Frage von piaxx, 1.129

Schmerzen durch Rückenverspannungen?

Hallo ihr Lieben, ich bin weiblich, 17 Jahre alt und normalgewichtig. Vor zwei Wochen hatte ich starke Magenschmerzen, war auch beim Ultraschall und mein Arzt meinte, es sei eine Magenschleimhautentzündung. Ich habe Antibiotika genommen und nach einigen Tagen waren die Magenschmerzen auch verschwunden. Das Problem: Schon während der Krankheit hatte ich einen Druck in der Brust sowie öfters ein Stechen in der Brustgegend und Schmerzen am unteren Teil des Brustkorbs. Mein Arzt meinte, das wäre bei einer Magenschleimhautentzündung völlig normal. Leider haben sich diese Symptome bis jetzt nicht gebesssert und es sind auch noch Rückenschmerzen hinzu gekommen. Was mir allerdings aufgefallen ist: Das Stechen sowie die ausstrahlenden Schmerzen in die Brust und die Schmerzen im Nacken treten meist nur Abends auf, wenn ich mich nach einem Schultag auf das Sofa setze und entspannen will. Deshalb meine Frage: Können diese Symptome auch von Rücken- / Nackenverspannungen kommen? Noch einmal meine Beschwerden: Druck in der Brust, Stechen in der Brust und am unteren Brustkorb, manchmal ausstrahlende Schmerzen in den Arm, Nacken- und Rückenschmerzen. Das alles wie gesagt hauptsächlich im Sitzen.

Ich freue mich auf eure Meinungen!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo piaxx,

Schau mal bitte hier:
Rückenschmerzen Verspannung

Antwort
von dinska, 1.129

Ich würde dir zuerst mal Atemübungen empfehlen. Lege dich hin und atme tief in den Bauch hinein und zähle bis vier, dann vier halten und 4 wieder aus. Einige Male wiederholen. Dann bis 4 in den Bauch, wieder 4 halten und auf 6 aus, einige Male. Dann auf 4 in den Bauch und bis 6 unter die Axel ziehen, 4 halten und auf 8 wieder aus, mehrere Male wiederholen. Steigern bis auf 10/12 einatmen und 16/18 ausatmen. Progressive Muskelentspannung ist ebenfalls sehr hilfreich. Suche dir gymnastische Übungen, die den Rücken entkrampfen und Muskeln aufbauen.

Antwort
von gerdavh, 956

Hallo, ich glaube, Du hast Dir hier selbst Deine Frage beantwortet. Wenn Du in Deinem Alter eine Magenschleimhautentzündung hattest, kann man das durchaus Streß zuschreiben. Und in den allermeisten 'Fällen verspannen wir uns unter negativen Belastungen. Daher auch das Druckgefühl in der Brust - das können durchaus ausstrahlende Schmerzen vom Rücken sein. Es ist auch sehr auffällig, dass Du Schmerzen hast, wenn Du ruhig sitzt - das sind Entspannungsschmerzen. Achte mal darauf, wie Du tagsüber sitzt, wenn Du am Schreibtisch arbeitest. Sitzt Du vielleicht verkrampft? Hast Du den richtigen Stuhl? Ist die Sitzhöhe korrekt eingestellt? All diese Kleinigkeiten können für derartige Beschwerden sorgen. Ich würde es an Deiner Stelle mal mit Schwimmen probieren, möglichst Rückenschwimmen. Das müsste Dir eigentlich sehr gut tun. Alles Gute Gerda

Kommentar von piaxx ,

Vielen Dank für die Antwort! Ich werde es auf jeden Fall mal mit Schwimmen probieren. Liebe Grüße, Pia

Antwort
von Citysprinter, 824

Verspannte Muskeln, ganz besonders verspannte Rückenmuskeln können enorme Schmerzen verursachen. Da helfen Massagen und Fankopackungen. Die entspannen und lockern die Muskulatur, die Schmerzen lassen nach einigen Behandlungen nach.

Kommentar von Hooks ,

www.physiotherapie-aequilibrium.de/trigger.php

Kennst Du diese Seite? War sehr hilfreich für mich!

Antwort
von cyracus, 511

Wie hier schon geantwortet - der Grund für die Magenschleimhautentzündung war vermutlich Stress.

Haben wir Stress, haben wir auch Angst - ganz egal, ob wir die Angst wahrnehmen oder nicht.

Je nach unserer Gefühlslage halten wir anders unseren Körper. Bei Angst ziehen wir unbewusst den Kopf ein, ziehen die Schultern hoch und verspannen die Nacken- und Schultermuskulatur (das ist die unbewusste Angst vor "Nackenschlägen", gegen die wir uns dann unbewusst wappnen).

Bei dieser Angsthaltung können wir noch mehr Muskeln anspannen. Es gibt Menschen, die haben fast ihren ganzen Körper verspannt.

Es gibt noch ein Phänomen, was unsere Haltung angeht. - Es gibt eine unbewusste Angst, würden wir unsere Schultern entspannen, also auch dort, wo die Arme "angehängt" sind, würden unsere Arme - plong - plong - runterfallen. Deutlich ist das oftmals bei feinmotorigen Arbeiten wie schreiben, handarbeiten ... zu spüren, sobald wir von diesem Phänomen wissen und uns darauf konzentrieren.

  • Setz Dich mal aufrecht auf einen Stuhl und nimm - ohne etwas zu verändern - den Bereich der Schultern wahr.
  • Nun lockere mal ein klein bißchen die Muskulatur (aber wirklich nur ein kleines bißchen) und nimm wahr: Deine Arme sind immer noch dran.
  • Dann lockere die entspanne die Muskulatur noch ein bißchen - also so, dass es sich gut für Dich anfühlt -, und nimm wieder wahr: Deine Arme sind immer noch dran.
  • Mach dies weiter in kleinen Stufen und in dem tempo, wie es sich gut für Dich anfühlt, bis Du merkst, Deine Schulterpartie ist nun vollkommen entspannt - und immer noch sind Deine Arme dran.

Hast Du erstmal die Erfahrung gemacht, dass auch bei vollkommener Entspannung Deiner Schultern die Arme immer noch dran sind, dass Du Dich auf Deinen Körper verlassen kannst, dass Deine Arme wirklich angewachsen sind, kannst Du immer mal am Tag, wenn Du daran denkst, Deine Schultern entspannen. Das geht dann ziemlich schnell.

Hast Du erstmal ein Gespür dafür bekommen, merkst Du sehr viel leichter, wenn Du - zum Beispiel beim Schreiben oder in anderen Situationen - Deine Schultern seltsam angespannt hast ... und sofort kannst Du sie wieder entspannen.

.

Sind wir irgendwo im Körper verspannt, wirkt sich das auf den ganzen Körper aus. - Sehr eindrucksvoll wird dies erklärt in der Dokumentation

Geheimnisvolle Faszien - Neues vom Rücken

http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2013/0129/uebersicht_faszien.jsp

Dort findest Du auch zusätzliche Infos zu den Faszien. - Es kann also sein, dass Du wegen Stress und Angst irgendwelche Muskeln in Deinem Körper chronisch angespannt hattest, und durch den Zug der Faszien hat sich das auch auf Deinen Magen ausgewirkt. - Unser Körper ist echt eine Wundermaschine.

.

(Weil hier pro Antwort und pro Kommentar immer nur EIN Link erlaubt ist, setze ich nun neu an.)

Kommentar von cyracus ,

In der Dokumentation werden auch Osteopathen genannt, die verspannte Faszien behandeln.

Hier ein guter Tipp zur Osteopathie (mit meiner Ergänzung):

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/manuelle-therapie-oder-osteopathie-wo-ist-d...

Osteopathen findet man unter anderem unter Krankengymnasten mit dem Zusatz Osteopathie, ebenso spezialisieren sich einige Heilpraktiker mit solch einer Zusatzausbildung und auch einige Ärzte.

Die Berufsbezeichnung "Osteopath" ist nicht geschützt. Um an einen gut ausgebildeten Osteopathen zu kommen, ruhig den Therapeuten fragen, wie lange er / sie Osteopathie gelernt hat. Fünf Jahre sollten es sein.

Manche Krankenkassen übernehmen die Kosten für osteopathische Behandlung (so zum Beispiel die Techniker). Am besten googeln mit osteopathie und die eigene Krankenkasse hinzufügen, um zu erfahren, ob die Kosten übernommen werden.

.

Machst Du leichten Sport, der Dich entspannt? Yoga könnte für Dich eine gute Möglichkeit sein. Oftmals wird Yoga günstig in den Volkshochschulen angeboten.

Auch Bauchtanz kann den Körper sehr gut entspannen und zugleich kräftigen. Geh mal in YouTube (google so) rein und gib dort ein

bauchtanz

Vielleicht hättest Du ja Lust dazu - und mit Glück wird auch das günstig in der Volkshochschule angeboten.

.

Dir und Deinem Körper alles Gute.

Kommentar von cyracus ,

Du bist ja grad mitten in der Pubertät. - das ist eine sehr stressreiche Zeit. Die Gefühle verändern sich ständig, deshalb reagieren auch die anderen um Dich herum oftmals stressig auf Dich ... - Lies dazu meinen Tipp und den supertollen Kommentar darunter über die seltsame

Vergesslichkeit während der Pubertät

http://www.gutefrage.net/tipp/vergesslichkeit-waehrend-der-pubertaet

Das Gute an dieser Zeit ist, dass sich nach diesem Umbau alles wieder stabilisiert.

Antwort
von Hooks, 407

Ich hatte auch eine Freundin, deren "Magenschmerzen" vom Rücken kamen.

Mach Dir mal ein Kreuz dahin, wo es sticht, und dann fahre mit dem Finger nach hinten und drücke auf den dazugehörigen Wirbel. Vielleicht gehst Du damit auch mal zu einem Orthopäden.

www.physiotherapie-aequilibrium.de/trigger.php

Ansonsten lies Dich mal hier rein, das hat mir sehr geholfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community