Frage von ichselbst, 34

schwindel und Benommenheit mit gleichzeitig kribbeln, taubheit auf der lanken seite

Ich habe mittlerweile seit ca. Einen monat fast täglich ein bis zwei mal am tag diesen "anfall" wie ich es nenne. Oft ist es wirklich nur kurz da ist das nach ca. 5 bis 10 sekunden wieder vorbei und alles ist gut. Dann aber manchmal ist es für längere zeit und richtig intensiv, wobei ich mit der athmung zu tun habe, es wird die wahrnehmung um mich herum wie weit entfernt... und meine linke seite also arm, hand und bein wird richtig kribbelig und taub. In solchen Fällen dauert es auch etwad bis ich mich wieder "normal" fühle. Oft merk ich selbst durch ein komisches Gefühl im kopf das bald wieder solch ein "anfall" kommt...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anna61, 34

Hallo Ichselbst

du solltest dir bei einem Neurologen einen Termin für ein EEG geben lassen und lass dich nicht auf einen Termin in mehreren Monaten vertrösten. Schildere schon am Telefon deine Symptome. Ein EEG gibt evtl. Auskunft darüber ob es sich dabei um (epileptische) Anfälle handelt.

LG Anna

Kommentar von ichselbst ,

Ich habe mich schon über Epilepsie belesen, das geht ja schon bis zur bewussrlosigkeit, so ist es bei mir aber nicht

Kommentar von anna61 ,

Ja, jeder denkt dass Epilepsie immer mit Bewusstseinsverlust einhergeht. Das ist nicht so!!! Wenn das was du beschreibst einfach fokale Anfälle sind dann wirst du nicht bewusstlos. http://www.epilepsie-elternverband.de/Einfach-fokale-Anfae.40.0.html

Antwort
von Hooks, 28

Ich kenne Kribbeln und Taubhait als Mangelsymptom von Magnesium und Vitamin B-Komplex.

Habe aber auch schon vom Schlaganfall gehört, besonders wenn es halbseitig auftritt:

http://www.medizinfo.de/schlaganfall/zersymp.htm

Vielleicht ist es eine Vorstufe davon (die irgendwann in einen "richtigen" Schlag mündet), das solltest Du abklären lassen.

Magnesium und Vitamin B kannst Du ja zusätzlich noch nehmen, aber das andere scheint mit dringender zu sein.

Kommentar von Hooks ,

TIA`s dauern maximal 24 Stunden.

Eine Transitorisch Ischämische Attacke (TIA) ist eine vorübergehende neurologische Störung, die in ihren Symptomen einem Schlaganfall gleicht, sich aber wieder vollständig zurückbildet. Eine TIA dauert wenige Minuten bis Stunden (definitionsgemäß maximal 24 Stunden). Die Symptome werden durch eine Durchblutungsstörung im Gehirn hervorgerufen.

TIA`s sind Warnzeichen.

TIA´s müssen als Vorzeichen eines Hirninfarktes aufgefasst werden. Die Ursachen müssen unbedingt abgeklärt und behandelt werden.

Antwort
von AllesGute, 22

Hallo, du solltest endlich einen Arzt aufsuchen, da sich das sehr bedenklich anhört.

Kommentar von ichselbst ,

Ich kann das auch nur schwierig beschreiben das ist mein problem, wenn das bei mir auftritt, dann ist das auch als wäre ich bzw. hab ich eine etwas andere warnehmung als wenn es mir ganz normal geht. Ausserdem gehts mir die meiste zeit ganz normal gut ohne beschwerden, ich hab diese "Anfälle" ja nicht ständig sondern nur ab und zu. Mal an ein tag gleich ein bis zwei mal, dann wieder mal ein oder zwei tage garnix! Habe angefangen mir am Kalender an zu streichen wann es ist. Erst nur eher ganz selten aber seit ca. einem monat fast täglich

Kommentar von ichselbst ,

Auch wenn es vielleicht komisch klingt ich kann manchmal wenn ich musik hör regelrecht drauf warten, dass so ein kleiner "anfall" kommt... wie so ne art schwindel und kreislaufbeschwerden für paar Sekunden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten