Frage von baerle, 34

schwere depressionen bei Schilddrüsenunterfunktion/Hashimoto?

Hallo, ich hab ganz furchtbare Depressionen und Angst. beim Internist wurden folgende Werte genommen: TSH 49, MAK 300, TRAK 500! Sonographie und Szintigramm sind gemacht und ich bekomme jetzt 25 Mikrogramm L-THyroxin. Es geht mir so elend. Ich war in der Psychiatrie, dort gab man mir Lithium, es ging mir nicht besser, aber es hat wohl die SD Erkrankung ausgelöst. Kann das sein, dass man mit diesen Werten SO depressiv ist, dass man fast nichts mehr tun kann? Bin verzweifelt

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Leilaw, 29

Hier findest du die Symptome bei Schilddrüsenunterfunktion: http://www.apotheken-umschau.de/Schilddruesenunterfunktion/Schilddruesenunterfun...

Depressive Verstimmungen gehören dazu, ob sie stärker werden, je mehr die SU ausgeprägt ist, weiß ich nicht. Möglich erscheint es mir jedoch schon. Im Grunde wäre das ja eine gute Nachricht für dich, denn die SU ließe sich ja verhältnismäßig gut behandeln - und deine Depressionen wärst du auf diese Weise dann auch gleich los. Ich drück dir die Daumen und wünsche gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community