Frage von lisakazama, 472

Schwindel, Übelkeit und Verstopfung

Hallo. Seit Dezember 2014 habe ich Probleme mit meinem Magen. Als ich zum Arzt ging da ich auch spucken musste diagnostizierte er, dass ich einen Magen Darm Infekt habe. Nach regelmäßigen Einnehmen der Medikamente halfen die Medikamente mir nicht. Ich hatte immer noch Probleme mit dem Stuhlgang. Also ging ich wieder zum Arzt. Aber er verschrieb mir wieder nur das selbe. Mir wurde dann aber das Blut abgenommen und einen Ultraschall gemacht. Alles war okay. Bis heute wird mir immer wieder Schlecht, mir ist jeden Tag schwindelig und habe Verstopfungen. Morgen gehe ich noch mal zum Arzt. Aber was ist wenn er mir wieder nur Medikamente aufschreibt die mir eigentlich nicht helfen?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von rosaglueck, 466

BITTE deinen Arzt auch den TSH mitzumessen. Denn der kann evt die Schilddrüse als Ursache für Schwindel, Übelkeit und Verstopfung in der Schilddrüse ausfindig machen. WENN der TSH dann trotzdem noch nicht aussagekräftig genug ist, nicht verzagen, man kann aus der alten Blutprobe noch fT3 und ft4 und TPO vom Labor nachbestimmen lassen. NOTFALLS auf eigenen Kosten. Dann könnte man einer Schilddrüsenunterfunktion auf die sprünge kommen. Recherchiere selber ob es Schilddrüsen- oder Autoimmunerkrnakungen in der Familie gibt. SAGE das deinem Arzt!


Antwort
von Nomada, 388

Nimmst Du auch genügend Ballaststoffe zu Dir? Und bewegst Du Dich ausreichend? Feigen und Pflaumen helfen ganz gut gegen Verstopfungen genauso wie Apfelsaft. 

Aber schau auch mal hier: 

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/videos/wie-wir-uns...

Nachdem ich den Bericht in der ARD über die Hockposition auf der Toilette gesehen habe, bin ich auch dazu übergegangen und habe mir bei Hoca einen Toilettenhocker gekauft. Meiner Verdauung geht es seitdem viel besser!!! Die Hockposition auf der Toilette hilft wirklich prima;-).

Antwort
von Akka2323, 339

Manchmal dauern Krankheiten eben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community