Frage von LeeWay, 377

Schwindelgefühl, Benommenheit, Müdigkeit

Hallo liebe Community!

Vorab: Natürlich werde ich, falls sich meine Beschwerden nicht bald bessern, einen Arzt aufsuchen. Aber vielleicht geht es ja jemandem ähnlich und er oder sie kann mir ein paar Ratschläge geben.

Nun zu meinem Problem: Seit dem 17.12.2014 ungefähr habe ich phasenweise ein Benommenheitsgefühl, manchmal mehr, manchmal weniger stark ausgeprägt. Es sind Tage dazwischen, an denen ich mich fit fühle und dann geht es mir wieder weniger gut. Dazu muss ich sagen, dass diese Phasen überwiegend morgens/mittags auftreten und es mir gegen Abend meist wieder gut geht. In diesen Phasen habe ich dann ein leichtes Schwindelgefühl, fühle mich müde und benommen. Als hätte ich die Nacht davor kaum geschlafen. Weil ich momentan Schulferien hae schlafe ich aber auch bis halb zwölf teilweise und gehe gegen ein Uhr schlafen. Ich habe das alles zuerst auf den Schulstress geschoben, aber auch in den (stressfreien) Ferien kamen diese Phasen immer wieder. Dann habe ich an zu niedrigen Blutdruck gedacht, weil ich zudem sehr schmal gebaut bin und nahezu immer kalte Füße und Hände habe, auch bei drei paar Socken. Jetzt denke ich schon an Einbildung? Vielleicht geht es mir auch gut und ich rede mir das einfach nur ein? Ich steigere mich in solche Dinge ziemlich stell rein. Ansonsten geht es mir gut. Nur eben diese Schwindel-/Benommenheitsphasen bedrücken mich.

Vielleicht kennt sich jemand damit aus oder hat ein ähnliches Problem. Danke für jede Hilfe! :)

Grüße, LeeWay

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von patagian, 377

Was mir dabei als wetterfühliger Mensch immer hilft ist ganz klar: einmal am Tag raus (wenigstens 30 Minuten) und nicht dauerhaft in abgestandener Heizungsluft sitzen. Also ordentliche Belüftung (Stoßlüften) und natürlich der Klassiker: trinken.

Damit habe ich das einigermaßen im Griff.

Kommentar von LeeWay ,

Okay vielen Dank!

Antwort
von Yvonnewonne, 339

Das könnte der Kreislauf sein. Wenn du bedenkst, jetzt ist Winter. Da ist der gesamte Organismus eher träge als flott. Ausserdem wird dein Kreislauf nicht gerade angeregt, wenn du bis gegen Mittag schläfst und dafür nachts fit bist. Das sind alles Ursachen dafür, dass es dir nicht so richtig gut geht. Zum Arzt solltest du natürlich trotzdem gehen, denn man muss schon sicher sein, dass nicht doch eine andere Ursache vorhanden ist.

Antwort
von Noeldragsob, 317

zu 1000% kann ich dir versichern das es am Wetter liegt da das Problem mittlerweile viele haben, es stand sogar in der Zeitung. Ich hatte es auch, wenn du mir nicht glaubst geh mal bei Gesundheitsfragen auf neue fragen und lies dir mal einige durch da haben viele das gleiche!!! und hör nicht auf die andere Spasten die dich direkt zu Arzt schicken wollen!!! warte ab

Kommentar von LeeWay ,

Ja das stimmt, ans Wetter habe ich auch schon gedacht. Im Sommer geht es mir komischerweise nicht so. Viele Dank! :)

Kommentar von Noeldragsob ,

Okay gut hier ist nochmal was für dich :)

https://www.gesundheitsfrage.net/alles-zu/schwindel/ursache/1

und kuck auf die Daten (Datums) keine ahnung xD

Kommentar von LeeWay ,

Vielen Dank! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community