Frage von mco1995, 192

Woher kommen mein Schwindel und die Magenprobleme?

Ich leide zurzeit unter ständigem Schwindelgefühl und bin ratlos woher das kommt! Gleichzeitig leide ich unter Magenprobleme und mein Stuhlgang ist ziemlich merkwürdig. Praktisch immer Verstopfungen und wenn dann mal was kommt, dünne hellen Würstchen oder Dunkler Stuhl umhüllt von hellem usw...

Dazu leide ich an Reflux (Stechen in der Brust, Säuregefühl im Mund).

Meine Frage ist nun ob das irgendwie zusammenhängen kann mit dem Schwindel und den Magenprobleme? Habe Angst das ich eine ernsthafte Krankheit nicht bemerke!

Antwort
von dinska, 152

Warst du denn schon beim Arzt. Wenn Probleme über eine längere Zeit anhalten, sollte man sich untersuchen lassen. Dann kann man auch ganz gezielt suchen, was Linderung verschafft.

Das Säuregefühl in Mund und Speiseröhre kannst du durch Ölkauen beeinflussen und es ist auch sehr gut früh nach dem Aufstehen ein Glas warmes Wasser zu trinken und vor dem Frühstück einen kleinen Schluck Olivenöl, Leinöl oder ein Öl deiner Wahl.

Das Wasser und das Öl kleiden die Speißeröhre und Magenwände aus und nachkommende Speisen können besser durchrutschen.

Natürlich kann der Schwindel mit deinen Magenproblemen zusammenhängen, es kann aber auch der Kreislauf sein. Genau kann das aber nur ein Arzt feststellen, nach einer gründlichen Untersuchung!

Antwort
von Hooks, 143

Klingt nach Magnesiummangel. Recherchiere da mal weiter.

Kommentar von Hooks ,

Zuviel Magnesium macht Durchfall, deshalb deutet Verstopfung oft auf Mg-Mangel hin, ebenso der Schwindel. Er könnte allerdings auch von Vitamin-D-Mangel kommen, den kannst Du beim Arzt mal messen lassen. Vitamin D und Magnesium arbeiten eh irgendwie zusammen.

Oder nimm auf eigene Faust Lebertran, 1 EL am Morgen, gekühlt zum Frühstück, ist ok und hat schon so manchem geholfen.

Der Muskel zwischen Speiseröhre und Magen wird locker durch Fett, deshalb solltest Du Lebertran wie auch andere fette Speisen immer zu Beginn einer Mahlzeit nehmen. Eiweiß schließt den Muskel oder festigt ihn wieder. Ich habe gemerkt, daß eine Mandel oder Paranuß da hilft. Die haben also mehr Eiweiß als Fett.

Du kannst Deiner Verdauung auf die Beine helfen, indem Du jeden Bissen flüssig kaust, wirklich bis zum Ende. Wir haben im Mund 2x 3 Speichel-drüsen (links und rechts), die schon mit dem Verdauen beginnen. Der alte Spruch "gut gekaut ist halb verdaut" ist also wirklich wahr.

Falls es Dich interessiert: Es gibt einen Mann namens Fletcher, der sich dadurch "gesundgekaut" hat.

Zum Galleflußanregen kannst Du etwa 3 kleine Blättchen Löwenzahn essen, das hilft sehr gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community