel ( wegen dem Peking -  wie hier schon angesprochen wurde)  über mehrere zusammenhängende Tage. 

Keine Butter,  kein Fett,  kein Fleisch, keine Milchprodukte. Nach Möglichkeit auch kein Kaffee oder schwarzen Tee. 

Ich wünsche dir gute Besserung. 

Antwort
von superkalifragil, 182

Du solltest nochmal zur Ärztin gehen. Klingt für mich eher wie ein Magen-Darminfekt. Hierfür benötigst du Antibiotika.

Kommentar von GeraldF ,

Hmm...Antibiotika beim Magen-Darminfekt. Ist eher keine so gute Idee, denn dann geht´s erst richtig los.

Antwort
von saskia44, 174

Ich würde auch mal testen lassen, ob vielleicht irgend etwas nicht verträgst.

Kommentar von Winherby ,

Super, das hilft der Hauskatze jetzt ungemein weiter....

Antwort
von Shivania, 173

Beim Arzt warst Du ja bereits.

Wenn es jetzt nicht besser wird bittest Du einfach den Arzt, Nahrungsmittel-Intoleranzen auszuschließen (Laktose, Gluten, Histamin, Fructose).

Kommentar von Hauskatze19 ,

Laktose und Fructoseintoleranz sind bekannt bei mir. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community