Frage von Ente84, 14

Schwangerschaft und Migräne

Guten Tag, ich leide schon lange unter Migräne mit Aura und habe schon viel ausprobiert. In der letzten zeit haben die Anfälle nachlassen und mit der Intensität komme ich klar. Seit ca. Drei Monaten verhüten mein Mann und ich aufgrund von Kinderwunsch nicht mehr. Nun habe ich vorgestern und heute starke Migräneanfälle gehabt. Nächste Woche Mittwoch ist meine Periode fällig und evtl bin ich schwanger. Da ich sehr vorsichtig bin, habe ich in beiden Fällen zu paracetamol und Magnesium gegriffen und hab aber nun gelesen, dass das auch gar nicht gut sei. Nun mache ich mir sorgen und habe Angst, dass ich etwas falsch gemacht habe. Könnte das gehäufte auftreten der Migräne denn denn auch ein Zeichen für eine Schwangerschaft sein? Vielen dank im voraus...

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Emelina, 7

Hallo Ente84,

du hast nichts falsch gemacht. Schädlich ist nur eine häufige Einnahme von Paracetamol während der gesamten Schwangerschaftsdauer.

Paracetamol darf als einziges Analgetikum während der gesamten Schwangerschaft eingenommen werden. Diskutiert wird, ob die Einnahme des Mittels bei Kindern die Entwicklung von Asthma begünstigt. Studien kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) sieht den Zusammenhang allerdings nicht belegt. Einige neuere Studien legten den Schluss nahe, dass Paracetamol in der Schwangerschaft zum Hodenhochstand beim Neugeborenen führt. Diese Anomalie kann Auswirkungen auf die spätere Fruchtbarkeit haben. Aber auch dieser Zusammenhang ist nicht zweifelsfrei nachgewiesen. Das Bundesinstitut rät dennoch, Paracetamol in der Schwangerschaft "nur bei dringender Notwendigkeit" anzuwenden. Grundsätzlich sollte dieses wie alle andern Schmerzmittel auch immer so niedrig wie möglich dosiert und so kurz wie möglich angewendet werden.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/schmerzmittel-entwarnung-fuer-paracetamol-...

Ich leide auch unter Migräne mit Aura und kenne das Problem bei Kinderwunsch. Ich habe damals vorsichtshalber gar keine Medikamente eingenommen. Das war vor 26 Jahren – da waren die Auswirkungen von Schmerzmitteln auf das Ungeborene noch nicht so gut erforscht wie heute.

Das Auftreten von Migräne ist eher ein Zeichen dafür, dass du nicht schwanger bist.

Die meisten Migränepatientinnen haben in der gesamten Schwangerschaft keine einzige Migräneattacke. Bei manchen fängt die Migräne direkt nach der Geburt des Kindes wieder an. Ich hatte sogar, nicht nur während den Schwangerschaften, sondern auch während der anschließenden Stillzeiten keine Migräne. Danach ging es allerdings wieder los…

Ich wünsche dir eine baldige, migränefreie Schwangerschaft.

LG Emelina

Antwort
von gerdavh, 6

Hallo, da Du schon lange unter Migräne leidest, ist das jetzt bestimmt kein Anzeichen für eine Schwangerschaft. Ich würde mich ja für Euch freuen, aber das ist kein eindeutiges Symptom. Warst Du schon mal wegen Deiner Migräne beim Akkupunkteur? Das fällt mir jetzt so adhoc ein, da ich während meiner Schwangerschaft begreiflicherweise keine Medikamente nehmen wollte, und bei Kopfschmerzen und zunehmender Schlaflosigkeit hat mir Akkupunktur ganz hervorragend geholfen. Solltest Du wirklich schwanger sein, musst Du Dir wegen der einmaligen Einnahme von Paracetamol keine Sorgen machen. Es gibt zwar vage Hinweise, dass die Einnahme von Paracetamol beim Kind Asthma begünstigen kann, aber eigentlich wird es als Analgetika für Schwangere sogar (natürlich nur in einem gewissen Umfang) empfohlen.

https://www.embryotox.de/paracetamol.html

lg Gerda

Antwort
von bobbys, 4

Liebe Ente84,

zu erst ein mal wünsche ich euch von ganzem Herzen das sich der Kinderwunsch erfüllt. Nun zu deiner Frage ,da ich nicht weiß wie du verhütete hast vermute ich auch ein hormonelles Problem dahinter (z.B Pille). Außerdem hat man in den letzten Tagen sehr viele Menschen gehabt die bei dieser Witterung mit Kopfschmerzen und Migräne reagiert haben. Was die Medikamenten Einnahme angeht glaube ich persönlich nicht das du jetzt einen großen Schaden angerichtet hast zumal ich davon ausgehe das du nur geringe Dosen eingenommen hast. Du solltest dir einen Schwangerschaftstest aus der Apotheke holen damit du Gewissheit hast. Sollte dieser Test positiv sein kannst du immer noch mit deinem Arzt über die Medikamenteneinnahme sprechen.

Alles liebe wünscht dir Bobbys:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community