Frage von jason66, 48

Seit 10 Tage lungenentzündung auf beide Seite keime nicht gefunden, Antibiotiker funktioniert nicht

Hallo, meine Mutter ist 58 Jahre, hat stauballergie.liegt bis heute 10 Tage in Krankenhaus. Die Arzte konnte bis jetzt keine Keime finden auch die Antibiotiker hilft nicht weiter(schon 5 verschiedene). Sie war in mittel November 2013 krank. Anfangen nur leichter husten. Sie hatte Darmenspieglung gehabt ohne narkose. danach war sie nur noch muende. Nach eine monate war sie in Spanien und nach dem Spanien geht es ihr viel schlechter. hustet viel schleim und wollte nicht raus aus haus. am 12 Dem. 13 ist sie nach krankenhaus gefahren. darmals hatte sie Fieber 39.5 und wurde innerhalb 24 std. die auf 38 gesunken. antibiotikum hat sie schon seit 1st tag. es wurde schwerer lungenentzündung auf beide seite und keine wasser in lunge festgestellt. nach 5 Tage geht es sie wieder besser. die fieber ist stabil gesunken und die arzte hat eine Lungenspiegelung gemacht und probe raus genommen und neue antibiotiker gegeben. seit dem geht es sie wieder schlechter und kann nur noch durch sauerstoff beatmet werden. am 6 tage hat sie rote Flecken von ganzen korper bekommen .durchmusser 3cm. beidseitig. nach ca. 1,5 Tage ist sie nach intensivstation gekommen und vollnarkose bekommen, weil sie schlauch von mundbekommen hat, wegen sehr schlecht atmungszustand. 100%beatmung / 89 gehalt. die arzte hat bauchlage wechseln versucht mit bishen erfolg. die beatmung ist auf 80% gesunken innerhalb weniger als 10 Std. aber die roteflecken ist groesser gewurden. d=6cm. da war die Nieren von Mutter noch in guter zustand. aber ihre koeper ist schon geschwollen. am 7ten Tag abends ist sie auf Beatmungszentrum verlegt wurden. die nieren wert ist schlechter sodass sie jetzt eine dialyse leiden muss. die fieber ist jetzt gesunken, aber beatmung schlecht 80% / 92 und bakterien wert ist steigt weiter. bis jetzt wurde richtige keim und funktionaller antibio. noch nicht gefunden. und jetzt versagt auch noch die Niere. ich weiss nicht, wie ich meine mutter noch hilfen kann ausser zum ueberlegen worauf sie infiziert wuerde. Bitte hilfen sie meine Mutter, wenn sie ahnliche geschichte hatten, oder idee haben, wie ich die erkrankungsursage liegt,damit ich noch zuruck verfolgen kann und die arzte weiter hilfen. denn bis jetzt sucht die arzte seit 10 tag nur ins blaue und wissen die grund nicht woran es lag, sodass sie keine richtige antibiotiker benutzten kann.

huntersyina@msn.com

Mutter hat meinstens nachmittags schlechter wert(Fieber,O2 Gehalt...) und konnte vor narkose zwischen 3 bis 5 uhr morgens schlecht schlafen, wegen husten. ihre schleim war durchsichtig, nach ca, 4te tag durch inhalieren ist sie besser gewurden. davor kann sie nicht richtig schleim raushusten. nach Lungenspieglung hustet sie blut in durchsichtiges schleim.

wie kann ich meine mama weiter hilfen?

vielen Danke

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von pferdezahn, 48

Eine Lungenentzuendung ist genauso wie eine Bronchitis, Stirn-oder Nebenhoehlen entzuendung, eine Grippe oder Erkaeltung, nur das eben das Lungengewebe betroffen ist, und bei aelteren Menschen nicht so einfach ist. Der Grund all dieser Erkaeltungen oder Krankheiten ist Schleim, welcher der Koerper versucht, auszuscheiden. Dieser Schleim stammt von einer uebermaessigen Ernaehrung von staerkehaltigen Produkten, wie es alle Mehl- und Teigwaren, Brot, Getreide, Kartoffeln und Reis sind, sowie aus Milch und Milchprodukten. Kommt dann noch eine Verstopfung der Nieren hinzu, durch anorganischen Kalk und Eiweissprodukten, dann sieht es fuer den Betroffenen ziemlich arg aus. Da kann man nur noch auf den Lebenwillen Deiner Mama, und dem Koennen der Aerzte hoffen. Ich wuensche Deiner Mama alles Gute und dass sie wieder gesund wird.

Kommentar von jason66 ,

Hallo Pferdezahn,

danke für die Information über Lungenentzündung. ich habe meine Mutter immer Milchreis in der Krankenhaus gegeben, meinen Sie es kann dadurch was liegen?

jason66

Kommentar von pferdezahn ,

Milchreis ist fuer einen kranken Menschen voellig ungeeignet, da er sehr schleimbildend ist. Er ist genauso eine Kleisternahrung wie Kartoffeln und saemtliche Mehl- und Teigwaren. Eine Krankheit ist der Versuch des Koerpers, sich von Abfall, Schleim und Gifte zu reinigen. Fuer einen Kranken ist die beste Nahrung eine lebende, wie es frische, rohe Fruechte und Gemuese es sind. Ein kranker Mensch sollte normalerweise keine Nahrung zu sich nehmen, sondern nur reines, mineralarmes Wasser oder frischgepresste Fruchtsaefte (koennen auch mit Wasser verduennt werden) trinken, und dies wenigstens 2-3 Tage lang.

Kommentar von Zweimal ,

ich habe meine Mutter immer Milchreis in der Krankenhaus gegeben, meinen Sie es kann dadurch was liegen?

Nein, davon ist nicht auszugehen.

Es ist ein offenbar unausrottbarer Mythos, dass Milch verschleimt:

" Die Vorstellung, dass Milchverzehr zu einer starken Schleimbildung im Körper führt und deshalb bei Atemwegsinfektionen keine Milch getrunken werden sollte, ist irrtümlicherweise weit verbreitet.

Das Kohlenhydrat der Milch ist der Milchzucker (Lactose), der aus einem Teil Traubenzucker (Glucose) und aus einem Teil Schleimzucker (Galaktose) zusammengesetzt ist. Der Name Schleimzucker weist darauf hin, dass dieser - chemisch leicht abgewandelt - im Nasen- und Rachenschleim enthalten ist. Vielleicht rührt daher die Vorstellung, dass Milch verschleimt. Wissenschaftliche Studien haben jedoch gezeigt, dass es weder bei Gesunden noch bei mit Schnupfenviren infizierten Personen zu einer erhöhten Schleimbildung nach Milchgenuss kam."

www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/aktuelles1/show.php3?id=488&nodeid=26

Das werden dir auch die Ärzte im Krankenhaus bestätigen.

Antwort
von francis1505, 43

Hat deine Mama in Spanien evtl zu etwas Kontakt gehabt, das es hier nicht gibt?

Ws gibt auch sog. atypische Pneumonien, die viral bedingt sind.

Deine Angaben sind leider etwas dürftig, was ist denn bei den Untersuchungen bisher rausgekommen?

Kommentar von jason66 ,

Hallo Francis,

sie war auf dem Strand. da hat sie auch stark gehustet, aber meinste Zeit hustet Sie in der Nacht zwischen 3 uhr bis 5 uhr morgens. Die Ärzte hat mir gesagt, dass sie Urin und Blut untersucht haben auch HIV. Die Ergebnisse bis jetzt sind: HIV, CMV, Tazobactan, Cotrim, Tuberkulose sind negativ. Ich habe jetzt einfach Angst, was ist wenn sie gar keine Keim oder funktionaler Antibiotikum haben. Ist meine mama dann hilflos? die ärzte hat mir heute gesagt, dass meine mutter vlt. eine ECMO als Lungeersatz bekommt, wenn die werte weiter sinkt, ich habe nachrecherchiert, dass man noch das herz und blutkreislauf betroffen wird, aber blutkreislauf und herz von meime mutter ist noch stabil. das klingelt gar nicht gut. was kann ich machen?

Danke

Jason66

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community