Frage von mik42, 101

Woher kommen die Sehstörungen mit anschließend Kopfschmerzen?

Hallo,

ich hatte vor ca. fünf Stunden Sehstörungen. Diese liefen so ab: Erstmal hatte ich einen schwarzen Punkt im Fokus meines Auges, so dass ich also nicht richtig lesen konnte und die entsprechenden Buchstaben oder andere Dinge, die ich mit meinem Auge fokussiert hatte, verdeckt waren. Dann habe ich beim linken Auge ein Flackern gesehen. Danach habe ich einen schwarzen Schatten ebenfalls beim linken Auge wahrgenommen und anschließend könnte ich wenige Minuten alles, was auf dem Bildschirm stand, nur unscharf sehen. Als alle Sehstörungen weg wahren, bekam ich leichte bis starke Kopfschmerzen. So habe ich mich hingelegt. Nach etwas weniger als zwei Stunden, waren sie weg. Ich mache mir große Sorgen, ob nicht nicht doch heute zum Augenarzt hingehen sollte. Möchte morgen zum Hausarzt. Ich hoffe, es ist kein Augeninfarkt, oder etwas schlimmeres...

Ich bin übrigens sehr bald vierzehn Jahre alt. 

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Emelina, Community-Experte für Kopfweh, 69

Hallo mik42,

Sehstörungen mit anschließenden Kopfschmerzen können auf eine Migräne mit Aura hinweisen. Du solltest dich von deinem Hausarzt zu einem Neurologen überweisen lassen – das ist der Facharzt für Migräne und für neurologisch bedingte Sehstörungen.

Außerdem sollte vorsorglich vom Augenarzt geklärt werden, ob mit deinen Augen alles in Ordnung ist.

Migräneaura:

  • Sehstörungen, Sprachstörungen, einseitige Taubheitsgefühle oder Schwindel.
  • Eine Migräneaura findet üblicherweise vor dem Migränekopfschmerz statt.
  • Dauer: zwischen 10 bis 60 Minuten.
  • Nur ein kleiner Teil der Migränepatienten haben eine Aura ( manche davon haben auch nur die Aura ohne nachfolgende Kopfschmerzen).


Migränekopfschmerz:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch- oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den meisten Migränepatienten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Falls der Neurologe bei dir eine Migräne feststellt, kannst du in einem anderen Beitrag von mir nachlesen, was man dagegen machen kann:

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/migraenehausmittel?foundIn=list-answers-b...

LG Emelina

Kommentar von Emelina ,

Danke für den Stern :)

Antwort
von derGrashalm, 64

Geh auf alle Fälle zum Hausarzt oder Augenarzt und schildere diese Probleme, die Du hattest. Das solltest Du auf alle Fälle abklären lassen.

Ich glaube allerdings, Dich beruhigen zu können: Diese Symptome sind die einer Augenmigräne. War es Dir auch ein wenig übel anschließend? Als ich vor Jahrzehnten zum ersten mal diese Augenmigräne hatte, bin ich auch voller Panik zum Augenarzt, der mich untersuchte und mir genau dieses dann erklärte.

Kommentar von mik42 ,

Danke, wenn es zwei hilfreichste Antworten geben könnte, würde ich dich auch auszeichnen. 

Antwort
von JurgenS, 40

Geh auf alle Fälle zum Hausarzt!!!

Antwort
von WosIsLos, 58

Hattest du in der letzten Zeit Streß?

Kommentar von mik42 ,

Ich denke eher weniger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community