Frage von ThePoetsWife, 71

Schulterinfektion, hat jemand Erfahrung?

Guten Morgen liebe Community,

ein OP-Termin für die linke Schulter ist bereits für den 15.04. angesetzt.

Jetzt ist die Entzündung seit voriger Woche aber leider so fortgeschritten, dass die Schulter, der Oberarm und Richtung Schulterblatt deutlich geschwollen sind, der Schmerz ist schon seit längerer Zeit sehr intensiv und brennend. Jetzt ist seit Freitag auch noch Schüttelfrost, starkes Schwitzen und Abgeschlagenheit dazu gekommen und bin seit Sonntag flach gelegen.

Der Hausarzt hat mir am Freitag Arcoxia 90 mg verordnet und mich gebeten, mit meinem Schulterfacharzt Kontakt aufzunehmen. Dieser hat mir telefonisch mitgeteilt, dass das Blut untersucht werden soll und mir Antibiotika verschrieben wird. Der Kernspin ist morgen.

Ich bin kein Freund von Schmerzmitteln, aber ich muss tatsächlich auf BTM nachts zurückgreifen, sonst ist kein Schlaf mehr möglich.

Mein nächster Temin bei meinem Schulterfacharzt ist nächste Woche, der eben 90 Km entfernt seine Praxis hat.

Mir ist bei der Geschichte nicht mehr sehr wohl, da es mir schon lange körperlich nicht mehr so schlecht gegangen ist.

Der OP-Termin kann nicht vorverlegt werden, darum wollte ich eben wissen, ob jemand mit so einer Infektion Erfahrung hat, wie ich sonst noch vorgehen kann.

Vielen Dank für´s lesen und einen schönen Tag.

Liebe Grüße

Antwort
von gerdavh, 47

Ich kann dazu nur sagen, dass bei einer akuten Entzündung nur in äußersten Notfällen operiert wird. Deshalb sollst Du ja das Antibtiotikum nehmen, damit diese Entzündung möglichst schnell abheilt.

Bei den allermeisten Antibtiotika muss man zu Milchprodukten vor und nach der Einnahme zwei Stunden Abstand einhalten, bitte beachten!

Alles Gute für Dich. lg Gerda

Kommentar von ThePoetsWife ,

Danke dir liebe gerdavh und liebe Grüße

Antwort
von rulamann, 49

Schüttelfrost, starkes Schwitzen und Abgeschlagenheit dazu gekommen 

Hört sich nach einem Erysipel an. Du solltest schnellstens Antibiotika bekommmen, bevor du eine Sepsis bekommst. Dein Blut sollte unbedingt heute noch untersucht werden und zwar wie hoch der Entzündungswert ist und deine Leukos sind. Lass das bitte machen in dem nächstgelegenen Krankenhaus denn die haben dann sofort ein Ergebnis, du kannst es natürlich auch beim Hausarzt machen lassen aber der hat frühestens erst Morgen die Ergebnisse.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Liebe Grüße rulamann

Kommentar von ThePoetsWife ,

Danke lieber Rulamann,  dass wäre auch noch eine Option, mit den Schmerzen komme ich eher klar, als mit meinem bescheidenen Gesamtzustand.

Liebe Grüße von der Frau des Poeten.

Antwort
von DanielaD, 19

Eigentlich gehörst du ins Krankenhaus mit so einer extremen Infektion. Wo kommt die her? Bist du schon einmal operiert worden?

Kommentar von ThePoetsWife ,

ja, schon 6 mal, die rechte Schulter 4 x, da hatte ich seit der ersten Operation einen Keim. Im Kernspin links ist jetzt eine Veränderung am ACG-Gelenk und an der Supraspinatussehne erkennbar, da ich aber schon Metalle in der linken Schulter habe, ist das MRT nicht ganz aussagekräftig. U.a. hatte ich am ACG-Gelenk schon zwei Resektionen. Mein Operationstermin ist erst am 15.04., der Arzt hat nur Belegbetten, operiert nur an einem Freitag (Karfreitag und einen Freitag nicht anwesend)  und kann mich nur vorziehen, wenn ein anderer Patient absagt. Ich bin am Dienstag mit den Blutwerten wieder bei ihm. Dieser Schulterchirurg hat jetzt so hervorragende Arbeit bei der rechten Schulter geleistet, dass ich jetzt nicht einfach in irgendeine Klinik will. Die Rotatorenmanschette der rechten Schulter war schwerverletzt, da sich bei der dritten Operation durch den Keim massivste Verwachsungen gebildet haben und zwei genähte Sehnen nicht eingeheilt sind, sondern weiter gerissen sind + eine andere Sehne, das Labrum und ein Band usw.............Ich bekam Hochdosis Antibiotika mit Infusionen und mehrere Tage wurde die Schulter gespült. Da habe ich jetzt seit Juli 2013 mal ein gutes Gefühl. Ich konnte den Arm nach der 3. Operation vom August 2014 kaum mehr bewegen, belasten, ständig Schmerzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten