Frage von Lolancici, 39

Schlafstörung - Was tun?

Hallo!

Seit ca. einem Jahr habe ich massive Einschlafstörungen. Bedeutet: Ich gehe meistens schon um 21 Uhr schlafen, da ich früh raus muss. Ich schlafe dann meistens erst um ca. 2 Uhr ein und wache dann auch vor meinem Wecker wieder auf, daher bin ich total müde und kaputt den ganzen Tag über.

Inzwischen habe ich wirklich alles probiert, den letzten Kaffee um 11:30, Sport und autogenes Training, aber wirklich nichts hat etwas gebracht. Es gibt auch kein pflanzliches Präparat welches ich noch nicht probiert habe. Johanniskrautkapseln, Baldrian, Schlaftees usw.

Anfangs September bin ich dann zu meinem Hausarzt, welcher mir Circadin (retardiertes Melatoninpräperat) verschrieben hat. Anfangs hat das ganz gut gewirkt konnte schon meist nach 1-2 Stunden einschlafen, aber ich glaube das war Einbildung, denn nach 2 Wochen hat es nicht mehr besonders gewirkt. Dann bin ich wieder zu meinem Hausarzt, da ich eine sehr wichtige Prüfung hatte und er hat mir empfohlen für die 2 Tage vor der Prüfung eine halbe Halcion (Triazolam) zu nehmen. Klar war ich nicht glücklich, dass ich ein Benzodiazepin verschrieben bekommen habe. Ich habe es 2 Tage genommen und dann direkt entsorgt, denn eine Medikamentenabhängigkeit brauche ich nun wirklich nicht. Wirkung war aber eigentlich gut.

Rezeptfreie Schlafmittel wie Diphenhydramin Hydrochlorid & Doxylamin siccinat habe ich auch versucht, aber das war auch erfolglos. Ich wurde zwar müde, aber mir wurde kotzübel und ich konnte trotzdem nicht einschlafen.

Habt ihr noch Tipps? Sollte ich meinen Hausarzt vielleicht wechseln?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Lolancici,

Schau mal bitte hier:
Schlafstörung einschlafen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LadyAllwissend, 39

Hallo Lolancici,

zuerst zu deiner letzten Frage: Mich wundert es ein wenig, dass du noch beim Hausarzt und nicht beim Facharzt bist... daher, ja, vielleicht doch mal den Arzt wechseln oder wenigstens eine zweite Meinung von einem anderen Mediziner einholen. Ich stell mir das ganz grausam vor, so wenig zu schlafen. Interessant wäre sicher für uns alle hier auch die bisherige Diagnose.

Und nun ein Tipp von mir: Versuch es mal mit der Heilfpflanze Passionsblume. Hast du nicht aufgezählt und die ist oft auch noch unbekannt. In Apotheken bekommst du ganz verschiedene Präparate. Hoch und niedrigdosiert - so würde ich mal auf die Schnelle unterscheiden. Ich würde dann eher ein niedrig dosiertes nehmen. Das kannst du dir besser einteilen - also welche Wirkung du haben willst - dich gut rantasten. Fang mal mit einer Kapsel "Lioran" an. Ist nur mit Passionsblume, kostet 10 Euro in der 30er Packung und ich finde das ist vertretbar, allzumal bei deinen Problemen.

Schreib mal wie es funktioniert hat!

Antwort
von dinska, 31

Zuerstmal Schlaf kann man nicht erzwingen und man kann auch nicht sagen, ich gehe 21 Uhr schlafen, denn ich muss morgen früh raus. Man sollte dann ins Bett gehen, wenn man müde ist. Natürlich kann es auch dann passieren, dass man nicht schlafen kann. Ich habe solche Phasen auch durch. Mir hat geholfen, im Bett zu lesen, seichte Lektüre, die hilft abzuschalten. Dann habe ich mir zur Regel gemacht, wenn ich nach einer halben Stunde noch nicht eingeschlafen bin, stehe ich wieder auf und schalte den Fernseher ein. Ich habe dann genau gemerkt, wenn der Zeitpunkt kam und ich ins Bett musste. Geschlafen habe ich in dieser Zeit trotzdem wenig, aber es ist besser, weil man sich nicht ärgert, schlaflos herumwälzt und immer wieder auf die Uhr schaut. Den nächsten oder übernächsten Tag, war ich dann so müde, dass ich problemlos schlafen konnte. Auch progressive Muskelentspannung hat mir sehr gut getan, dass war für mich besser, als autogenes Training, weil ich auch immer sehr verspannt war. Medikamente lehne ich ab, weil die das Problem nicht lösen und der Schlaf mit Medikamenten für mich kein richtiger Schlaf ist. Lerne abzuschalten und zu entspannen, denn das ist die Hauptursache für Schlafstörungen. Ich würde nicht den Arzt wechseln. sondern den Weg zu meiner inneren Ruhe suchen und finden, das kann dir kein Arzt abnehmen. Alles Gute!

Antwort
von gerdavh, 26

Hallo, ich kann @pferdezahn nur zustimmen. Wenn Du schon um 21.00 h ins Bett gehst und dann dort stundenlang wach liegst,gehe doch einfach später schlafen. Der Hausarzt hat Dir ja nun eigentlich geholfen - an dem liegt es nicht. Was hätte er denn sonst machen sollen, außer Dir entsprechende Medikamente verschreiben? Die Hausmittelchen hast Du ja wohl schon alles erfolglos durchprobiert. Du kannst mal folgendes versuchen. Du gehst jeden Abend mindestens eine halbe Stunde spazieren, joggen wäre noch besser. Oder du gehst abends in ein Fitnessstudio und powerst Dich mal richtig aus. Dann gehst Du nach Hause,nimmst eine lauwarme Dusche und gehst direkt ins Bett. Am besten mit einem Moorkissen vorwärmen. Ich kann da immer schlafen. Klappt es dann immer noch nicht, nicht schlaflos stundenlang herumwälzen. Lieber das Licht anmachen und noch eine Stunde lesen. Solltest Du im Bett liegen und das Gedankenkarussell lässt sich nicht abstellen, lege Dir einen Block und Stift auf den Nachtschrank und schreibe auf, über was Du Dir so Gedanken machst. Also, was zu erledigen ist und in welcher Reihenfolge. Das könnte auch gut helfen, dass Du zur Ruhe kommst. lg Gerda

Antwort
von walesca, 27

Hallo Lolancici!

Bitte schau mal in diesen informativen Link zum Thema "Einschlafstörungen". Dort findest Du sicher einige Anregungen, wie Du das Problem wieder in den Griff kriegen kannst.

http://www.netdoktor.de/symptome/schlafstoerungen/

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von whoami, 23

Kann es sein, dass du zur Zeit viele Probleme zu bewältigen hast und abends einfach nicht abschalten kannst?

Antwort
von pferdezahn, 22

Gehe doch einfach Mal eine Stunde oder auch zwei spaeter schlafen. Vielleicht bist Du noch nicht muede, und die Schlafenszeit ist zu frueh. Ehrlich gesagt, ich koennte, auch wenn ich morgens frueh raus muesste, um 21 Uhr noch nicht schlafen. Da Du sowieso lange ohne Schlaf im Bett liegst, waere es Mal einen Versuch wert.

Antwort
von froehlich42, 18

Die Frage ist zwar schon länger her, aber das Problem betrifft ja immer mehr Menschen und freue mich selber immer über einen guten Rat. Ich hatte auch alles durch, Baldrian, Passionsblume, Lavendeltee, Bachblüten und Schlaftabletten. Bei einem Urlaub in der Schweiz wurde mir bei meinem Problem ein „Edelstein Mix Augenkissen“ mit Lavendel und Augentrost von der Firma SUBATACH empfohlen. Das habe ich mir gleich gekauft (umgerechnet nur ca. 30 Euro). Mit dem kann ich richtig schnell abschalten und schlafe sehr schnell ein und dass schon seit über zwei Jahren. Die Augenkissen von der Firma gibt es mit verschiedenen Füllungen. Man bekommt sie auch im Internet und muss nicht in die Schweiz fahren. Von Familie, Freunden und Bekannten nutzen schon viele diese Augenkissen und schlafen deutlich schneller ein und viel besser. Als Nebeneffekt sollen einige Männer auch leiser schnarchen … Einfach mal ausprobieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community