Frage von freak59, 609

Schilddrüsenunterfunktion trotz "normaler" Blutwerte?

Kann eine Schilddrüsenüberfunktion trotz 'normaler' Blutwerte vorliegen? Ich war vor circa zwei Jahren bei meinem Hausarzt und dieser hatte eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert (oder hatte zumindest den Verdacht) und hat mich dann zum Schilddrüsenspezialisten überwiesen. Dieser sagte mir allerdings, dass keine Erkrankung der Schilddrüse vorliege und ich alle zwei Jahre zur Kontrolle kommen soll. Seitdem lasse ich alle 6 Monate ungefähr meine Blutwerte abchecken und nie ist bisher irgendwas bei rausgekommen. Zu dieser Zeit wurde außerdem Eisenmangel diagnostiziert, die nötigen Eisentabletten nehme ich aber schon lange nicht mehr, weil da soweit alles ok ist. Allerdings treffen viele (wenn nicht, sogar fast alle) Symptome einer SD-Unterfunktion auf mich zu und ich konnte die Ursache meiner Beschwerden trotz zahlreicher Arztbesuche bis heute noch nicht finden. Dann hab ich mal in mehreren Artikeln o.ä. gelesen, dass eine Schilddrüsenerkrankung durchaus auch ohne "gestörter" Blutwerte vorliegen kann. Was soll ich tun, wie soll ich vorgehen?? Eine Freundin und meine Tante haben ebenfalls eine SD-Unterfunktion und ich bekomme von ihnen gelegentlich zu hören, dass ich das typische Bild eines SD-Erkrankten hätte und dass ich doch mal bitte zum Arzt soll. Ja, war ich doch, und das nicht nur einmal!! Es soll bei einer unbehandelten SD sogar bis zur Unfruchtbarkeit kommen können und sowas macht mir echt Angst, zumal ich gerade mal 17 Jahre alt bin. Ich bitte ganz dringend um Rat und bedanke mich im Voraus.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Lexi77, 609

Hallo!

Ich war vor circa zwei Jahren bei meinem Hausarzt und dieser hatte eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert (oder hatte zumindest den Verdacht) und hat mich dann zum Schilddrüsenspezialisten überwiesen. Dieser sagte mir allerdings, dass keine Erkrankung der Schilddrüse vorliege und ich alle zwei Jahre zur Kontrolle kommen soll.

Dann solltest du jetzt einfach nochmal einen Termin bei dem Schilddrüsenspezialisten machen. Das liegt dann ja jetzt sowieso an. Der kann dann nochmal alle wichtigen Blutwerte bestimmen (Hausärzte machen oft ja nur TSH und manchmal noch ft3 und/oder 4) und ggf. auch einen Ultraschall machen. Du solltest ihn ganz gezielt auf deine Beschwerden ansprechen. Vielleicht hat der ja sonst auch noch eine andere Idee.

Alles Gute! Lexi

Antwort
von GeraldF, 560

Die Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion sind alle relativ unspezifisch und fast jeder kann bei sich das ein oder andere Symptom entdecken (manche eben auch mehrere). Zur Diagnosestellung einer latenten Hypothyreose (verborgene Schilddrüsenuunterfunktion) gehört aber zumindest, dass sich der TSH-Wert oberhalb des Referenzbereiches befindet. Sonst liegt definitiv keine Störung vor.

Antwort
von StephanZehnt, 497

Hallo freak,

in der Regel nennt man einmal seine Blutwerte (TSH- T3 - T4 und Antikörper). um das einmal zuordnen zu können Du schreibst dazu das Du Eisenmangel hattest und die Eisentabletten aber abgesetzt hast..

Du Schreibst auch nicht gerade viel über Deine Symptome, so dass man soe zuordnen könnte Eisenmangel oder Schilddrüsenproblem!

Nun wenn Tante udgl. ein Schilddrüsenproblem hatte ist die Wahrscheinlichkeit größer auch so etwas zu bekommen es ist aber nicht zwingend der Fall! Ich schätze der Freak ist männlich (?). Nun Frauen trifft es aber deutlich mehr (Schilddrüsenprobleme).

VG Stephan

PS. Nun Deine doppelte Frage wurde mit meiner Antwort gelöscht also hier nun meine Zweitschrift...

Antwort
von bethmannchen, 424

Was alles so als Symptome einer SD-Unterfunktion daherkommt, kann auch ganz andere Ursache haben. Eine Unterfunktion w�rde man an den Blutwerten f�r TSH, T3 und T4 erkennen, sind die aber in Ordnung, dann kann es alles m�gliche andere auch noch sein.

Mangel an den Vitaminen B (1-13), C und D, Mineralstoffmangel, nicht genug Proteine in der Nahrun... Was �rzte als Normale Blutwerte bezeichnen, sind in der Regel die Mindestwerte, die im Blut vorhanden sein sollten; gerade genug, um nicht krank zu sein.

Dann kann es ein niedriger Blutdruck, niedriger Blutzucker oder eine nicht entdeckte Entz�ndung sein... Mit einer Kieferh�hlenentz�ndung kann man jahrelang zum Hausarzt laufen, der verst�ndlicher Weise dann nichts konkretes finden, und nur im Tr�ben fischen kann.

Dann denkt man h�ufig an Eisenmangel, weil man bei jeder Periode ja sooo viel Blut verliert. Realistisch betrachtet ist das normalerweise nur etwa eine halbe Tasse voll. Den kleinen Eisenverlust hat an mit zwei Eiern schon wieder aufgefangen.

Antwort
von mrshealthy, 367

Hallo freak,

hast du diesbezgl. mit deinem Schilddrüsenspezialisten gesprochen? Vllt hat dieser ja eine Idee, woher deine Symptome kommen.

Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten