Frage von banane45, 19

Sehe manchmal "Punkte"

Hey,

ich habe das jetzt schon seit 2 Jahren und ist weder besser, noch schlechter geworden. Und zwar sehe ich so Leuchtpunkte die weiß sind oder aber auch mal dunklere die auch so fast durchsichtig sind. Wenn ich die Augen schließe, dann sehen die dunklen Punkte aus wie Blendungen. Ware schon bei 2 Augenärzte die sagten aber, dass alles ok ist. Die weißen Leuchtpünktchen gehen dann weg, wenn ich meine Augen hin und her bewege oder von selbst nach 2 Sekunden. Vor allem in hellen Räumen ist das öfter. Es sind übrigens keine Mouches Volantes, denn die habe ich auch. Aber was ist das? Könnte das aufgrund einer Angststörung kommen? Ach ja, bei Aufregung verstärken die sich und bei hellen Hintergründen sind die hellen Punkte ebenfalls vermehrt. Bin 15.

Antwort
von lieanne, 19

Wenn die Augenaerzte nichts finden, könnte das auch eine spezielle Form von Migräne sein. Migräne muss nicht immer mit Kopfschmerzen einhergehen. Vielleicht kann eine neurologische Untersuchung weiterhelfen. Dabei kann auch entschieden werden, ob es sinnvoll ist, eine bildgebende Untersuchung (EEG , Szintigraphie )durchzuführen. Aber vielleicht ist auch alles ganz harmlos. Das war bei mir der Fall, denn ich habe ähnliche Beschwerden und seitdem ich weiß, das es eine Art "Migräne" ist, kann ich damit leben..

Kommentar von banane45 ,

denke ehrlichgesagt an nichts schlimmes habe das schon ziemlich lang und erst seit dem ich mich mit einer netzhautablösung beschäftigt habe. der augenarzt sagte es sei nichts. migräne? kann sein, ich hatte schon mal ein flimmerskotom vor einem jahr ca.. ist das behandelbar?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten