Frage von MarliesBlanke, 65

Schwerbehinderung und Tinnitus

Laut Entlassungsbericht der Reha-Klinik liegen folgende Diagnosen vor: 1. Dysthymia 2. Somatoforme autonome Funktionsstörung 3. Arterielle Hypertonie 4. Tinnitus aurium beidseitig Die Stadt hat bisher 20% Schwerbehinderung anerkannt. Es läuft ein KLageverfahren. Kann aufgrund der Diagnosen ein GDB von wenigsttens 40 erreicht werdenß

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 65

Meine Tochter ist schwerhörig und hat nur ein richtig ausgebildetes Ohr,sie ist Hörgeräteträger und hat nur 20 %.

Du kannst dich ja vom VDK beraten lassen die Mitgliedschaft kostest nicht viel

Hier die Seite vom VDK: http://www.vdk.de/deutschland/

Antwort
von waldmensch, 60

Hallo Marlies Blanke,

das kann man nicht beantworten, es zählen hier nicht die Diagnosen sondern in wie weit diese Krankheiten DEin Leben negativ gegenüber eines Gesunden erschweren. Sprich der eine kann mit Hypertonie gut leben und der andere kann dadurch schlecht weite Strecken laufen. Ich empfehle Dir werde Mitglied im Sozialverband Deutschland und lasse Dich dort gegen eine geringen Unkostenbetrag beraten. Die Klagen notfalls auch für Dich. Kopf hoch

Waldmensch

Antwort
von waldmensch, 51

Hallo Marlies Blanke,

habe gerade mal geschaut was Dysthymia für eine Krankheit ist. Hast Du einen guten Psychologen der hinter Dir steht ? Dann könnte es gut was werden. Alles ander kannst Du aus meiner ersten Antwort entnehmen.

Gute Besserung

Waldmensch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten