Frage von water, 75

Schleim und Atemnot

Hallo liebe User,

ich habe (jedoch nicht oft) das Gefühl, dass mir unten am Hals Schleim runter rutscht und ich für paar Sekunden keine Luft bekomme (besonders abends). Mein Herz rast vor Panik und ich fühle mich unwohl und kann schlecht schlafen. Dazu habe ich abends beim atmen ein Gefühl als wäre meine Lunge verschleimt, halt so ein komisches Gefühl und Geräusch. Ich habe deswegen am Freitag einen Lungenfunktionstest. Könnte das Asthma sein? Ich habe echt Angst es könnte eine Lungenembolie sein (obwohl ich erst 21 bin und recht viel unterwegs bin). Könnte auch sein das ich da zuviel interpretiere, was bei mir ja bei solchen dingen oft vorkommt. Ich bin nicht erkältet.

Antwort
von Friedelgunde, 57

Mal so ausgedrückt: hättest du eine Lungenembolie, wärst du wahrscheinlich nicht mehr am Leben ...

Meinst du eventuell ein Emphysem? Ich würde mir jetzt aber erst mal keinen so großen Kopf machen und nicht gleich das Schlimmste annehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es deutlich harmloser ist, ist um ein Vielfaches größer. Es klingt für mich auch nicht so, als wäre es etwas wirklich Bedrohliches.

Viel eher klingt es für mich, als wäre deine Rachenschleimhaut ausgetrocknet (lach nicht, ich erkläre es gleich :-)). Ist das rasselnde Geräusch eher oben, in der Kehle? Und hast du einen häufigen Hustenreiz und manchmal das Gefühl, nicht richtig tief einatmen zu können? Das kenne ich von überreizter Hals-/Rachenschleimhaut. Darauf setzen sich gerne Bakterien fest und bilden einen schmerzhaften Belag. Löst der sich, kann es zu den von dir beschriebenen Symptomen kommen. Manchmal denkt man auch, man hätte Flüssigkeit in der Lunge, kommt aber alles vom Hals.

Sind deine Nasenschleimhäute auch ausgetrocknet oder atmest du häufig durch den Mund? Bist du evt. Raucher oder häufig in trockenen Räumen? Wäre alles eine mögliche Ursache. Helfen würden hier z.B. Nasenöle und spezielle Lutschtabletten (z.B Emser Pastillen), auch Sängeröl wäre gut.

Du siehst, die Möglichkeiten sind vielfältig. Also nicht in Panik geraten und die Untersuchung abwarten. Viel Glück!

Antwort
von Katzina, 75

Hallo water, mache dich nicht verrückt -ich habe chronisches Asthma , und das bedingt auch die Schleimbildung . Das ist normal, aber es gibt dagegen Mittelchen, wo der Arzt gegensteuern kann - laß erst mal den Test machen, und danach wird der Arzt feststellen, was du hast - aber gleich an eine Embolie zu denken - ach, da sind wir doch viel zu sehr Laien. Laß es herankommen und denke immer positiv - das vertreibt auch Krankheiten! Gute Besserung!

Antwort
von pferdezahn, 48

Falls Du wirklich verschleimt sein solltest, und uebermaessig viele Milchprodukte (auch Milch) und staerkehaltige Produkte wie Getreide, Brot und Teig- und Mehlspeisen konsumierst, solltest Du diese reduzieren und am besten die Milch ganz weglassen. Milch ist einer der schlimmsten Schleimbildner. - http://www.zentrum-der-gesundheit.de/brot.html

Kommentar von water ,

Das könnte auch sein. Sicher bin ich mir leider nicht. Trotzdem bleibt die Angst von einer Lungenembolie.

Kommentar von water ,

Könnte es auch am Schimmel im Haus liegen?

Kommentar von Zweimal ,

Eher am Schimmel als an der Milch, denn Milch verschleimt nicht:

"Dieser Mythos ist in Zeiten, da immer mehr Menschen glauben, Milch nicht zu vertragen, besonders populär: Milch verschleimt und macht die Erkältung nur noch schlimmer.

Studien konnten allerdings keinen Einfluss der Milch auf die Schleimproduktion in den Atemwegen nachweisen. Wer während einer akuten Erkrankung lieber Tee statt Milch trinkt, kann das tun. Doch Eltern, die aus Furcht vor irgendwelcher Verschleimung, ihren Kindern Milch komplett vorenthalten, schaden ihnen. Milch ist für Kinder ein wichtiges Nahrungsmittel.

Der Ursprung des Gerüchtes ist nicht klar. Möglicherweise hinterlässt die sahnigere Konsistenz der Milch ein Gefühl von Schleim. Veilleicht wird ein Fachausdruck fehlinterpretiert: Ein Inhaltsstoff der Milch, die Galaktose wird wird auch Schleimzucker genannt. Er kommt in ähnlicher Form auch im Nasensekret vor - allerdings unabhängig vom Milchkonsum."

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/mythen-ueber-die-erkaeltung-schnupfen-sage...

Kommentar von pferdezahn ,

Schimmel im Hals? Wo soll der herkommen? Es ist doch ganz einfach, Mal es auszuprobieren, ob dein Schleim im Rachen durch Milch- und Milchprodukte entsteht. Verzehre doch mal einige Zeit, wenigstens vier Wochen lang keine Milch und Milchprodukte, dann musst Du es nicht mehr glauben (kann sein), sondern dann weisst Du es. Ausserdem was bringt dir denn die Milch? Du wirst sehen, dass es sich ohne Milch und deren Produkten besser leben laesst. Anstatt Kaese aus pasteurisierter Milch kaufe dir Rohmilchkaese (aus der Schweiz). Google Mal intensiv ueber die Milch nach, dann erfaehrst Du mehr ueber den Unnutzen der Milch. Wenn Du es moechtest, koennen wir auch eine Freundschaft eingehen, und dann kann ich dir einige Berichte aus meinem Postfach mailen, wo ehemalige hartnaeckige Milchtrinker, mit denen ich mich in den Haaren gehabt habe, mir geschrieben haben: "Pardon pferdezahn, Du hast doch recht gehabt."

Kommentar von pferdezahn ,

Schimmel im Hals gibt es nicht, und hast Du schon mal was von verschimmelte Mandeln gehoert? Schimmel in der Wohnung oder auf Lebensmitteln gibt es. Aber hier ein interessanter Link ueber die Gesundheit der Milch. - http:www.provegan.info/de/infothek/detailseite-infothek/interview-mit-dem-milch-exper...

Kommentar von Zweimal ,
Schimmel im Hals?

Schimmel im H A U S !!

Sorgfältig lesen, lieber Pferdezahn!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten