Frage von Athenchen29, 99

Schmerzen in Blinddarmgegend?

Hallo,

Vor ab, ich weiß ihr seid keine Ärzte und könnt keine Diagnose stellen, aber ich habe die Hoffnung, dass es hier jemandem ähnlich erging (naja eigentlich nicht) und mir vielleicht sagen kann was ich vielleicht habe ?

Es fing vor einem 3/4 Jahr an. Ein Stechen/Ziehen in der Blinddarmgegend. Ich ging natürlich sofort zu meiner Hausärztin und sie entnahm mir Blut und tastete meinen Bauch ab. Sie konnte den Blinddarm ausschließen und schickte mich zum Gynäkologen . Dann verschwand das Ziehen und nun ist es seit ca. 4 Wochen wieder da.Sobald ich in dem rechten Unterbauch drücke,zieht es bis hoch in den Magen & manchmal tut dann der gesamte Darm weh. Zwischenzeitlich bekam ich auch noch Herzrhythmusstörungen (im EKG wurde nichts gefunden) und litt unter Müdigkeit (immer noch an manchen Tagen). Ich vereinbarte einen Termin ( vor 3 Wochen) bei meiner Gynäkologin und erzählte ihr davon. Sie fand aber nichts - gynäkologisch ist alles in bester Ordnung. Danach bekam ich Verstopfung, obwohl mein Stuhl weich (Sorry!) War. Ich hatte erhebliche Probleme beim Ausscheiden. Dieses Ziehen/Stechen ist permanent da. Ich merke es besonders, sobald ich meine Position verändere. Nun ist die Verstopfung weg, aber Blähungen, ein Ziehen in der Nierengegend und schmerzen im unteren Rücken gekommen.

Hatte jemand ähnliche Symptome ? Ich habe große Angst vor Darmkrebs. Meine Großmutter starb daran und sie wurde nicht sehr alt. Mein Vater War 11 Jahre, als sie von uns ging. Im übrigen habe ich seit meinem 10. Lebensjahr eine Schilddrüsenunterfunktion (ist eingestellt) und wie es aussieht momentan eine Entzündung der SD und seit der Geburt meiner Tochter (August 2014) 2 Knoten. Vielleicht gibt es einen Zusammenhang ? Ich bin 29 Jahre alt und weiblich.

LG

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von alessam, 61

Hallo Athenchen,

Das kann auch eine Darmentzündung sein. Wurde deine Tochter per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht oder hattest du schon einmal eine Operation am Bauch? Denn dann könnten es auch Verwachsungen sein. Wurde bei dir denn schonmal ein Ultraschall vom Bauch gemacht? Hast du öfter mit Verstopfungen zu tun? Oder Verstopfungen im Wechsel mit Durchfall? 

Nimmst du Medikamente? Außer deiner SD-Medis meine ich. Oder hattest du in letzter Zeit Antibiotika?

Liebe Grüße und alles Gute alessam 

Kommentar von Athenchen29 ,

Danke für deine Antwort,

meine Tochter wurde tatsächlich per Kaiserschnitt entbunden, jedoch ist dieses Ziehen weit jenseits der Narbe. Ich weiß natürlich nicht, ob Verwachsungen bzw Schmerzen so weit in den Bauch strahlen können. Andere Operationen gab es nie und per Ultraschall untersucht wurde ich seit der Entbindung nicht mehr. (Ausser beim Gynäkologen (vaginal)

Andere Medikamente nehme ich keine und meine letzte Antibiotikum Einnahme liegt lange zurück. Verstopfung und Durchfall im Wechsel habe ich nicht.

Kann sich denn eine Darmentzündung auf eine Region beschränken ? (Wäre bei mir ja scheinbar der aufsteigende Dickdarm ?!) 

Kommentar von Athenchen29 ,

Ich habe mir auch gerade die Symptome einer Darmentzündung durchgelesen.

Da ich nicht an großen Schmerzen,Übelkeit,Durchfall, Appetitlosigkeit und Erbrechen leide, ist das doch eher ausgeschlossen ?!

Würde auch nie zu meinen anderen Beschwerden passen denke ich. Morgen mache ich einen Termin bei meiner Hausärztin. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community