Frage von macunix, 84

Sehr häufig Brustschmerzen - was tun?

Hallo, ich habe fast täglich Brustschmerzen, meist auf der linken Seite im Bereich Lunge/Herz. Heute hatte ich sogar kurzweilig beim tief Luft holen sehr starke schmerzen, die aber wieder abgeklungen sind bei Ruhe. Beim Arzt war ich schon des öfteren, EKG, Blutwerte alles in Ordnung. Festgestellt im Krankenhaus wurden chronische Rückenschmerzen. Bin nun auch beim Orthopäden und an dem Tag wenn ich dort die Pyhsiotherapie bekomme ist der Tag meist schmerzfrei.

Eine richtige Aussage von einem Arzt was es nun genau ist habe ich noch nicht bekommen.

Was denkt ihr wird es sein ? Es ist nun schon seit einem halben Jahr so. Mal schlimmer mal besser. Auch bei Sport wo der Brustbereich betroffen ist, hab ich meist ein Brennen ´über die ganze Brust verteilt.

Was sollte ich tun?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo macunix,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Brust

Antwort
von evistie, 54

an dem Tag wenn ich dort die Pyhsiotherapie bekomme ist der Tag meist schmerzfrei.

"Physiotherapie" kann alles mögliche sein - was macht denn der Therapeut mit Dir?  Übungen, oder irgendwelche Anwendungen? Es ist doch auffällig, dass Du danach meist schmerzfrei bist.

Ich hab mir mal Deine bisherigen Fragen durchgelesen, und vieles deutet doch auf Verspannungen hin. Nach eigener Aussage sitzt Du viel am PC und machst außerdem Kraftsport, bei dem Du auch ab und an übertreibst. :o) Würdest Du sagen, dass Du einen gescheiten Trainer hast, oder trainierst Du nach all den Jahren, die Du schon Kraftsport machst, mittlerweile mehr oder minder in Eigenregie? Falls letzteres zutrifft, haben sich vielleicht unbemerkt Trainingsfehler eingeschlichen, oder Du trainierst eher sporadisch, dann aber umso heftiger?

Du bist ja nun oft genug untersucht worden, so dass man annehmen kann, dass Herz und Lunge nicht die Verursacher Deiner Beschwerden sind.

Was hältst Du davon, mal versuchsweise zu einem guten Osteopathen zu gehen? Kannst Dich ja zuvor erkundigen, ob Deine Krankenkasse die Behandlung anteilig oder vollständig bezahlt. Falls Du mit dem Begriff Osteopathie (noch) nichts anfangen kannst, lies hier: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/osteopathie-was-die-therapie-kann-und-...

Antwort
von Hooks, 36

Ich hatte genau dieselben Beschwerden wie Du. Wenn mit Deinen Wirbeln etwas nicht stimmt, strahlt das über die Rippen nach vorne, und dort, wo die knöcherne in die knorpelne Rippe übergeht, da hast Du dann die Schmerzen. Meist eben genau über dem Herzen. Und dann ekommst Du natürlich auch nicht gut Luft, weil sich beim Atmen der Brustkorb dehnt und die verspannten Rippen bewegen. Ich hatte auch oft das Gefühl zu ersticken.

Mit Wärme, Massage und Muskelstärkungsubungen ging das wieder weg.

Achte auf gute Sitzhaltung, lockere sie ab und zu, und vor allem stehe nach spätestens einer Stunde auf und bewege Dich etwas! Bei Windmühlenflügeln darauf achten, daß die Arme immer nur nach hinten gekurbelt werden.

Sehr gut sind auch Verdrehungsübungen, indem Du entweder den unteren Teil fixierst (auf Stuhl sitzen, BWS nach rechts und links drehen, Arme dabei über Kreuz vor dem Körper, oder waagerecht vorneweg halten, Unterarme übereinander.

Oder drehe den unteren Teil, sitze auf einem Drehstuhl und halte Dich am Tisch fest, während Du unten drehst.

Ganz wichtig ist auch die Einnahme von Magnesium, 10 mg / kg Körpergewicht, damit die Muskeln sich überhaupt entspannen können.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community