Frage von reosle, 86

Schmerzen in der Wade bei Plantarsehnenentzuendung?

Seit 11. November habe ich schmerzen in der linken Fußsohle und zwar auf der Innenseite der Ferse. Ich hatte schon wiederholt einen entzündeten fersensporn und dachte zuerst, der würde mich wieder plagen. Da ich aber sehr gesunde Schuhe mit Einlagen träge, konnte es fast nicht sein. Ich bin zum Arzt, der schickte mich zum röntgen und der Arzt sagte mir, es sei nichts gebrochen, der Fersen Sporn sei reizlos und es müsse die Plantarsehne sein. Ich solle etwas entzündungshemmendes einnehmen und das bein oefters hochlegen. Nach drei Wochen warces kein bisschen besser und ich bekam einen Termin zum MRT. Der Arzt stellte fest, dass die sehnen unter der Ferse entzündet sind. Ich bekam arcoxia, die kenne ich ja schon, und es wurde langsam besser.. Allerdings bekam ich jetzt Muskelschmerzen und vom krummen laufen Rückenschmerzen. Ich ging zur Physiotherapie und der Ruecken wurde besser. Ich nahm keine arcoxia mehr, denn ich hatte mMuskelschmerzen als Nebenwirkung gelesen und die hatte ich im Oberschenkel und in den Armen. Seit heute mittag habe ich extreme Schmerzen in der linken Wade, es ist kein krampf und Bewegung hilft nicht. Am besten ist es, wenn ich die Wade reibe.Aber es hilft nur kurz. Die Wade ist nicht heiss, es gibt auch keine geschwollene oder gerötete stelle. Aber die Berührung ist schmerzhaft von der ferse bis in die Kniekehle. Und ich habe krampfadern. Einreiben mit voltaren hilft auch nicht. Was soll ich tun?

Antwort
von ThePoetsWife, 54

Hallo,

die Entzündung deiner Plantarsehne verursacht mit Sicherheit diese Wadenschmerzen.

Du kannst die Sehne mit einem Eispack kühlen, schonen, Quarkwickel machen.

Dehnübungen, aber mit Absprache deines Physiotherapeuten.

Sehnenentzündungen sind oft sehr schmerzhaft und langwierig, sie können sich chronifizieren.

Evtl. wäre eine Strahlentherapie oder Stosswellentherapie noch hilfreich.

Die Strahlentherapie kann vom Arzt als Kassenleistung verordnet werden, die Stosswellentherapie ist meistens als Eigenleistung zu zahlen.

Ich bin vor vielen Jahren monatelang konservativ mit einem Tennisarm behandelt worden - ohne Erfolg - die Stosswellentherapie hat die Entzündung dauerhaft geheilt.

Vielleicht wäre dass noch ein Ansatz.

Ich wünsche dir eine gute Besserung und liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community