Frage von maexis, 14

Schwitzen im Schlaf?

Einen wunderschönen,

Da ich beim googlen bzgl. Schwitzen im Schlaf zu 90% über die schlimmsten Krankheiten lese, erläutere ich hier meinen Einzelfall.

Ich bin über 3 Monate für einen Studentenjob bei Volkswagen angestellt und arbeite im 3 Schichtsystem( Früh, Spät, Nacht)

Gerade in der Nachtschicht ist mir aufgefallen, da ich ohnehin nur viel zu wenig Schlaf bekomme während der Nachtschicht, dass ich entweder morgens( nach 2-3 std Schlaf) aufwache und meine Stirn ziemlich feucht ist, sowie der Ausschnitt meines Tshirts, als auch wenn ich mal - blöderweise - einen Mittagsschlaf einlege.

Macht die Schichtarbeit und die verschieden Schlafrhythmen dem Körper zu schaffen und zeichnet sich das als Stress aus?

Antwort
von Hooks, 10

Sicher.

Stress verursacht Mangel an Magnesium und an den B-Vitaminen (recherchiere mal unter Hyperhidrose und B1- Mangelsmptom, z.B. vitalstoff-lexikon.de), vor allem wenn Du Kaffee trinkst und - schwitzt.

Versuche es erstmal damit, diese Stoffe kannst Du ja gut zuführen, aber mind.  10-15 mg bei den B1-6, und Mg 10 mg / kg Körpergewicht am Tag.

Warum ist es blöde, wenn Du einen Mittagsschlaf einlegst? Im Schlaf findet der Zellstoffwechsel statt, und das muß zum Entgiften und Ausscheiden führen, sonst wirst Du krank.

Trinke klares Wasser aus der Leitung, am besten lauwarm, dann unterstützt Du das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten