Frage von Bronchien2016, 22

Helfen Schmerzen gegen Schmerzen?

Hallo, ich hatte vergangenen Dienstag ne OP am Fußzeh/ eingewachsener Fußnagel, die Schmerzen waren so stark, das die Schmerzen, die ich sonst wegen meiner Hüftarthrose/ Hüftkopfnekrose hab, bis heute morgen komplett weg waren, zumindest auf der Seite, wo der Nagel eingewachsen ist oder war. Daher würde es mich mal intressieren, wie das wissenschaftlich zu erklären ist, wenn der Schmerz doch im Gehirn entsteht, wieso spürte ich den Hüftschmerz plötzlich nicht mehr, sondern nur noch den Schmerz im Fußzeh. Wieso kann das Gehirn nicht 2 starke Schmerzherde gleichzeitig wahrnehmen? Danke

Antwort
von Winherby, 15

Wenn ein Schmerzherd sehr dominant ist, dann registriert das Hirn diesen dominanten Reiz, es übersieht quasi den anderen minderen Reiz.

Du kannst das aber nicht verallgemeinern. Ich habe oft an mehreren Punkten gleichzeitig Schmerzen, aber diese Schmerzreize sind von ähnlichem Kaliber, es ist eben keiner so dominant. LG

Kommentar von Bronchien2016 ,

klingt logisch, sind ja auch höllenqualen, die Tage danach wenn die Betäubungsspritze wieder ihre Wirkung verloren hat, hab heute noch starke Schmerzen im Zeh, hoffentlich hört das langsam mal auf

Antwort
von AlmaHoppe, 13

Hallo...

ich gebe Dir mal eine Seite zum lesen. Es könnte Dich ein wenig der Sache weiterbringen.....

www.dasgehirn.info/aktuell/frage-an-das-gehirn/kann-das-gehirn-schmerzen-empfind...

Lg AH

Antwort
von Hooks, 6

Mir hat man gesagt, daß ein Schmerz umso stärker ist, je reiner er im Gehirn ankommt.

Deshalb sei es ganz wichtig, zu reiben, zu pusten, einfach den Schmerzgang ins Hirn zu stören. Sonst wird er schnell chronisch.

Unser Zahnarzt empfehl uns, woanders zu drücken, an der Seite der Fingernägel, um uns abzulenken.

Ich habe gerade eine NNH-Entzündung mit manchmal starkem Kopfweh, und ich merke, daß ich das nicht merke, wenn ich (fröhliche) Geschichten oder Romane lese. Ich weiß nicht, ob es letztlich die Ausschüttung von gewissen Hormonen ist, oder ob ich das dann einfach vergesse vor lauter "in-der-Geschichte-sein". Sobald ich aufhöre zu lesen, schleicht sich der Schmerz wieder ein. Also lese ich viel, um den Schmerz nicht dauernd feuern zu lassen.

Meine Tochter erzählt das von Filmen, aber das klappt bei mir nicht, der Ton stört mich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community