Frage von max678, 24

Schrumpfniere mit Bedarfsdialyse

Hallo. Ich bitte um Rat. Meine Freundin, mitte 20, hat seit der Geburt eine Schrumpfniere. Nach bedarf wird ca. alle 3 Monate eine Dialyse durchgeführt. Der Bedarf ist vor kurzem mal wieder festgestellt worden, weil sie mit hohem Fieber (unter 40) zum Arzt ist. Beim letzten schweren Fall hatte sie knapp 41 Fieber und Vatern hat sie im Bett mit schlechtem allg. Zustand gefunden...mit RTW ins Krankenhaus. Damals waren wir noch kein Paar, habe es nur aus Erzählungen mitbekommen. Wir wohnen mittlerweile zusammen. Ihr 3 jähriger Sohn ist mit dabei. Ich mache mir wirklich Sorgen, sie versucht sich um jeden Arztbesuch zu drücken und OP schonmal gar nicht...läuft doch wieder gut. Wenn es soweit ist, dann kann man das immernoch machen sagt sie. Ich muss dazu sagen, dass ich Rettass bin und mir klar ist, dass dies die falsche Entscheidung ist. Die Schrumpfniere kann die Gesunde Niere killen...ich kann mir auch gut vorstellen, dass man irgendwann nach hause kommt und sie leblos dort liegt. Der erste Fieberschub bei 41 Fieber hat sich in kürzester Zeit entwickelt. Schrecklich. Hab schon versucht sie unter Druck zu setzen...leider bekommen ich Sachen zu hören wie z.B. "das wusstest du schon zu Anfang der Beziehung..." Ich weiss nicht weiter...auf Ihre Eltern als Unterstützung kann man auch nicht wirklich zählen. Hab das Gefühl ich bin im falschen Film.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 24

Hallo Max

Viel kann ich dazu nicht sagen, nur das bei der Schwägerin meiner Tochter, als sie anfanf 20 war auch eine Schrumpfniere festgestellt wurde, ein paar Jahre später musste sie 3 x die Woche zur Dialyse, vor 8 Jahren bekam sie dann eine Spenderniere. Ich denke mal das wird vielleicht auch auf euch zukommen, denn der Zustand der jetzt bei euch ist, ist doch viel zu belastend. Deine Freundin sollte auch an ihren Sohn denken, der braucht doch seine Mama.

Ich wünsche euch das alles gut geht und deine Freundin vernünftig wird.

Gruß Mahut

Antwort
von bienchen30, 21

Sie hat natürlich Angst vor Dialyse, aber das ist normal. Aber sie wird sie bald brauchen und wenn sie zu lange wartet, werden ihre gefäße immer schlechter und dann bekommt sie vielleicht keine Spenderniere und muss für immer an die dialyse. aber du solltest ihr klarmachen, dass sie schon allein für ihren sohn zum arzt muss, der braucht sie doch und soll doch nicht halbwaiser werden. das ist furchtbar, aber ich kann ihre angst auch verstehen, das ist nicht einfach...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten