Frage von HeeLaaR, 116

Schmerzen am kleinen Zeh, geht beim Abspreizen neuerdings auch nach unten statt nur zur Seite

Das Grundgelenk an der Außenseite der linken Kleinzehe war eine Zeit lang gerötet und schmerzte schon bei Berührung. Die Rötung ist nach wie vor da (eher lila), mittlerweile hat sich dort aber Hornhaut gebildet, der Druckschmerz ist weg. Allerdings tut der Zeh jetzt immer gleich weh, egal ob Druck vorhanden ist oder nicht. Er fühlt sich etwas steif an, auch wenn er noch relativ beweglich ist. Wenn ich die Zehen nun spreize, geht der kleine Zeh diagonal nach außen/unten, statt wie vorher nur nach außen. Als dieses Gefühl von einegschränkter Beweglichkeit ohne Schuhe erstmals aufkam und die Druckstelle lila wurde, war ich beim Hausarzt, der meinte, es sei nur eine Druckstelle, weder Entzündung noch Arthrose. Die Schmerzen sind weniger mein Problem, aber dass ich den Zeh plötzlich nur noch diagonal nach unten abspreizen kann, spricht doch dafür, dass es da mehr als nur eine Druckstelle gibt? Dieses Gefühl von Unbeweglichkeit hatte ich schon etwas früher, aber nur wenn ich Schuhe anhatte, ich denke, sie sind die Ursache von allem. Vor einer Woche hatte ich dieses Gefühl dann auch am rechten Fuß in Schuhen. Damit es dort erst gar nicht so weit kommt, habe ich auf Schuhe so gut es geht verzichtet. Ich trage auch keine Modeschuhe. Normale Turn- oder Halbschuhe, die anscheinend zwar zu eng sind, aber mit die bretesten, die ich kriege. Eine mögliche Arthrose im Anfangsstadium schwebt mir im Kopf, wäre ein MRT eine gute Idee? Und ich werde nächste Woche nochmal zum Arzt gehen.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von gerdavh, Community-Experte für Schmerzen, 116

Hallo, vielleicht solltest Du im neuen Jahr mal zu einer Podologin gehen. Wenn Deine Schuhe zu eng sind, solltest Du mal in einem guten Schuhgeschäft nach Schuhen in Weite "H" schauen. Waldläufer z.B. bietet extra weite, sehr hübsche und trotzdem bequeme Halbschuhe an, in die man auch problemlos Einlagen tragen kann. Vielleicht ist auch das Dein Problem - evtl. brauchst Du Einlagen. Pro Jahr stehen einem zwei Stück zu. lg Gerda

Antwort
von alegna796, 95

Hallo, Gerda hat Dir schon den guten Hinweis mit dem Podologen gegeben. Er wird dir sicher die Verhornung beseitigen können und damit dürfte dann die Beweglichkeit wieder da sein. Ein MRT würde man ganz sicher nicht machen, dafür ist keine Notwendigkeit gegeben. Du musst unbedingt versuchen, sehr weite Schuhe für dich zu bekommen, jeder Druck durch die Schuhe würde immer wieder erneut die Bildung von Hornhaut an dieser Stelle beschleunigen. Es gibt auch gute Salben (der Podologe wird sie dir empfehlen), damit die Verhornung noch so schnell vor sich geht oder sogar beseitigt wird.

Kommentar von HeeLaaR ,

Ich kann mir eigentlich nich vorstellen, dass die Unbeweglichkeit durch die Hornhaut kommt, die ist relativ dünn und elastisch (noch nicht weiß, rau, dick und trocken) und von dem bisschen Hornhaut Schmerzen am Zeh und komplett seitliche Abspreizung nicht mehr möglich? Durch Hornhaut kann sich doch nicht der Bewegungsumfang so drastisch verändern, da muss es doch eine innere Ursache geben...

Kommentar von alegna796 ,

Die einzige innere Ursache, die mir einfällt, wäre Gicht. Das könnte man durch eine Blutuntersuchung feststellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community