Frage von Jonnas, 54

Wieso ist meine Schleimhaut im Mund beidseitig an den Wangen permanent gequollen?

Habe das Problem, dass die Schleimhaut im Mund beidseitig an den Wangen permanent (schon seit über einem Jahr) gequollen ist. Es sind wohl keine Schwellungen als solche, auch sind es wohl keine allergische Reaktionen etc.. Die Schleimhaut quellt grob geschätzt um ca. 0,5 cm. hervor, sodass ich an diesen Stellen immer wieder beim Essenkauen sozusagen ungewollt reinbeiße wodurch kleine Wunden entstehen. Kaum heilt die Wunde, schon wieder hinein gebissen..., weil die Schleimhaut halt im Weg ist.
Auch insgesamt ist die Mundschleimhaut sehr empfindlich.

Weder Hausarzt noch HNO-Arzt noch Zahnarzt weiß den Rat. Was könnte es sein und in welche Richtung sollte man Ausschau halten um das mit der gequollenen Mundschleimhaut zu klären?
Bin für jeden Hinweis dankbar.

Antwort
von Medicus92, 37

Hallo,

in Zahnkliniken oder Universitätskliniken werden häufig sogenannte Mundschleimhautsprechstunden angeboten. 

Liebe Grüße

Mediucus92

Kommentar von Jonnas ,

Danke, habe mir das angeguckt. Angeboten wird die Mundschleimhautsprechstunde von „Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde“. Da müsste ich etwas länger hinfahren, um dorthin zu kommen. Ich zögere noch und frage mich, ob es hier hautsächlich um zahnärztliche Belange geht, oder auch darüber hinaus… Ich habe ja grundsätzlich Probleme mit Schleimhäuten, nicht mit Zähnen.

Antwort
von Hooks, 30

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=mphhgqhgakft8m986ssgpompm0&...

Symptome eines Riboflavinmangels können sein:

Halsschmerzen
Rötungen und Schwellungen in Mund und Kehle
Risse am Mundwinkel
Entzündung und Rötung der Zunge (Glossitis)

https://www.medizinfuchs.de/produktinformation/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kaps...

Du kannst auch versuchen, mit Salviathymol (Apotheke) die Mundschleimhaut einzureiben, mir tut das immer sehr gut.

https://www.medizinfuchs.de/produktinformation/salviathymol-n-tropfen-100-ml-med...


Kommentar von Jonnas ,

Danke. 

Vitamin B2 nehme ich rund 1,4 mg. täglich (zusammen mit allen weiteren B-Vitaminen) seit über 8 Monate. Scheint nicht daran zu liegen. Glossitis habe ich leider auch. (:

Salviathymol kommt für mich nicht in Frage, da mehrer ätherische Öle dabei.

Kommentar von Hooks ,

1,4 mg ist zuwenig. Ich nehme 50! Nimmst Du auch nur 1 oder 2 Salzkörner, wenn Du nachsalzen willst?

Du kannst ja mal ein Mittelding probieren, den Komplex von ratiopharm. S. Bei medizinfuchs.de

Kommentar von Jonnas ,

Oha, 50 mg... das ist das 33fache des "gewöhnlichen" Tagesbedarfs. Ich nehme „natur-nahen“ B-Vitaminen aus Quinoa-Keimlingen, in der Hoffnung, dass da die Bioverfügbarkeit auch besser ist als bei künstlich hergestellten.... Von Salz habe ich eine Zeit lang zu wenig genommen, seit ca. einem Jahr achte ich darauf, genug Salz zu mir zu nehmen.

Kommentar von Hooks ,

Kannst Du einzelnen Stoffe von Salviathymol vertragen? Dann könntest Du mit dem entsprechenden (schwachen) Tee gurgeln.

Kommentar von Jonnas ,

Jeher nicht, das Eucalyptusöl & Pfefferminzöl gehen bei mir nicht. Das Bitterfenchelöl würde noch gehen. Die anderen kann ich nicht zuordnen. Über gurgeln habe ich schon so einiges probiert, das hat nichts gebracht, da muss wohl eine "innere" Ursache vorliegen. Nur leider konnte kein Arzt bisher etwas dazu sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten