Frage von Heinzelmann1234, 85

Schmerzen im Bein - was kann es sein?

Schönen guten Tag zusammen. Seit nun ungefähr 2 Wochen, vielleicht auch ein wenig mehr, habe ich Schmerzen in den Extremitäten Unterbein und Fuß. Es begann am Anfang mit Schmerzen im linken Arm und Hand, welche jedoch nach 2-3 Tagen wieder verschwanden. Sie haben sich nun wie bereits erwähnt scheinbar verlagert - oder aber es ist etwas Neues.

Jedenfalls treten diese Schmerzen nahezu dauerhaft auf. Beim Laufen und stehen wird es zwischendurch schlimmer, vor allem, wenn ich bewusst darauf achte - mich also drauf fixiere.

Es sind pochende Schmerzen im linken Fuß - vor allem auf der Innenseite - der Schmerz variiert aber auch. Teilweise, wie jetzt grade, ist es ein brennen auf der Fußoberfläche. Auch die Wade schmerzt, es fühlt sich geschwollen und verkrampft an, ist allerdings beim Abtasten subjektiv nicht vom anderen Bein zu entscheiden. Nach ein wenig Googlen sind mir allerhand Schauermärchen untergekommen, daher habe ich bereits bspw. probiert meinen Puls am Fuß zu ertasten - hinsichtlich Durchblutungsstörungen, das war allerdings ohne Probleme machbar.

Beim Allgemeinarzt war ich ebenfalls schon zwei Mal, beim ersten Mal hat er die Kraft und das Gleichgewicht getestet und ist zu dem Schluss gekommen, dass alles in Ordnung ist. Da ich mich im Allgemeinen des Öfteren ein wenig in so etwas reinsteigere, hat er das Ganze beim zweiten Besuch nicht mehr wirklich beachtet, hatte ich zumindest das Gefühl. Er sagte, es wäre nichts schlimmes.

Ich habe nun jedoch trotzdem das Problem, dass die Schmerzen wie gesagt nicht verschwinden und zudem in weniger als zwei Wochen eine etwas längere Flugreise ansteht, auf die ich gerne vorbereitet sein würde, falls es etwas schlimmeres ist.

Bitte helft mir.

Viele Grüße, Männlich, knapp 20 Jahre alt, Raucher.

Antwort
von dinska, 52

Wenn du Raucher bist, könnte es mit dem sogenannten Raucherbein zusammenhängen. Das sind Durchblutungsstörungen und darauf deuten ja auch deine wandernden Schmerzen hin.

Ich an deiner Stelle würde mir das Rauchen sofort abgewöhnen, denn es bringt außer Verstärkung aller Beschwerden nicht viel.

Ich habe selbst mal mehrere Jahre geraucht und weiß wovon ich spreche, also nicht nur so allgemein.

Nachdem ich meine ersten verstärkten Beschwerden hatte, bei mir im Rücken- und Brustkorbbereich, habe ich das Rauchen von einem Tag zum anderen eingestellt.

Es hat noch fast ein Jahr gedauert, so dass ich schon dachte, siehst du es hat doch nichts damit zu tun, aber dann waren diese Beschwerden weg und sind nie wieder gekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community