Frage von Schwarzflug93, 65

Schwerste neurologische Störungen durch Milch(produkte)?

Hallo,

ich war vor kurzem in der MS Ambulanz wo glücklicherweise nichts bei rausgekommen ist. Dennoch konnte man mir leider immer noch nicht sagen was mir seit nur gut 2 Jahren die schrecklichen Beschwerden bereitet die ich hier in meinen anderen Fragen schon geschildert habe. Um es nochmal kurz zusammen zu fassen: Heftigste Taubheitsgefühle, Konzentrations- und Merkschwierigkeiten, Sprachausfälle: normale Wörter oder Texte die ich gerade erst gelesen haben fallen mir plötzlich nicht mehr ein. Es nervt einfach nur noch. Da ich bald eine Ausbildung zum Gas- und Brandposten in der Raffinerie anfange wo man stets aufmerksam sein und selbstbewusst auftreten sollte sind solche Symptome nicht gerade förderlich. Jetzt hatte ich auch schon länger Nahrungsmittel bzw. Gluten in Verdacht, da ich seit längerem aber wieder Gluten esse weil ich nicht immer nur verzichten will und es mir die letzten Wochen sehr gut ging ist das eher unwahrscheinlich. Jedoch habe ich Milchprodukte inzwischen hochgradig in Verdacht, da ich nach meiner langen milchfreien Diät wieder zunehmend (Frisch)Käse esse und die Symptome wieder verstärkt auftreten. Zu dem Thema habe ich folgendes im Internet finden können:

http://www.scdiet.de/gehirn/gehirn.htm

Hat das jemand bei sich selber erlebt oder kennt jemanden bei dem es so war? Ich halte das langsam echt nicht mehr aus und wäre auch bereit auf meinen geliebten Frischkäse zu verzichten nur um endlich wieder zu leben. Dazu muss ich sagen das mir Probiotika und Vit. C enorm helfen, was auch für eine Nahrungsmittelunverträglichkeit bzw. einer Immunreaktion sprechen würde.

LG

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von elliellen, 53

Hallo!

Ich kann mich der guten Antwort von "pferdezahn" nur anschließen. Die industriell verarbeitete Milch ist alles andere als gesund. Wenn es dir besser ohne Milchprodukte ging, lass sie einfach wieder weg und suche dir andere Lebensmittel, die dir schmecken. Kalzium steckt in vielen pflanzlichen Lebensmitteln, die Liste kannst du ergoogeln.

Wenn du nicht weiterkommst, schlage ich den Gang zu einem Heilpraktiker vor. Eventuell liegen auch andere Ursachen vor, das müsste ausgetestet werden, in einigen Fällen liegt auch eine Schwermetallbelastung vor oder etwas anderes. Alles Gute und viel Erfolg

Antwort
von StephanZehnt, 40

Hallo Schwarzpflug,

es ist etwas schwierig. Du schreibst über Demenz mit 20 Jahren, über einen tauben Penis, über Vergesslichkeit usw. und machst und schreibst das Du einen Musiktitel vergessen hast. In der Regel merken wir uns nur Dinge die wirklich wichtig sind nicht jeden Musiktitel. Wenn ich eine Nahrungsunverträglichkeit habe dann schreibe ich zuerst über die Symptome und frage danach an was könnte das liegen.

Nun schreibst Du Gluten in Verdacht ..nicht immer nur verzichten will...nach meiner langen milchfreien Diät ...

Genau das Gleiche hat auch einmal eine Nachbarsfrau gemacht. Sie hat einen Allergietest IgE und andere Test machen lassen. Dabei kam heraus das sie gegen Fructose - Gluten- Milchzucker usw. usw. allergisch ist. Sie hat dann natürlich sehr viel weggelassen.

Irgendwann ging es ihr richtig extrem schlecht Sie war nicht nur vergesslich ihr ging es auch körperlich richtig schlecht. Sie musste ins Krankenhaus - dort stellte man heftige Mangelerscheinungen fest! So in etwa wie Du sie zum Teil auch beschreibst.

Dazu schreibst Du noch das Du sehr viel am PC sitzt! Der Körper braucht Bewegung was auch Einfluss hat auf die Verdauung. Du schreibst zwar am Rande auch von einem Training Allerdings sollte man schon konstant etwas tun!

Ich nehme an es ist kein Zufall das wir immer mehr allergische Probleme haben dazu immer mehr Stress im Geschäft (Arbeit). Im Gegenzug dazu haben Bauernkindern kaum allergische Probleme.

Du schreibst nun das Du ein MRT hast machen lassen, das Du viel Vitamine B geschluckt hast. Wobei eine Überdosis da auch heftige Probleme machen kann wenn man deutlich zuviel schluckt z.B.

Diese äußern sich beispielsweise in Koordinationsstörungen (Ataxie). Ebenso können Störungen des peripheren Nervensystems wie Missempfindungen der Haut (z.B. Vitamin B6) Ameisenkribbeln) oder Taubheitsgefühle in den Armen und Beinen auftreten.

Nun ich habe allerdings nicht gelesen das Du einmal beim Dermatologen ( Allergologen warst. Dort könnte man z.B. mit einem Atemtest feststellen ob Du Probleme mit Milchzucker hast.

VG Stephan

Antwort
von rosaglueck, 31

Ich tippe darauf dass du BROT zum Frischkäse isst. Brot könnte das Problem sein. Gluten, Weizen.

Du könntest auf glutenfreie Getreide ausweichen..aber sicherer ist eine low carb Ernährung, wo du völlig auf Brot und Backwaren verzichtest. Ich habe das 5 Jahre durchgehalten. Mach einfach gedanklich ein rotes X vor das geistige Bild deiner Lieblingsbäckerei. 

Es kann auch zielführend sein mal alle bisher genimmen Schilddrüsenwerte  zusammeln und zu kommunizieren, denn da gibt es in Deutschland unterschiedliche Meinungen zu. Währned das Gro der Ärzte schilddürsnprobleme lange übersieht, gibt es vereinzelt wissenschaftlich gut fortgebildete Ärzte  und Labore, die mit den Ergebnissen der Studien von 2002 arbeiten. Diese könnten in deinen Schilddürsnwerten was entdecken was bisher vielen Ärzten nicht aufgefallen sein mag.

Gibt es Autoimmunerkrankungen in der Familie? Die Symptome einer MS sind teilweise vergleichbar denen eines Hashimoto. Bei MS kann man ärztlicherseits weniger ausrichten als bei Hashimoto. Die eine Autoimmunerkrankung  gut zu therapieren kann auch andere evt schon vorhandene/ausgebrochene günstig beeinflussen. Vitamin D schützt vor dem Ausbruch von Autoimmunerkrankungen  und lindert bestehende. Deutschland ist das Land mit den meisten Autoimmunerknakungen. Vielleicht sollten wir unserer Milch wie die Schweden auch eher Vitamin D zusetzen als Jod. Hashimoto wurde einst in jodreichen Regionen Japans entdeckt...heute ist es Volkskrnakheit in Deutschland geworden..seit der massenjodierung  seid Anfnag der Neunziger. Unsere Jugend wird seither auch wahrnehmbar unkonzentrierter, schlechter in der Schule. Bayern ist nicht mehr Spitze bei PISA. Gibt es im ehemaligen Ostdeutschland eine höhere Anzahl besserer Schilddürsenfachärzte? Oder  spielen die Kinder mehr draussen, bekommen Lebertran  oder mehr Meeresfisch?  Da sollte nicht nur nach der Qualität der Schulen und Lehrer  geurteilt werden.


Antwort
von hermannheester, 23

Wer meint, durch Milchprodukte schwerste neurologische Ausfälle zu haben, hat diese mit Sicherheit auch schon vorher gehabt.

Antwort
von Lizzkrueger, 26

Wenn so etwas durch Milchprodukte ausgelöst wird dann müsste ja jeder andere auch darunter leiden. Nimmst du Tabletten ein könnten das evtl Nebenwirkungen sein, geh doch einfach zum Arzt.

Kommentar von Schwarzflug93 ,

Es ist ja nicht bei jedem der Stoffwechsel gestört, andere vertragen das was wiederum für den anderen Gift ist. Ärzte beachten dieses Problem leider nicht, nur die klassischen Nahrungsmittelallergien.

Antwort
von pferdezahn, 23

Dies kann ohne weiteres moeglich sein. Bei mmer mehr Menschen zeigen sich verschiedene Symptome durch das Trinken von Milch und durch einen uebermaessigen Verzehr von Milchprodukten. Elaine Gottschall ist fuer mich ein Brgriff und was sie schreibt, hat Hand und Fuss. Der Darm ist fuer unseren gesamten Koerper, bis zum Gehirn, massgebend und ein wichtiges Organ. Nun, ich moechte mich jetzt nicht wieder ueber die Milch auslassen, denn ich habe schon genuegend Kommentare geschrieben und ausreichend Auseinandersetzungen mit harnaeckigen Milchtrinker gefuehrt. Fuer mich ist und bleibt die Milch ein ungesundes, schleimbildendes und krankmachendes Getraenk, das allerdings nicht auf jeden zutreffen muss. Hier noch ein interessamter Link - http://www.provegan.info/de/infothek/detailseite-infothek/interview-mit-dem-milc...

Antwort
von Schwarzflug93, 16
Kommentar von pferdezahn ,

Habe mir Mal die zwei Links angeschaut. Ja, an der Ernaehrung kann sehr viel liegen. Darauf solltest Du achten und experimentieren. Google Mal gruendlich ueber die Milch nach. Auch manche staerkehaltige Produkte, vor allem Weizen(brot), koennen auch solche Reaktionen ausloesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community