Frage von primaluce, 10

seit 5 Jahren schwindel?

Heey leute, Wie oben schon geschrieben plagt mich seit ich 11 bin Schwindel, nämlich immer wenn ich Ruckartig aufstehe oder nach langem liegen bzw sitzen, vorallem wenn ich mich dann strecke. Dann dreht sich iwie alles, ich höre und sehe ganz komisch. Manchmal wird mir auch schwarz vor Augen und ich Falle dann. Aber das kriege ich gar nicht mit und bewusstlos werde ich such nicht. Ich War damals bei einem Neurologen, der jedoch nix feststellte und meinte das geht weg während der Pubertät. Jetzt bin ich 16 getan hat sich nichts. Sollte ich lieber nochmal einen Arzt aufsuchen? Ich nehme das ganze iwie nicht ernst und denke mir nichts dabei aber es nervt halt. Ist das dann eher ein Fall für den HausArzt oder den hno?

Antwort
von Zweimal, 10

Als erstes solltest du zu deinem Hausarzt gehen und deinen Blutdruck messen lassen.

Antwort
von StephanZehnt, 7

Hallo primaluce,

ich würde einmal zu einer Schwindelsprechstunde gehen. Wie** z.B.** hier http://www.schwindelambulanz-luebeck.de/ Da wir nicht wissen können in welchen Bundesland Du wohnst müsstest Du selbst einmal suchen. Dazu wäre einmal der Gang zu einem HNO-Arzt sinnvoll. Der könnte prüfen ob Dein Gleichgewichtsorgan entsprechend funktioniert oder ob sich da etwas verlagert hat.

Wenn es am Gleichgewichtsorgan liegt kann man das verhältnismäßig schnell feststellen - wenn ich mich recht entsinne werden da bestimmte Kopfbewegungen gemacht und dann sieht man an den Augen.

Wenn man den Schwindel provuziert kann dies auch mit einer Brille geschehen (Gleichgewichtsorgan (Vestibularapparat)

  • peripher-vestibulärer Schwindel
  • zentral-vestibulärer Schwindel
  • nicht-vestibulärer Schwindel

Ob Du nach einigen Kopfbewegung (HNO-Arzt) wieder schwindelfrei bist weis ich nicht aber ich würde einmal diesen Weg gehen. Genau so wichtig ist aber auch Deinen Blutdruck einmal zu prüfen. Das heißt Dein Schwindel kann nicht nur eine Ursache haben die in Betracht zu ziehen ist. HNO - Arzt - Blutdruck = Hausarzt - Schwindelsprechstunde.

Alles Gute Stephan

Antwort
von misteriks, 8

Der Hausarzt wäre die erste Anlaufstelle. Und dort würde ich um ein großes Blutbild und ein EKG bitten. Schwindel kann sehr viele Ursachen haben. Ich denke aber, die häufigsten haben etwas mit dem Herz-Kreislauf-System bzw. Blutbild zu tun, wobei es da auch zig verschiedene Gründe geben kann.

Mit den Untersuchungen bist du auf jeden Fall auf dem richtigen Weg. Sollte ein Facharzt von Nöten sein, wird dein Hausarzt dich sicherlich auch dorthin überweisen.

Antwort
von Lexi77, 8

Hallo! An deiner Stelle hätte ich es längst weiter abklären lassen. 5 Jahre ist doch eine lange Zeit. Und es gibt so viele verschiedene mögliche Ursachen für Schwindel.

Am ehesten hört sich das für mich noch nach einer sog. Orthostatischen Dysregulation statt. Hierbei geht der Kreislauf in den Keller wenn man z.B. zu schnell aufsteht. Das ist in der Pubertät auch gar nicht mal selten. Vor allem wenn du vielleicht schlank und groß bist. Hier wäre eine Abklärung beim Hausarzt und ggf. auch beim Kardiologen sinnvoll.

Denkbar wäre für mich auch ein Problem mit der Halswirbelsäule. Sitzt du viel am PC? Oder hattest du mal einen Unfall?

Ich kenne das Problem mit Schwindel von der HWS. Auch hierauf könntest du deinen Hausarzt mal ansprechen, ggf. Kann er dich zum Orthopäden überweisen.

Oder du versuchst selber mal den Gang zum Osteopathen. Wenn es von der HWS kommen sollte, kann er dir sicher auch helfen. Die Kosten übernimmt die Kasse aber leider nicht.

Alles Gute und gute Besserung!

Viele Grüße, Lexi

Antwort
von Eminenz, 6

Hi,

also dass der Schwindel seit fünf Jahren durchgehend besteht sollte schon ein wenig Grund zur Besorgnis geben. Blutdruck würde ich auf jeden Fall messen lassen. Auch eine Blutanalyse könnte evtl. hilfreich sein. Irgendwie scheint ja in dem Moment nicht genug Sauerstoff in deinem Kopf anzukommen, dafür gibts verschiedenste Ursachen.

Eine Nachbarin hat mir mal von einer Ozon-Sauerstoff-Therapie erzählt, das hat bei ihren Schwindelanfällen geholfen:

http://www.heilpraktiker-braunschweig.org/therapien/ozon-sauerstoff-therapie/

Evtl. auch einen Versuch wert. Aber erst mal die Standardsachen wie Blutdruck messen. Dafür würde ich zum Hausarzt gehen, ich sehe da keinen Bedarf für einen HNO-Arzt. Der Hausarzt wird dich ggf. zu einem Facharzt überweisen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten