Frage von Camper, 92

Schwellungen durch Eiweißmangel?

Wegen geschwollener Gelenke ging ich vor einigen Tagen zum Hausarzt. Heute teilte er mir mit, die Blutprobe, die er entnommen hatte, zeige, dass zuwenig Eiweiß im Blut wäre. Mehr sagte er mir am Telefon nicht. Was muss ich jetzt tun? Ernährung? Medikamente?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GeraldF, 92

Wenn Sie zu wenig Eiweiß im Blut haben, muss man schauen, warum das so ist. Grundsätzlich gibt es 3 verschiedene Ansätze: 1. Sie nehmen Eiweiß nicht in ausreichender Menge auf (Ernährung unzureichend oder gestörte Aufnahme der Aminosäuren im Darm). 2. Die Syntheseleistung der Eiweiße (v.a. Albumin) ist eingeschränkt (Lebererkrankungen). 3. Sie verlieren Eiweiß (Verlust über den Darm oder über die NIere). Eine sinnvolle Therapie ist nur möglich, wenn man das auseinanderklamüsert hat.

Antwort
von gerdavh, 76

Hallo, ich gehe jetzt mal davon aus, dass der Arzt vom Albuminwert gesprochen hat. Wenn dieser extrem niedrig ist, sollte man nach der Ursache forschen. Mit der Ernährung hat das nichts zu tun. Hier ein Link zum Thema "Proteinwert zu niedrig"

http://www.apotheken-umschau.de/Laborwerte/Albumin-Ein-Bluteiweiss-45804.html

Lass Dir nochmals einen Termin geben, wahrscheinlich werden weitere Untersuchungen durchgeführt. Bei Rheuma oder bei einer Nierenerkrankung hat man z.B. einen zu niedrigen Proteinwert. lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten