Frage von PeterG1984, 4.541

Schmieriger, weicher Stuhl

Ich hab folgendes, recht unappetitliches Problem. Mein Stuhl ist eigentlich immer sehr weich und schmierig, bleibt an der Toilette hängen und auch den After krieg ich mit Papier kaum sauber. Bin dazu übergegangen immer nach dem Stuhlgang zu duschen, damit das ordentlich sauber wird. Nun hatte ich neulich aufgrund einer Nasennebenhöhlenentzündung Antibiotika verschrieben gekriegt und dazu den Wirkstoff Saccharomyces boulardii (http://de.wikipedia.org/wiki/Saccharomyces_boulardii), der Durchfall bei Antibiotika Einnahme verhindern soll. Und solang ich das Zeug genommen hab, war mein Stuhl...vom Feinsten! Fest, nicht schmierig und ich hatte bei der Entleerung auch ein viel angenehmeres Gefühl. Als die Packung leer war, hat's vielleicht 3-5 Tage gedauert und mein schmieriger Stuhl war zurück.

Frage: Was kann da die Ursache sein und wie kann ich das ohne ständige Einnahme von Hefepilz-Pillen in den Griff kriegen?

Antwort
von Reddich, 4.541

So wie Autsch schreibt stimmt es schon. Zucker und Weizenmehl meiden, das ist richtig. Allerdings sind Hefepilz Pillen nichts schlimmes. Viele nehmen sie auch ein, um ihr Hautbild zu verbessern. Man kann sie rein theoretisch ohne zeitliche Beschränkung einnehmen. Das nur so als Hinweis. Denn ich kann verstehen, dass man beim Essen auch nicht immer aufpassen kann oder möchte. Du kannst auch mal über einen Intoleranz-Test beim Arzt nachdenken, vielleicht findest du mit dem Arzt zusammen auch noch eine Lösung, vielleicht ist eine unerkannte Intoleranz vorhanden.

Antwort
von Autsch, 3.958

Kein Zucker und kein Weizenmehl essen. Davor ernähren sich Pilze. Das Klebereiweis klebt halt auch im Darm fest.

Übrigens aufgrund von Beschaffenheit, Geruch und Konsistens der Darmausscheidung konnten seit Urzeiten Ärzte die Krankheiten ihrer Patienten erkennen. Heutzutage ist das außer Mode, weil "igittigitt".

Das alte Sprichwort sagt: Im Darm steckt der Tod.

Daraus folgt: Darmreinigungen verlängern das Leben. Darmkrebs steht mit an der Spitze der Todesursachen in Deutschland.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community