Frage von Giulietta,

Sehr trockene Haut von Sauna, welche Pflege hilft?

Ich gehe in letzter Zeit öfter in die Sauna und bekomme eine sehr trockene Haut davon. Ich habe schon eine Lotion für trockene Haut, aber die hilft nicht. Meine Haut ist auch sehr empfindlich, ich reagiere schnell allergisch auf Pflegeprodukte. Was könnte man da empfehlen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt,

Hallo Giulietta,

ich fürchte das liegt nicht unbedingt an der Sauna. Es gibt aber Zusammenhänge also wenn man sehr oft in der Woche duscht. Im Duschgel ist auch das was in der Seife drin ist ...!

Wenn man nun eine Haut hat die dazu neigt (trocken ...) sollte man einmal in eine Drogerie gehen ja und sich Waschgel kaufen sowie Duschgel (Bei Drogerie R. ist die Auswahl da größer.....) steht dann ph 5,5 drauf!

Seife usw. haben in etwa ph 7-9 was die Haut trockener macht.

In vielen Handcreme`s ist Aqua (Wasser) an erster Stelle (Inhaltsstoffe) im Winter aufpassen wenn man so etwas nimmt.... Ohne Handschuhe ergibt das u.U. rissige Hände. Wenn Du allergisch auf bestimmte Pflegeprodukte reagierst solltest Du einmal nach Produkten für Neurodermitis / Schuppenflechte fragen es gibt da Seb..... . Mitunter verträgt man Inhaltsstoffe wie Sodium Laureth Sulfate nicht unbedingt . Im Netz kann man alles mögliche dazu lesen ....u.U. auch solche Zeilen lesen ..Scharfes Reinigungs- und Netzmittel, das in Garagenbodenreinigern, Maschinenentfettern und Produkten zur Autowäsche vorkommt....

Bei Ökotest schreibt man dazu Sodium Laureth Sulfate ist ein PEG/PEG-Derivat und wird als solches in Produkten wie Shampoos um eine Note abgewertet und in Cremes um zwei Noten. Bei der Herstellung von PEG/PEG-Derivaten können Verunreinigungen wie krebsverdächtiges Dioxan entstehen. Die von uns gefundenen Gehalte von Dioxan lagen in Shampoos und Duschgel häufig im Spurenbereich.

In Naturkosmetik sind PEG/PEG-Derivate wie Sodium Laureth Sulfate allerdings"tabu".

Das heißt wer Hautprobleme hat evtl. auf Naturkosmetik zugreifen aber auch da einmal auf die Liste der Inhaltsstoffe ansehen. Man kann aber auch u.U. einmal bei Babykosmetik nachsehen. Muss aber auch da probieren und testen .... !

VG Stephan

Antwort
von dinska,

Ich kann mir nicht vostellen, dass du von der Sauna trockene Haut bekommst. Bleibe immer auf der unteren Bank und dehne die Zeit nicht zulange aus. Wenn du nicht schwitzt, reichen 5 Minuten in der Kabine aus. Achte unbedingt auf Abkühlung im Tauchbecken oder unter der kalten Schwalldusche. Sehr gut sind auch Kräuteraufgüsse. Am Ende massiere immer ein Körperöl in die noch feuchte Haut ein. Wenn das auch nicht hilft, dann probiere mal eine Infrarotkabine.

Antwort
von LisbedKrueger,

Trockene Haut will regelmäßige Pflege. Nimm eine Lotion, die rückfettend wirkt und speziell für trockene Haut geeignet ist. Wenn deine Haut sehr trocken ist, kann es hilfreich sein, sie morgens und abends einzucremen. Mit der Zeit müsste es dann aber auch besser werden.

Antwort
von pferdezahn,

Wenn Du oefters in die Sauna gehst, musst Du auch vermehrt trinken, und es ist ratsam, zusaetzlich noch ein Mineral-, oder Multivitamin Supplement einzunehmen, da Du durch den Schweiss auch vermehrt Mineralien ausschwitzt. Fuer Deine trockene Haut solltest Du eine Feuchtigkeitscreme (Linola) benutzen.

Kommentar von StephanZehnt ,

Nichts für ungut .... Nun ich bin mir nicht sicher ob Linola bei empfindlicher Haut wirklich so gut ist?

Inhaltsstoffe

0,815 g ungesättigte Fettsäuren (C18:2–Fettsäuren) pro 100 g Creme (Typ W/Ö-Emulsion). (1) Die sonstigen Bestandteile sind: Aluminiumstearat, Betacaroten (E 160a), Butylhydroxytoluol (Ph. Eur.) (E 321), Cetylstearylalkohol (Ph. Eur.) [pflanzlich], Decyloleat, raffiniertes und hydriertes Erdnussöl, Hartfett, Hartparaffin, aliphatische Kohlenwasserstoffe (C 40-C 60 ), Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzlich] (E 572), dickflüssiges Paraffin, Sorbitanstearat (E 491), Sonnenblumenöl, weißes Vaselin, gebleichtes Wachs, gereinigtes Wasser, Wollwachs, Wollwachsalkohole, 2-(4-tertButylbenzyl)propanal (Geruchsstoff)

Butylhydroxitoluol gilt als unbedenklich, steht aber im Verdacht, bei empfindlichen Menschen allergieähnliche Symptome auszulösen.

Ich habe einmal einige der Erdölbestandteile der Creme dick angestrichen. Wie ist das mit dem Alkohol ( Cetylstearylalkohol ein Gemisch aus aus 50 % Cetylalkohol (Hexadecan-1-ol) und 50 % Stearylalkohol (Octadecan-1-ol) (zwei C16- und C18-Fettalkoholen) meines Wissens entzieht Alkohol der Haut Fett. Es steht nicht gerade an letzter Stelle so das der Anteil nicht gerade klein ist.

Ich habe nichts gegen die Creme, wer sie verträgt sollte sie benutzen, aber bei Problemhaut (trockener Haut), nicht unbedingt finde ich zumindest persönlich!

Linol- und Linolensäure + Öl-, Palmitin- und Stearinsäure hier 0,815 g ungesättigte Fettsäuren (C18:2–Fettsäuren) pro 100 g Creme (Typ W/Ö-Emulsion).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten