Frage von max0t0mich, 760

Schmerzen beim Husten (im Oberbauch, unterhalb der Milz)

Seit meiner Kindheit leide ich an Asthma Bronchiale, die sich aber nur selten (alle paar Jahre) ernsthaft zeigt. Ich bin zwar kein Atem-Genie, aber ich komme ganz gut klar und habe im normalen Leben keine Einschränkungen. Ich gehe in die Berge, ich gehe Wandern, ich gehe Eislaufen .... ich gehe Schwimmen.

Vor einiger Zeit machte sich meine Asthma Bronchiale wieder einmal stärker bemerkbar, und ich habe sie behandelt wie immer. Ich wende hilfreiche Atemtechniken an: Lippenbremse in Verbindung mit z.B. Torwarthaltung, und nutze die antibakterielle Wirkung von Knoblauch und Meerrettich, die ätherischen Öle von Thymian und Eukalyptus und die Heilwirkung von Honig. Im Akutfall bzw. nachts ist bei Bedarf auch Wick VapoRub mal ganz hilfreich.

Wie üblich verläuft die Behandlung langsam (bei Naturmedizin meist langsamer als mit der Chemie-Keule, aber dafür halt auch ohne der heftigen Nebenwirkungen), aber erfolgversprechend. Es geht aufwärts.

Heute habe ich nun einen heftigen Hustenanfall gehabt, und dabei einen heftig stechenden Schmerz in der linken Oberbauchregion unterhalb der Milz verspürt. Wow, das war heftig. Genau gesagt liegt das Schmerzzentrum, wenn ich mich gerade hinstelle und die Arme hängen lasse, etwa 8 - 10cm unterhalb des Ellenbogens. Mein Problem ist nun, dass der Schmerz bei jedem Mal Husten wieder auftritt. Ein stechender, fast brennender Schmerz bei jeder Hustenkontraktion, dass ich fast schreien möchte.

Wenn ich an der betroffenen Stelle drücke, spüre ich dies zwar als unangenehm (sehr leichter Schmerz), aber das ist nicht vergleichbar mit dem Schmerz beim Husten. Mein Urin ist normal (Farbe, Geruch, Menge), aber ich verspüre leichte Flatulenzen, die aber meiner Meinung nach ohne Probleme abgehen. Ich übe einen überwiegend sitzenden Beruf aus, und bin seit dem diesmaligen Auftreten des Asthma Bronchiale verständlicher Weise nur in geringem Umfang körperlich aktiv.

Was kann das sein bzw. wie kann ich dem Herr werden? Was meinen Sie? Bereits an dieser Stelle vielen Dank.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo max0t0mich,

Schau mal bitte hier:
Bauchschmerzen Husten

Antwort
von max0t0mich, 733

Nachtrag: Die heutige Nacht lässt mich fast vermuten, dass ich mir durch den Hustenanfall den Rücken verrissen bzw. einen Nerv am Rücken geklemmt habe, und die Schmerzen auf der linken Seite davon kommen. Es scheint mir zumindest wahrscheinlich.

Antwort
von bobbys, 760

Ich empfehle dir ,dich bei einem Arzt vorzustellen, denn es könnte auch eine Rippenfellentzündung sein. Husten ist ein Symptom und dahinter steckt eine Erkrankung. Sollte es sich um einen Infekt handeln ist dieser ebenfalls behandlungsbedürftig.

Gute Besserung wünscht Bobbys :)

Bitte keine Selbstversuche hier muss eventuell mit Cortison oder AB behandelt werden.

Kommentar von max0t0mich ,

Natürlich ist das (Ab)Husten ein Symptom: Es dient dazu, die Verschleimung meiner Bronchien aufgrund der seit meiner Kindheit vorhandenen Asthma Bronchiale temporär abzubauen. Die Erkrankung ist also seit Jahrzehnten bekannt, wie ich oben bereits geschrieben habe.

Kommentar von max0t0mich ,

Wie oben ebenfalls geschrieben steht, wird das akute Asthma Bronchiale bereits mit (natürlichen) Antibiotika behandelt. Vergleiche: http://www.kraeuterallerlei.de/natuerliche-antibiotika-diese-kraeuter-und-pflanz.... Diese Behandlung ist seit Jahrzehnten immer wieder erfolgreich. Es geht deshalb ausschließlich um das erstmalige Auftreten der Schmerzen im linken Oberbauch lt. siehe oben.

Kommentar von bobbys ,

Meine Antwort bezog sich nicht auf das (Ab)Husten und Asthma. Es gibt noch weitaus mehr Erkrankungen ,wo Husten ein Symptom ist und mit Schmerzen im Oberbauch in Verbindung gebracht werden kann. Geh zum Arzt und lasse deine Beschwerden abklären.

Kommentar von max0t0mich ,

Das ist lieb gemeint, aber nach 45 Jahren Erfahrung mit Asthma Bronchiale kann ich dieses und seine Symptome durchaus selbst erkennen. Zumal ich sonst vollkommen (also wirklich zu 100%) gesund bin. Aus diesem Grund bezog sich meine Frage NICHT auf den Husten, sondern ... aber egal :-/

Antwort
von pferdezahn, 526

Bei Asthma solltest Du Milch und Milchprodukte meiden, ebenfalls nach Moeglichkeit auch staerkehaltige Produkte, Getreide, Brot, Mehl- und Teigwaren, da diese den Koerper stark verschleimen. Wie Du schon geschrieben hast, ist Meerrettich bei Asthma sehr gut, da er ein ausgezeichneter Schleimloeser ist. Frisch geriebener Meerrettich, mit etwas Zitronensaft zu einer Sosse vermengt, davon 1/2 - 1 Teeloeffel voll zweimal am Tag zwischen den Mahlzeiten, hilft er Schleim in den Nebenhoehlen und anderen Koerperteilen aufzuloesen. Dies sollte man ueber Wochen hinweg machen, bis man bei dem Essen der Meerrettichsosse kein Unbehagen mehr verspuert. Dies ist dann ein Zeichen fuer die vollstaendige Aufloesung des Schleims. Bei heftigen Husten kann es schon Mal vorkommen, dass durch das ploetzliche zusammenziehen der Muskeln, ebenfalls wenn man sich uebergeben muss, in der Bauchregion Schmerzen auftreten. Patienten mit Asthma bronchiale heben relativ haeufig ein Defizit an Magnesium. Magnesium fuehrt zu einer deutlichen Bronchodilatation und allgemeinen Verbesserung der Lungenfunktion (400 - 600 mg).

Antwort
von anonymous, 481

Hi, ich hab aktuell das gleiche, auch Vorgeschichte Asthma, könnte bei jedem Husten schreien.... Was war es mein Arzt findet nix

Kommentar von max0t0mich ,

Ich hatte mir wohl tatsächlich durch den Husten am Rücken einen Nerv eingeklemmt bzw, den Rücken verrissen. Ich hatte den Eindruck als hätten sich die Schmerzen vor allem durch Infrarotwärme verbessert. Ich habe auch für ein leichteres Abhusten gesorgt, damit ich nicht immer wieder einen "Rücken-Rückfall" bekomme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten