Frage von illa2507, 46

Schwindel und Übelkeit über Stunden

Hallo, ich bin 52, weiblich. In Juni 2013 verstarb mein Vater plötzlich - was mich total aus die Bahn gehauen hat. Seitdem habe ich Schlafprobleme und die Sorge um meine Mutter bringt mich manchmal nachts um den Verstand. Seit Monaten sind wir unentwegt unter Stress, weil wir am Umbauen sind. Die Arbeit geht manchmal über meine Kraft. Dauerschmerzen im linken Ellenbogen und Nacken. Ich bin ziemlich am Ende. Ende Januar hatte ich auch eine schlimme Stirnhöhlenentzündung, die mich 2 Wochen außer Gefecht gesetzt hat und ich neigte zu depressiven Schwankungen. Durch die vielen Arbeit und das unkontrollierte Kochen hatte ich etwas zugelegt und war sehr unzufrieden mit mir und allem. Vor einigen Wochen habe ich dann endlich die Kurve bekommen und meine Ernährung versucht umzustellen. Ich aß viel Quark, Müsli, Obst und trank dummerweise viele Obst- und Gemüsesäfte, was zur Folge hatte, dass ich Bauchkrämpfe und plötzlich einen Reizdarm hatte. Ich musste mehrmals am Tag zur Toilette - zwar kein Durchfall, aber das Ganze schwächte mich irgendwie. Dann kam meine Tochter jetzt Sonntag auf die Idee, mich mit zu Zumba zu nehmen. Mein Körper sagte zwar nein, aber ich wollte jetzt mal nicht auf diesen müden inneren Schweinehund hören und ging mit. Der Sport hat mir riesigen Spass gemacht und ich habe natürlich durchgehalten.... ich Dumme. Zuhause unter die heiße Dusche und ich fühlte mich sehr gut. Was auch ggfs noch wichtig ist, dass ich 2 Tage vorher mehrmals nur von eine leckeren selbst gekochten Tomatensuppe gelebt habe. Also aß ich nach dem Sport wieder eine große Portion Tomatensuppe, dann fuhr ich alleine zu meiner Mutter (Muttertag). Auf Kuchen verzichtete ich, da wir abends essen gehen wollten. Ich wurde auf einmal unheimlich müde. Während des Kaffee, der meine Magen nicht gut tat, trank ich noch 1 1/2 Liter Vittel, da ich irgendwie unheimliche Durst hatte. Wie die Flasche sich so dem Ende zuneigte, verspürte ich eine Übelkeit, dann ging ich 2 x zur Toilette, da ich Druck auf die Blase hatte. Mir wurde immer komischer und dann ging es los. Das Bad drehte sich - ich konnte kaum laufen. Bin dann in die Wohnung und legte mich hin. Es wurde immer heftiger. Ich war kreidebleich und mir war unheimlich schlecht. Das Zimmer drehte sich und ich musste unentwegt die Seite wechseln, auf der ich lag. Ich kam mir vor, als wenn ich sturzbetrunken war. Die hielt fast bis in die Nacht an. Der Notdienst kam und sagte dass das Lagerungsschwindel sei. Ich bekam eine Spritze gegen die Übelkeit und Tabletten gegen den Schwindel. Bis nachts hatte ich Schwindelanfälle, dann irgendwann bin ich eingeschlafen. Die Übelkeit hatte ich noch 2 Tage. Ich war zum HNO, aber die konnten keine eindeutige Diagnose stellen. Jetzt nehme ich die Tabletten. Irgendwie finde ich das alles seltsam. Ich bin wohl noch etwas schwach und habe bei jeder kleinen Anstrengung Herzrasen. Alles komisch. habe irgendwie Angst, dass es was anderes war. Die Nackenschmerzen sind immer noch da. ;(

Antwort
von Shivania, 46

Was Sie beschreiben klingt nach einer Histamin-Reaktion. Ich gehe erstmal nicht davon aus, dass Sie unter einer Histamin-Intoleranz leiden. Was helfen könnte sind Fußbäder über die Sie Magnesium substituieren: http://wp.me/p2Lqxt-4N

Was außerdem helfen könnte wäre eine histaminarme Ernährung. Etwas Information dazu finden Sie ebenfalls im Link oben.

Sowohl der Schwindel, als auch der Herzrasen, die Übelkeit und auch der Durchfall sind Symptome einer Histamin-Reaktion. Auch die Tatsache, dass Ihnen Schlaf geholfen hat.

Kommentar von Shivania ,

Hilfreich ist auch ein Austausch In der facebook-Gruppe https://www.facebook.com/groups/167823763269076/

Antwort
von Irene1955, 32

Oh je, mir scheint, dass du momentan eine echt üble Zeit durchmachst :-(.

Und möglicherweise ist die starke emotionale Belastung, der du zur Zeit ausgesetzt bist, ja auch die Ursache für deine Probleme. Viele neigen bei starker Anspannung z.B. dazu, die Nackenmuskulatur (unbewusst) sehr stark zu verkrampfen. Das kann durchaus auch zu Schwindelanfällen führen.

Dann: Sorgen schlagen sowieso schon auf den Magen. Durch deine teilweise etwas unvernünftige Art, dich derzeit zu ernähren, hast du deinem Magen-Darm zusätzlich ganz schön zugesetzt. Erst zu viel Essen, dann wieder zu wenig oder zu einseitig (oder beides, mit der Tomatensuppe), dann körperliche Überanstrengung, dann literweise Kaffee ... dass das nicht gut geht, ist doch irgendwie nachvollziehbar, nicht? :-)

Was du meiner Meinung nach momentan ganz dringend brauchst, ist eine Zeit für dich. Eine Zeit, in der du innerlich wieder etwas zur Ruhe kommen kannst, dich von deinen Ängsten löst und dich ausgiebig verwöhnst. Kannst du dir das mal für eine Weile einrichten? Entspannung, regelmäßiges und gesundes (!) Essen, gerne auch regelmäßigen, deiner Verfassung angepassten (nochmal ein Ausrufezeichen: !) Sport ... und Zeit, damit deine inneren Wunden heilen können. Ansonsten ist der nächste Zusammenbruch sicherlich vorprogrammiert.

Kommentar von illa2507 ,

Vielen vielen Dank, ich werde Ihre Ratschläge berücksichtigen und auf mich besser aufpassen. Wir fahren in 2 Wochen für 10 Tage zur See - lange Spaziergänge.... weg von allem. Weiter habe ich mir vorgenommen, zu einer Frauenberatungsstelle (www.impuls.de) hier im Ort zu gehen, um einige Gespräche mit einer lieben Psychologin zu führen. Dies habe ich schon einmal vor Jahren in Anspruch genommen und man hat mir nur durch diese Gespräche sehr gut geholfen. Leider muss man erst umfallen um zu kapieren, dass man was geändert werden muss.

Kommentar von illa2507 ,

Hallo Irene1955, du hattest so Recht. Heute, 2 Jahre später .... geht es mir sehr gut. Ich habe durch Sport und gesunder Ernährung 20 kg abgenommen. Konnte endlich meine Trauer zulassen und verarbeiten. Einzigstes Problem, welches geblieben ist, sind meine Rücken/Nackenschmerzen. Diese tauchen aber immer nur auf, wenn ich aus gesundheitlichen Gründen (Grippe) keinen Sport betreiben konnte. Vielen Dank für deine netten Worte damals. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten