Frage von Jayyy86, 145

Schilddrüsenunterfunktion TSH Wert 4,7

Hallo, Anfang der Woche wurde bei mir eine "latente" Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Mein TSH Wert lag bei 4,7 und mein Arzt sprach davon, dass man bei so einem Wert noch keine Symtome aufweisen würde. Mir geht es aber schon sehr lange ziemlich schlecht u.a. müdigkeit, abgeschlagenheit, leichter Schwindel bei Bewegung. Vom Gefühl her ein wenig mit Grippe zu vergleichen. Außerdem habe ich trotz viel Bewegung (Beruf Postbote) seit Anfang des Jahres ca. 20KG zugenommen. Medikamente wollte er mir noch keine verschreiben, stattdessen wurde mir noch einmal Blut abgenommen (Schilddrüsenhormone und Antigen test?!). Die Testergebnisse bekomme ich dann am Montag. Sollte ich mich evtl. noch an einen anderen Arzt wenden? LG Jörn

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Jayyy86,

Schau mal bitte hier:
Schilddrüse Schilddrüsenunterfunktion

Antwort
von gerdavh, 131

Hallo Jayyy86, Deine Schilddrüsenwerte, besonders der TSH-Wert sprechen eindeutig für eine starke Unterfunktion. Deshalb bist auch so müde und abgeschlagen und hast auch aus diesem Grund zugenommen. Dass Du jetzt erstmal nur 25 Mykrogramm bekommst, ist völlig in Ordnung. Schilddrüsenhormone müssen ganz langsam gesteigert werden, sonst leidet Deine Nebenniere. Man wird die nächste Zeit in Abständen von 6 Wochen Blut abnehmen und dann immer entsprechend die Dosis langsam steigern. Ich weiß, von was ich rede. Ich selbst habe eine schwere Schilddrüsenunterfunktion. Du solltest, wenn Du dem Arzt nicht vertraust, evtl. zu einem Nuklearmedizinier gehen. Da brauchst Du allerdings eine Überweisung. Auch ein Endokrinologe ist Dein richtiger Ansprechpartner, falls Du einen guten in der Nähe hast. Wurde bei Dir schon mal eine Ultraschalluntersuchung gemacht. Weißt Du, wie hoch Deine anderen Schilddrüsenwerte sind? Du solltest Dir immer eine Kopie der Befunde mitgeben lassen und sammeln. Viele Schilddrüsenpatienten machen das so, weil sie dann selbst einen guten Überblick haben, ob sie richtig eingestellt sind. Das kann bei manchen viele Monate, wenn nicht sogar Jahre, dauern. Und wenn Du Deinen Arzt wechseln willst, hast Du dann immer Deine Befunde, die er sich kopieren kann. Ich mache das schon immer so, selbst meine Nuklearmedizinierin hat mir das empfohlen. Das ist keine schlimme Erkrankung, aber man muss - vor allem im Anfang - immer wieder Blut abnehmen lassen, damit ein idealer Wert zustande kommen kann. Es wird Dir bald besser gehen und Du wirst nicht mehr müde sein. Die meisten verlieren auch wieder das GEwicht, dass sie durch die Krankheit zugenommen haben. Alles Gute. Gerda

Antwort
von Jayyy86, 117

Ich war heute nochmal beim Arzt und der letzte TSH Wert war 5,2. Die Schilddrüsenhormone lagen aber im normalen Bereich. Habe auch L-Thyroxin 25 verschrieben bekommen und soll erstmal 10 Tage eine halbe Tablette einnehmen und danach auf eine ganze erhöhen. Die Dosieung kommt mir sehr niedrig vor oder kann das schon ausreichen die Symtome zu beheben? LG Jörn

Kommentar von gerdavh ,

Hallo, Du solltest Ergänzungen zu Deiner Frage nicht als neue "Frage stellen" hinzufügen. Das verwirrt etwas. Wenn Du noch etwas zu berichten hast, einfach unter "Antwort kommentieren" schreiben. Grüße Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Hallo, Du schreibst "Die Schilddrüsenhormone lagen im normalen Bereich". Der TSH-Wert ist ein Schilddrüsenwert. Frage Deinen Arzt solange, bis Du alles verstehst.

Antwort
von desade, 101

ein gesunder wert liegt bei 1. ich würde einen endokrimologe aufsuchen wenn du nicht schon bei einem bist, falls ja würde ich besser noch zu einem 2. gehen.

Kommentar von bethmannchen ,

Das ist eine völlig unqualifizierte Antwort. Allein der TSH-Wert sagt so gut wie überhaupt noch gar nichts aus. Erst wenn die T3 und T4 Werte nicht dazu passen, dann...

Antwort
von anonymous, 88

ich habe den gleichen Wert und bekomme L-Thyroxin 25mg .

Kommentar von bethmannchen ,

Das ist eine völlig unqualifizierte Antwort. Allein der TSH-Wert sagt so gut wie überhaupt noch gar nichts aus. Erst wenn die T3 und T4 Werte nicht dazu passen, dann... kann man entscheiden, ob und welche Behandlung erforderlich ist.

Kommentar von gerdavh ,

Hallo bethmaennchen, ich gehe schon mal davon aus, dass die Ärzte (kann man nur hoffen) auch die T3 und T4-Werte bestimmt haben. Der Betroffene wurde hier mit Sicherheit nicht richtig aufgeklärt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten