Frage von Larry1988, 885

Schmerzen in der Brust? Was tun? Zu welchem Arzt?

Hallo Leute,

die Situation ist bei mir folgende. Ich habe seit Mitte November Schmerzen in der Brust oder am Brustkorb eher weiter oben so bei der zweiten oder dritten Rippe. Besonders nach einer Nacht, in der ich mich viel bewegt habe, weil ich zum Beispiel schlecht geschlafen habe, sind die Schmerzen stärker, oft verschwinden die Schmerzen im Laufe des Tages Die Schmerzen sind auch nicht so stark, dass sie beim Sport einschränken oder so stark den Alltag erschweren. (Nur das Gefühl, dass da irgendetwas nicht okay ist). Da ich nicht unvorsichtig bin war ich nach knapp einen Monat im Dezember bei meinem Hausarzt, bei dem klingelten gleich die Alarmglocken wegen den "Schmerzen in der Brust", zu mir hat er aber gesagt, dass es eher nach einem eingeklemmten Nerv aussieht. Dennoch haben wir ein EKG gemacht und festgestellt, dass alles in Ordnung ist. Nachdem die Schmerzen aber dann immer noch unverändert blieben, habe ich noch einmal meinen Hausarzt aufgesucht und das einen Tag vor Silvester. Hier hat dieser dann ein Belastungs-EKG auf dem Fahrrad angeordnet und zusätzlich noch eine Überprüfung der Lungenfunktion. Hier auch wieder alles im grünen Bereich.

Daher können die Schmerzen also nicht kommen. Bis heute ist alles unverändert. Selbst wenn es ein eingeklemmter Nerv ist, würde ich gerne wissen, was ich dagegen machen kann oder ob dieses nach ein paar weiteren Monaten wieder von allein verschwindet. Welchen Facharzt kann man sonst noch aufsuchen? Zu meinem Hausarzt gehe ich mit DEM Problem jetzt sicherlich nicht mehr.

Vielen Dank schon einmal und einen schönen Morgen!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 814

Hallo

Vielleicht gehst du mal zum Orthopäden.

Ich kann mir aber auch vorstellen, das deine Schmerzen von einer falschen Matratze kommen, das spricht dafür, weil der Schmerz nachdem du dich etwas bewegst hast, besser wird,

Gruß mahut

Antwort
von akira79, 725

Ich tippe jetzt mal auch auf irgendwas muskuläres, etc. Deswegen - um deine Frage zu beantworten - würde ich einen Orthopäden aufsuchen.

Antwort
von Hooks, 418

Bei mir war das der Übergang von der knöchernen zur knorpelnen Rippe. Hatte so oft Schmerzen und bekam manchmal keine Luft mehr.

Habe ein X mit Filzstift gemalt (beim Arzt tuts ja meist grade nicht weh!) und bin damit zu einem Orthopäden, der hat die Rippe bis zum Wirbel hinten verfolgt, draufgedrückt, aua! Ich bekam Gymnastik, Fango, Massage (alles aber erst nach Schuherhöhung wegen Beinlängendifferenz), nun ist es gut.

Falsche Sitzhaltung, Verspannung durch angestrengtes Lernen, Fehlhaltung und zu langes Sitzen auf einem FLeck - das waren die Ursachen.

Antwort
von waldmensch, 620

Dein Hausarzt hatt sich doch nicht schlecht verhalten und hat Dir doch eine sehr gute Untersuchung und eine richtige Diagnose zukommen lassen. Das einzigste was er hätte noch machen können wäre eine Spritze Dir geben oder er hätte Dir Pysioherapie verschrieben.Ein Ortophäde wird Dich auch bloß spritzen und Dir Pysiotherapie verschreiben. Entweder gehst Du noch mal zum Hausarzt und bittest in darum ( scnellste Weg) oder gehst zum Ortophäden und nimmst lange Wartezeiten in Kauf.

Gute Besserung Waldmensch

Antwort
von Amsel1, 415

Würde ich dir auch vorschlagen ,gehe mal zum Orthopäden du wirst zwar etwas warten müssen auf einen Termin ,aber ein Versuch ist es wert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community