Frage von Tootsie, 8

Schulter nur überlastet oder doch verletzt?

Ich habe bei Freunden geholfen das neue Haus zu renovieren. Da ich noch eine der handwerklich begabtesten war, habe ich tapeziert und gestrichen, sogar verputzt. Seit einer Woche ist das Haus soweit fertig, aber ich habe immernoch Schmerzen in der Schulter. Den Arm kann ich gar nicht komplett anheben, ein Shirt ausziehen tut immernoch weh. Zuerst dachte ich, es wäre Muskelkater, aber es hält ja schon einige Tage an. Ich salbe die Schulter mit Diclofenac, aber ich habe das Gefühl, dass es nicht wirklich hilft. Liegt es nur an der Überlastung oder könnte es etwas Schlimmeres sein? Wie lang kann ich noch warten, bis ich zum Arzt gehen sollte?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von rulamann, 8

Vermutlich hast du dir bei der ungewohnten Belastung einen Mordsmuskelkater eingehandelt, deswegen die hast du auch eine Woche später noch Schmerzen. Natürlich könnte es auch sein, dass du dir eine Zerrung eingefangen hast, sollte es in den nächsten Tagen nicht besser gehen dann würde ich einen Arzt aufsuchen.

Alles Gute von rulamann

Antwort
von pferdezahn, 8

Um Dir eine Schulterverletzung zu holen, muesstest Du schon ganz toll gehandwerkt haben. Ich glaube eher, dass dies ein Muskelkater ist, durch ungewohnte Taetigkeiten. In ca. 3-4 Tage ist dies ueberstanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community