Frage von LauraLi, 110

Seit 7 Wochen krank und immer noch keine Diagnose was kann ich dagegen tun?

Hallo Ihr Lieben,

erst einmal zu mir ich heiße Laura bin 20 Jahre alt und langsam verzweifelt. Vor 7 Wochen fing alles an ich habe mich nur leicht schlapp gefühlt und hab mich ausgeruht, da ich am nächsten Tag in den Urlaub in die USA für 2 Wochen geflogen bin.Dort wurde es von Tag zu Tag schlimmer ich habe mich sehr schlapp gefühlt hatte Schüttelfrost Schweißausbrüche in der Nacht, mir war alles zu viel jedoch konnte ich mich nicht ausruhen da es eine Städtereise war und wir von Ort zu Ort geflogen sind. Das wurde dann so schlimm das ich einen Tag vor der Abreise in ein Krankenhaus gebracht wurde ob ich in der Lage bin wieder zurück zu fliegen ich hatte starke Gliederschmerzen konnte mich kaum noch bewegen und auf den Beinen halten aber hatte die ganze Zeit nur 38° Temperatur die Ärzte gaben mir grünes Licht das sie nichts in meinem Blut gefunden haben auch die Influenza wurde ausgeschlossen jetzt bin ich seit fünf Wochen wieder zu Hause habe mich jeden Tag ausgeruht und viel getrunken war bei vielen Ärzten und sogar die letzte Woche im Krankenhaus doch keiner kann etwas finden meine Blutwerte sind super, hatte ein Schädel CT und MRT eine Rücken Punktion und eine Magen Spiegelung, Ultraschall am Bauch und am Herzen und das Pfeiffrische Drüsenfieber wurde auch ausgeschlossen . Die Ärzte sagen sie können etwas schlimmes ausschließen wie einen Tumor zum Beispiel. Das beruhigt mich sehr aber auf der anderen Seite bin ich langsam ziemlich verzweifelt weil es mir immer noch nicht besser geht. Ich habe immer noch Schweißausbrüche in der Nacht, meine Temperatur ist immer noch meistens bei 38°. Ich weiß das es kein hohes Fieber ist, aber wenn ich gesund bin ist meine Temperatur bei ca und 36,5. Ich fühle mich schlapp wie noch nie, einfach wie eine Grippe seit 7 Wochen.

Kann es wirklich sein das ich da etwas verschleppt habe, auch wenn man es im Blut nicht mehr sieht? Und kann das wirklich so lange dauern? Was könnte ich dagegen machen alle Ärzte sind ratlos. Mir geht es eher in Schüben schlecht und sobald ich etwas unternehme wird es mir zu viel und ich muss mich wieder hinlegen. Bin echt verzweifelt ich will doch endlich wieder auf Arbeit, keiner glaubt einem das wenn man seit 7 Wochen krank im Bett liegt. Manchmal wird es dann auch besser und ich denke jetzt werde ich wieder gesund und dann ein Tag später fängt es wieder an.

Tut mir leid für den langen Text aber ich weiß einfach nicht mehr weiter. Habt ihr Tipps oder hatte schonmal jemand einen verschleppten Virus, bei dem es auch so lange gedauert hat.

Vielen Dank schonmal im Voraus

Lg Laura :)

Antwort
von Medicus92, 64

Hallo,

wurden denn auch Infektionskrankheiten wie HIV ausgeschlossen? 

Liebe Grüße

Medicus92

Kommentar von LauraLi ,

Hallo, 

ja ich war direkt auf einer Infektionsstation auch HIV wurde getestet. Auch ein Zeckenbiss wurde ausgeschlossen. Alle Werte waren super mein Blutdruck war etwas niedrig und mein Puls im Ruhestand bei 120 also ziemlich schnell aber davon kommt es nicht  sagen die Ärzte. 

Lg Laura

Kommentar von Medicus92 ,

Hallo,

da bin ich erstmal beruhigt! Der Puls ist durch die erhöhte Körpertemperatur erhöht. 

  • Waren Sie vor den USA Aufenthalt noch in anderen Ländern? 
  • Bestehen weitere Symptome, wie z. B. Hautveränderungen, Husten, Schnupfen, Atemnot oder Magen - und Darmbeschwerden?
  • Wurden im Krankenhaus auch Tumorerkrankungen ausgeschlossen?

Liebe Grüße

Medicus92

Kommentar von LauraLi ,

Hallo,

Nein war nur in Deutschland und in der USA, mein  Freund hat eine Zeit mit Flüchtlingen gearbeitet und war vor mir krank jedoch nur ein paar Tage mit Husten  und Schnupfen.

Ich hab husten aber immer nur leicht und trocken auch schon die 7 Wochen. Meine Lunge wurde geröntgt da war alles ok. Magen Probleme hatte ich nur im Krankhaus da war mir 4 Tage nur übel und mir ging es im Bauch rum musste auch einmal brechen. Hatte keinen Appetit.Deswegen wurde die Magenspiegelung gemacht da war auch alles ok.

Aber die Probleme sind zum Glück weg, was noch ein Problem ist sehe ständig verschwommen das geht ab und zu mal weg dann kommt es wieder und meine Augen sind aber auch ok sagt der Augenarzt er denkt kommt von der Grippe. 

Also Krebs können sie ausschließen oder zumindest die meisten Arten. Schnupfen und Halsschmerzen habe ich nur frühs. Und bei meiner Haut hat sich nichts geändert. 

Danke für die Hilfe 

Kommentar von Medicus92 ,

Dann wird es sicherlich eine hartnäckige Virusinfektion sein. Ggf. nochmals in einer infektiologischen Ambulanz vorstellig werden. Ansonsten, viel trinken, Bettruhe und allgemeine Schonung. Supportiv evt. Eberitox Tabletten einnehmen.

Weiterhin gute Besserung!

Kommentar von LauraLi ,

Vielen Dank !

Antwort
von kreuzkampus, 35

Dass nichts gefunden wurde, glaube ich Dir. Aber Du schreibst in keinem Satz, was Dir die Ärzte gesagt haben. Die lassen einen nicht einfach wortlos aus dem Raum gehen. Wenn aber wirklich alle nur mit den Achseln gezuckt haben, bleibt bei Deiner Schilderung m.E. nur noch ein Tropeninstitut oder ein Psychotherapeut. Sprich mit Deinem Hausarzt darüber.

Kommentar von LauraLi ,

Die Ärzte haben mich halt wieder zu meinem Hausarzt geschickt mit der Begründung das sie mir eine Entwarnung geben können das es etwas schlimmes ist. Das ich aber wieder nach Hause gehen kann, da es kein Notfall ist. Ich bin ja noch bei meinem Hausarzt in Behandlung. Dort soll ich bis Freitag eine Fieberkurve machen frühs und abends. Aber sie weiß auch nicht weiter. Das es nichts schlimmes ist beruhigt mich, ich habe aber das Gefühl das ich da einen Virus nicht richtig los bekomme, da die Ärzte meinen das man einen Virus nicht immer im Blut sieht. 

Kommentar von kreuzkampus ,

""da die Ärzte meinen das man einen Virus nicht immer im Blut sieht. """
Sprich mit Deiner Ärztin mal über das Tropeninstitut! Die sind auf seltene/verborgene Viren spezialisiert. Alle Gute!

Kommentar von LauraLi ,

Danke für den Tipp

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten