Frage von MartinJ, 225

Schilddrüsenunterfunktion Hiiiilfeèeee

Bei mir wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt und muss jetzt L-Thyroxin Tabletten nehmen. Ist ja auch überhaupt kein Problem.

Das Nervige ist nur, dass ich jetzt von jeden (muss sie auf der Arbeit auch nehmen wenn Frühschicht) Gefragt werde, wie es mir geht. Ich meine, mir geht's echt Gut hab auch keine Nebenwirkungen usw.

Also woran kann das liegen?? Es Nervt mich echt! Muss ich da auf etwas besonderes acht geben? Nehmen die Tabletten jetzt seit 1 Woche.

ich meine im prinzip hab ich ja nix dagegen, wenn sich andere Sorgen machen aber das Täglich?

Kennt sich jemand genauer mit der Krankheit aus? Was kann da alles noch auf mich zukommen?

Vielen Dank, dass eure Antworten! Gruß

Antwort
von Lexi77, 213

Hallo! Sei doch froh, dass sich deine Kollegen so nett um dich kümmern und um dein Wohl besorgt sind. Ich kenne es auch anders...

Grundsätzlich kannst du ihnen ja einfach erklären, was los ist. Nämlich dass du eben eine Schilddrüsenunterfunktion hast und dadurch nicht mehr genug Schilddrüsenhormone gebildet werden und du diese nun eben als Tablette regelmäßig einnehmen musst. Oder du nimmst sie so, dass es nicht jeder mitbekommt. Das muss man ja nicht in aller Öffentlichkeit machen, wenn es einen stört.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass du sie immer eine halbe Stunde vor dem Frühstück einnimmst, damit sie richtig gut wirken können.

Ich nehme auch seit April L-Thyroxin nachdem mir die halbe Schilddrüse rausoperiert wurde. An Nebenwirkungen merke ich nur, dass ich etwas mehr Pickel im Gesicht habe. Ansonsten vertrage ich die Tabletten auch gut. Und die Pickel habe ich inzwischen auch im Griff. Ganz wichtig ist auch, dass deine Blutwerte in bestimmten Abständen (zu Beginn nach ca. 6-8 Wochen) kontrolliert werden, damit kontrolliert werden kann, ob die Dosierung die richtige ist oder ob sie noch verändert werden muss.

Viele Grüße, Lexi

Antwort
von gerdavh, 225

Hallo, eine Schilddrüsenunterfunktion ist keine unübliche Krankheit und ich sehe da jetzt keinen Grund, dass man Dich hier so bemitleidet. Das wird sich legen mit der Zeit. Was mich stutzig macht, ist die Tatsache, dass Du die Tablette mit auf die Arbeit nimmst. Normalerweise nimmt man die direkt morgens nüchtern und man muss dann noch mal mindestens eine halbe Stunde warten,bis man Kaffee oder Tee trinken darf. Nimm Deine Tablette doch einfach direkt morgens nach dem Aufstehen, dann bekommt erstens keiner Mitte, dass Du Medikamente brauchst und zweitens ist das ohnehin sinnvoll. -- Da kommt gar nichts auf Dich zu. Du nimmst morgens Dein Thyroxin und wirst mindestens zweimal im Jahr zur Blutabnahme gehen, damit man sieht, ob Du richtig eingestellt bist. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,
Kommentar von MartinJ ,

Das Problem, das die Schicht Arbeit! Arbeitsanfang mal Morgen's um 3 mal um 5 oder Spätschicht, um 13:00 Uhr. Du siehst es ist nicht so einfach die immer vor dem Frühstück zu nehmen! Da ich aber mehr Spät wie Frühschicht habe, nehme ich sie regelmäßig um 11:00 Uhr. In der Frühschicht Esse ich halt um 7:00 Uhr und dann nichts mehr. Anders geht es halt nicht. Schönen Gruß und Danke für den Link!

Antwort
von wooifal, 183

Hallo, sei froh, dass Deine Kollegen so an Dir und Deiner Gesundheit interessiert sind. Das Nachfragen wird sich bestimmt nach und nach geben. Wichtig ist, dass Du mit L-Thyroxin gut eingestellt bist, dann ist alles ok.

Alles Gute!

Antwort
von Talaminga, 154

Mit Krankheit kenn ich mich aus. Du bekommst bestenfalls Mitleid, wenn noch kein Mobbing. Also freu dich. Für Genesung und Therapie musst du selbst sorgen, da hilft dir niemand, außer vielleicht in einer Selbsthilfegruppe.

Antwort
von AllesGute, 138

Hallo, ich nehme seit Jahren L-Thyroxin Tabletten und mir geht es gut. Wenn du regelmäßig kontrolliert wirst, ändert sich in deinem Leben nichts. Das deine Kollegen nachfragen, solltest du als Kompliment sehen. Nach einer gewissen Zeit hört die Fragerei von alleine auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community