Frage von Kicker08, 404

Schmerzen am Tibiofibulargelenk

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich melde mich aus der Verzweiflung heraus bei Ihnen. Seite einem Sportunfall (2010) beim Fußball werde ich meine Knieprobleme rechts nicht los. Die OP am vorderen Kreuzband erfolgte im April 2011. Aufgrund der immer noch anhaltenden Schmerzen im Außenbereich des Knies wurde mein Meniskus 2012 genäht (was nichts gebracht hat). Da der Schmerz immer noch vorhanden war entschied ich mich 2014 nochmals für eine Athroskopie (rezension des außenmeniskus, was aber ebenfalls nichts brauchte). Demnach ist an meinem Knie meiner Meinung nach (zumindest aus medizinischer Sicht) nichts mehr zu machen.

Jetzt zum Problem: Mit dem Fußball spielen habe ich aufgrund des "Stop&go´s" aufgehört. Seit dem letzten Jahr betreibe ich Triathlon. Jedoch habe ich noch Probleme im Gelenkspalt des Schien- / und Wadenbein (müsste das Tibiofibulargelenk sein).

Was wunderlich ist, dass ich Sport treiben kann und es während der Belastung auch eigentlich nicht weh tut. Nach dem Sport merke ich es dann ein wenig (gerade wenn ich in das Tibiofibulargelenk reindrücke). Der Schmerz ist nicht sehr stark, viel mehr nervend / störend. Teilweise rutsche ich an diesem Punkt auch über eine art Band / sehne, was mir dann weh tut.

Er hindert mich an einem intensiven und letzten Endes am schmerzfreien Training. Der Schmerz ist eher dumpf und nicht stechend.

(Einlagen, Ostepath, Physiotherapeut, neues MRT (alles soweit i.O.), Spritze (Hyaloronsäure, kortison) habe ich hinter mir). Langsam habe ich das Gefühl das mir keiner helfen kann.

Ein ITBS habe ich selbst ausgeschlossen, weil die Symptome nicht zutreffen und die Übungen auf der Blackroll auch nicht wirklich einen Erfolg gebracht haben.

Im ganzen Internet habe ich keine Person gefunden, welche die ähnlichen Symptome hat. Meistens merken die Leute den Schmerz bereits während der Belastung.

Vielleicht können sie mit den von mir gemachten Angaben ja ein bisschen was anfangen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf :).

Liebe Grüße Dominic

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 389

Hallo Kicker,

ich vermute, dass die Ursache der Probleme in der Muskulatur zu finden ist. Die Muskeln des Wadenbereiches sind durch das Radfahren und Laufen enorm gefordert, evtl. überfordert.

Die Fibula ist mit der Tibia durch das Ligamentum capitis verbunden. Das ist dieses Band, wo Du schreibst "drüber zu rutschen", wenn Du drauf drückst. Diese Gewebestrukturen sind nicht enerviert. Dass die darunter liegende Knochenhaut diesen Druckschmerz auslöst ist da schon eher denkbar.

Aber ich muss jetzt mal dumm fragen, warum drückst Du nach dem Training da drauf rum? Du schreibst doch selbst:

.......während der Belastung auch eigentlich nicht weh tut. Nach dem Sport merke ich es dann ein wenig (gerade wenn ich in das Tibiofibulargelenk reindrücke). ...

Ich würd da jetzt mal vorschlagen: Drück nicht drauf, dann tut´s auch nicht weh. Doch ich fürchte, so einfach machst Du es Dir nicht, der Körper hat zu funktionieren und nicht zu schmerzen, - auch nicht auf Druck.

Wie eingangs erwähnt, vermute ich die Ursache bei der Muskulatur, so hat z. B. der Musculus tibialis anterior seinen Ursprung am Condylus lateralis der Tibia, also ziemlich genau da, wo Du die Druckdolenz verspürst.

Test: Setz Dich auf einen Stuhl, die Füße stehen flach auf dem Boden, dann such diesen druckempfindlichen Punkt, übe den Druck mit dem Mittelfinger darauf aus der den Schmerz verursacht, halte diesen Druck, dann hebe den Vorderfuß, die Ferse bleibt dabei also auf dem Boden. Wenn sich nun der Schmerz verstärkt, dann ist es klar der Fußheber. Dann gilt es diesen Muskel sachte zu dehnen, und zwar vor dem Training aber auch zwischen den Trainingseinheiten.

LG


Kommentar von Kicker08 ,

Hallo Winherby,

vielen Dank für deine schnelle Antwort und die Hilfe / Tipps.

zu dem Punkt "wieso drückst du darum" kann ich sagen: Das mache ich hauptsächlich deswegen um genauer lokalisieren zu können wo der Schmerz ist bzw. was genau schmerzt. Damit ich quasi weiß was ich hier schreiben muss bzw. den Orthopäden etc. erzählen kann. Ich denke nur, dass sie mir nur helfen können wenn sie genau wissen wo das Problem liegt. Denke quasi seit 4 Jahren täglich darüber nach woran es liegen könnte.

Wenn ich quasi mit dem Finger ins Tibiofibulargelenk drücke und dabei langsam hochwandere (quasi richtung Tibiakopf) rutsche ich über diese Sehne / Muskel. Dabei muss ich sagen das sich das ganze im Tibiofibulargelenk eher vorne abspielt und nicht hinten (richtung kniekehle).

Ich hoffe ich konnte das so genau wie möglich erklären.

Ich denke das gleiche wie du. Irgendein Muskel / Sehne reizt mich nach dem Sport...und das seit Jahren. Ich glaube auch das das Problem halb so wild ist...man müsste halt nur mal wissen wo man ansetzen muss bzw. welcher Muskel / Sehen / Faszie oder was auch immer da gereizt wird.

Meistens wurde sich seitens der Orthopäden / Osteopathen auf den Oberschenkel gestürzt (wegen dem Verdacht auf ITBS). Hatte bzw. habe nur oftmals das Bedürfnis meinen PO zu dehnen. Daher lag die Vermutung nahe das der dortige Muskel (welcher vom PO zu Knieaußenseite führt) gereizt wird.

Das mit dem dehnen werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Was ich vllt. noch nicht erwähnt habe (MRT + Blutbild negativ)...man dachte nämlich auch über eine Entzündung nach.

und DANKE nochmal.

LG Kicker

Kommentar von Winherby ,

Hallo kicker,

Du schreibst

.......man müsste halt nur mal wissen wo man ansetzen muss bzw. welcher Muskel...........

Darüber habe ich mir ja Gedanken gemacht und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es der M. tibialis ant. sein müsste. Bevor Du den dehnst, teste erst mal, so wie ich es vorschlug.

Mir ist inzwischen eine weitere Möglichkeit eingefallen, der Fuß. Bei zu starker Supination des Fußes wird der Tibialis stärker beansprucht. Es wäre also denkbar, dass Du spezielle Laufschuhe brauchst die ein leichte Keilsohle haben. Im Sportfachgeschäft mit der Möglichkeit einer Laufbandanalyse kann ma dies feststellen. Dies mein Rat, - falls nicht bereits geschehen. Alles Gute, Winherby

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community