Frage von NB2008, 182

Schmerzen Nabel nach Nabelbruch OP vor 7 Jahren

Mein Nabelbruch ist schon 7 Jahre her. Vor 1 1/2 Jahren hatte ich schonmal Probleme gehabt mit meiner Narbe. Damals auf verdacht ins Krankenhaus, untersucht wurde, MRT, Ultraschall...all das ganze Zeug. Seit Freitag habe ich wieder beschwerden. Mir kommt es vor als sei mein Bauch etwas aufgebläht(kann auch sein, dass ich mir dies einbilde), etwas langsamer Stuhlgang(aber noch vorhanden) und Schmerzen an meiner Narbe die bis rüber zur rechten Hüfte zieht(die Narbe ist auch rechts gelegen). Jedes aufstehen und sitzen tut weh. Stehend tut es ebenfalls weh, wenn auch nicht so stark. Was kann dies sein? Ich werde mich morgen einmal bei meinem Doc melde, wollte jedoch einfach mal Fragen da beim letzten mal null rausgekommen ist. Auch Im Netz habe ich nichts gefunden..ich bin wohl ein Sonderfall.. Zu meiner Person: ich bin 23, Männlich.

MFG

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Alois, 182

Hallo NB2008,

wieso Sonderfall? - die Möglichkeiten sind:

1) Die Schwachstelle "am Nabel" ist wieder aufgegangen

2) Der bei der OP gesetzte Patch hat sich aufgelöst

3) Es ist etwas völlig anderes, wie z.B. eine Magen-Darm-Geschichte etc.

Leider bin ich weder Hellseher noch kann ich dich von hier aus untersuchen - daher:

Mein Rat: Verfahre wie angekündigt oder stelle dich an der Ambulanz einer entsprechenden Klinik vor.

Liebe Grüße, Alois

Antwort
von Nic129, 169

Hallo NB2008,

das hat mit Sonderfall nichts zu tun. Die Beurteilung das Sachverhaltes ist hier ohnehin sehr schwierig, da niemand die Möglichkeit hat, Sie zu untersuchen - abgesehen von der Schwierigkeit der Anamnese, insbesondere die nicht bekannte Krankengeschichte.

Eine versorgte Nabelhernie bedeutet nicht, dass sie nicht erneut auftreten kann. Die Möglichkeit besteht immer. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Rezidiv. Ob das in Ihrem Fall zutrifft oder nicht, muss vor Ort abgeklärt werden. Um eventuellen Frustrationen gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen: Ein Rezidiv hat nichts mit schlechter oder unsachgemäßer Arbeit des Chirurgen zu tun!

Die Beschwerden können aber auch von der Narbe selbst kommen. In der Regel ist das dann aber ein chronischer Schmerz, der leider nach Operationen auftreten kann. Da gibt es im Prinzip nur zwei Möglichkeiten. Entweder eine beschwerdeadaptierte Schmerztherapie oder das erneute Öffnen der alten OP-Narbe. Im Zuge der erneuten Eröffnung würde man dann (zumindest in den meisten Fällen) dort liegende Nervenenden veröden, sodass diese keine Beschwerden mehr verursachen können. Auch sollte eine eventuelle Narbenhernie (nicht mit der Nabelhernie verwechseln!) ausgeschlossen werden.

Ein etwas aufgeblähter Bauch kann unterschiedliche Ursachen haben und muss nicht unbedingt in Verbindung mit den Beschwerden stehen. Da reicht beispielsweise schon ein Fehler hinsichtlich der Ernährungsweise, um das zu begünstigen.

Was auch immer es ist, aus der Ferne überhaupt nicht beurteilbar. Sie müssen sich mit dem Problem, wenn Sie es als unheimlich störend empfinden, an einen Arzt vor Ort wenden. Das muss dann abgeklärt werden.

Antwort
von sorgu, 141

Vielleicht hast du eine Nabelfistel?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten