Frage von Sizzle, 72

Seit 2 Jahren die selben Beschwerden - was tun?

Hallo liebe Schwarm Intelligenz Ich habe Seid 2 Jahren Beschwerden. Manchmal schwerer manchmal leichter. Ich liste diese mal auf: Augentrovkenheit Morgens verklebt Tränen Mund trocken Nasenschleimhaut gereizt entzündet / puckert Zahnfleisch puckert Vaginal After Jucken / (kein Pilz / keine hämoriden ) kommt und geht.. Müdigkeit Gelenkschmerzen Antriebslos Hitzewallungen Ab und zu stechen im ohr Im Sommer Ausbleiben der regel Magenschmerzen Blähungen Blasenschwäche/ entzündungsgefühl g Schluckbeschwerden ab und zu

Mein hno Arzt hatte mich nur auf sinusitis immer behandelt. Aber ct war unauffällig und cortison spray hat mich geholfen. Hatte die Vermutung da ch immer das Gefühl einer Entzündung in der Nase habe Dazu kommen aber die trockenen tränenden Augen. Das Jucken an den Schleimhäuten im Intimbereich und After und puckern des zahfleisch. Magenschmerzen und verdauungsprobleme ebenso. Das geht nun 2 Jahre .. Und ich werde wahnsinnig. Was kann ich tun? Was ist das?!
Vielen Dank!!

Antwort
von dinska, 51

Zuerst einmal solltest du dich gründlich untersuchen lassen, spreche mal deinen Hausarzt darauf an, wie du Hilfe finden kannst.

Cortison solltest du nicht regelmäßig nehmen, es kann Beschwerden verstärken.

Gegen die Zahnfleischbeschwerden hilft Kamillan oder Salviathymol.

Gegen trockene Augen helfen Augentropfen oder Tears again sensitive. Augen und Nasensalbe von Bepanthen ist für beide Bereiche hilfreich.

Im Intimbereich helfen Schwedenkräuteressenz und Öl mit Teebaumöl vermischt.

Bei Magen und Darmproblemen ist Wermuttee gut geeignet, Fencheltee, Salbeitee. Heilerde oder Flohsamenschalen können auch hilfreich sein.

Gegen deine Antriebslosigkeit kann ich dir Bewegung empfehlen und gymnastische Übungen. Mir haben vor Jahren die 5 Tibeter geholfen, meinen Kreislauf, meinen Rücken  und meine Beweglichkeit zu optimieren und mich wieder in meiner Haut wohlzufühlen.

Trinke viel Wasser und beginne schon morgens mit einem großen Glas warmen Wasser nach dem Aufstehen.

Werde aktiv und suche nach Aktivitäten und Mitteln, die dir gut tun.




Kommentar von Sizzle ,

Siehe unten 

Antwort
von Saltwater, 29

Vielleicht ist deine Ernährung nicht die beste ? Meiner Meinung nach kommen die meisten Krankheiten in erster Linie durch eine falsche Ernährung. Meist wird zuviel gegessen und oft auch noch schlecht. Wie sieht es da bei dir aus ?

Wenn das der Fall ist, hilft dir evtl. eine Ernährungsumstellung, eine Entsäuerungs- oder Entgiftungskur, Fastentag oder -woche ...

Kommentar von Sizzle ,

Danke ich denke der Tipp ist sehr sehr hilfreich :) da ich alles andre definitiv ausschließen kann 

Antwort
von Winherby, 29

Falls nicht bereits geschehen, solltest Du mal die Schilddrüse untersuchen lassen. So einiges hört sich für mich nach einer Unterfunktion der SD an.

Nimmst Du regelmäßig Medikamente?

Isst Du gerne beim Chinesen? Geschmacksverstärker bewirken gerne mal Störungen an Schleimhäuten.

Magenschmerzen und Verdauung sind oft falscher Nahrung zuzuschreiben.

Meine derzeitige Empfehlung ist das gründliche Lesen der Seiten von : paleo360.de

"Sag mir was Du isst, ich sag Dir wie krank Du bist", an dem Spruch ist viel Wahres dran. LG

Kommentar von Sizzle ,

Danke! Also Medikamente nehme ich nicht und chinesisch eher selten .

Aber ja der Tipp von dir und dem andren Post im Bezug auf die Ernährung ist der hilfreich.

Schilddrüse ist ok habe Checken lassen.

Also ja, vielleicht Ernährung.

Tipps wie ich rausbekomme ob das stimmt? Oder einfach ausprobieren und umstellen bis es besser wird?

Kommentar von Winherby ,

Ja, mal für einige Wochen testen. Dann würde ich an Deiner Stelle mal in die Richtung Paleo gehen. Musst ja nicht gleich komplett die Ernährung umstellen, kannst Dich bei Erfolg später immernoch steigern. 

Fang mit den sicheren Feinden der Gesundheit und Figur an, das sind Zucker und Mehlspeisen. Lass den Zucker komplett weg und die Mehlspeisen erstmal am Abend weg. Dann wirst Du nach einiger Zeit wohl eine Verbesserung spüren. Wenn Du diese Bemühungen dann auch noch mit etwas mehr Bewegung als bisher garnierst, dann kommt der Erfolg rascher. Laufen oder radeln für kurze Strecken statt mit dem Auto, Treppe laufen statt Lift fahren, mal wieder schwimmen gehen, usw.,nur mal als wenige Beispiele.Kopf hoch, Duschaffstdas, lG

Kommentar von Sizzle ,

Danke ich werde das versuchen! Paleo schau ich mir gleich an...

Sportschau ich schon ausreichend  6x die Woche. Da bin ich Shin gut aufgestellt. Die Ernährung werd ich jetzt in Angriff nehmen 

Vielen Dank für die Unterstützung und Zuspruch :)

Antwort
von NR2006, 11

Lass dich vom Endokrinologen auf Hashimoto und vom Internist en auf Helicobacter Pylori untersuchen

Antwort
von Sizzle, 37

Danke schonmal. Ich bearbeite die Symptome alle einzeln seid 2 Jahren. Aber ich hab das Gefühl ivH muss die Ursache finden. Ich mache schon ewig regelmäßig Sport. Jeden 2 Tag 6 km und Krafttraining. Könnte dir eine Krankheit zu den Symptomen einfallen?

Kommentar von dinska ,

Es ist schon für Ärzte nicht einfach eine Ursache zu finden und ich bin heute so weit, dass mich Ursachen nur noch wenig interessieren. Das Hauptaugenmerk lege ich darauf, was tut mir gut.

Ich bin der Meinung, dein Immunsystem ist von der Reihe und nicht mehr im Lot.

Vielleicht tust du zuviel des Guten und überforderst deinen Körper oder gibst ihm nicht, was er zum Funktionieren braucht.

Konzentriere dich erstmal darauf, was dir gut tut. Denn es gibt nichts Gutes, außer man tut es! Und wenn man beharrlich sucht und einiges ausprobiert, dann findet man auch die Auslöser und was man dagegen tun kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community