Frage von Mami2013, 972

schlecht hören nach ohrenschmerzen

Ich fang mal von vorn an, bin seit 5tagen krank. Angefangen hat es mit gliederschmerzen, dauerfrieren, , schmerzen beim schlucken. Vor 2tagen kamen leichte ohrenschmerzen dazu. Der rest war dann wieder weg nur die schmerzen beim schlucken nteilweise hmittags hatte ich auf der rechten seite starke ohrenschmerzen. Dachte wird schon wieder. Gestern hats mit beiden ohren angefangen. Und mittags hatte ich dann rechts so ein heftiges stechen und knistern wie schaum ( das knistern hatte ich zuvor ständig beim linken ohr) dachte ich sterbe. Bis es dann kurz danach vorbei war und ich gemerkt habe das blut raus kommt.(gehe mal von aus das das trommelfell gerissen is) Wenn ich mitm Taschentuch ein Stück rein bin war bis heute morgen immer bisschen was dran. Jetzt nur noch hellere Flüssigkeit auf beiden ohren. Zudem höre ich seit gestern nur noch sehr schlecht. Schmerzen habe ich keine mehr. Ist das jetzt eine Mittelohrentzündung? Oder doch was anderes? .und ja ich wäre schon längst beim Arzt gewesen nur gibt es momentan Probleme mit der Versicherung das wird morgen geklärt. Vlt hatte das schon mal jemand ? achja nase ist auch teilweise zu und leichten husten habe ich auch

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 972

Du solltest unbedingt zum HNO Arzt gehen, denn wenn es eine Mittelohrentzündung (wovon ich ausgehe) ist, sollte es dringend behandelt werden, denn unbehandelt kann es zur Gehörlosigkeit führen, eine meiner Töchter ist Gebärdensprachdolmetscherin und hat sehr oft mit Klienten zu tun, die dadurch ihr Gehör verloren haben, auch auf der Schwerhörigenschule wo meine andere Tochter drauf ging, waren auch Kinder die durch die Mittelohrentzündung auf einem Ohr das Gehör verloren hatten.

Also schnell zum Arzt, vielleicht ist es noch nicht zu spät.

Alles Gute und Gute Besserung Mahut

Antwort
von rulamann, 733

Auch ich vermute,dass du eine Mittelohrenentzündung hast, denn diese geht einher mit einem Paukenerguß. Es kommt zu einer Belüftungsstörung des Mittelohres. Es kann eine Infektion entstehen die aus dem anfänglichen Unterdruck einen Überdruck im Mittelohr mit Schmerzen erzeugt. Oft kommt Fieber dazu und das auch das Trommelfell kann platzen, deshalb gehe schnellstens zum HNO-Arzt und lass das behandeln. Das mit Versicherung lässt sich immer noch regeln, die Hauptsache ist doch, dass du keinen bleibenden Schaden davon trägst.

Gute Besserung und alles Gute von rulamann

Antwort
von uteausmuenchen, 589

Gerissenes Trommelfell ist eine nicht unberechtigte Vermutung. Muss nicht sein, kann aber.

Möglichst schnell zum Arzt! Am besten Notdienst.

Mit dem Gehör darf man nicht spaßen. Je früher ein HNO-Arzt isch das ansieht, desto besser die Chance, dass man überhaupt noch etwas machen kann.

Mein eigener Tinnitus entstand auch dadurch, dass eine Infektion auf das Innenohr übergriff und ich nicht rechtzeitig zum Arzt bin. Also keine Zeit verlieren.

Antwort
von Oogasta, 604

Das scheint ein richtig "schöner" dicker Infekt und zusätzlich eine Mittelohrentzündung zu sein. Um deine Hörfähigkeit nicht zu gefährden solltest du möglichst schnell zu einem Hals-Nasen-Ohren Arzt gehen. Ich denke, er wird dir ein Antibiotikum verschreiben, da diese Mittelohrgeschichten sehr häufig bakteriellen Ursprungs sind. Gute Besserung für dich.

Antwort
von gerdavh, 515

Hallo, @rulamann und @francis haben Dir ja bereits ausführlich geschrieben. Du musst unbedingt zum HNO-Arzt - heute!!! Auch wenn Du Probleme mit der Versicherung hast, das ist ein echter Notfall und Du wirst mit Sicherheit nicht abgewiesen werden. Hier ein Link über Mittelohrentzündungen, Symptome treffen bei Dir zu.

http://www.netdoktor.at/krankheit/otitis-media-7384

Alles Gute Gerda

Antwort
von francis1505, 414

Hm, in so einem Fall wäre ich notfalls auf Privatrechnung zum Arzt gegangen. Deine Beschwerden sprechen sehr für eine Mittelohrentzündung und die Vermutung, dass das Trommelfell gerissen ist, stimmt wahrscheinlich auch.

ABER: im schlimmsten Falle wirst du nie mehr richtig hören können, da dein Gehör durch die Entzündung dauerhaft geschädigt ist. Bei meinem Neffen war dies der Fall, er ist aufgrund einer zu spät behandelten Mittelohrentzündung von klein auf einseitig taub.

Wenn dir etwas an deiner Gesundheit liegt, geh bitte unbedingt morgen Früh zu einem HNO-Arzt, egal ob Versicherung oder nicht. Meist lässt sich der Nachweis auch im Nachhinein noch vorlegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community