Frage von ronny300, 226

Schilddrüsenunterfunktion falsch Diagnostiziert?

Ich fange ganz vorne an. Im August 2011 wurde anhand einer Blutuntersuchung eine Schilddrüsenunterfunktion fest gestellt. Der TSH war damals nur Grenzwertig bei 2,84 und ich vertraute meinem Arzt. August 2011 meine Größe 1,72 weiblich 60kilo sportlich zufrieden lediglich Schlafprobleme und eine abnorme Trinkmenge von bis zu 6 Litern am Tag liessen mich zum Arzt gehen. Er fing an 25mcg L-Thyroxin zu geben. Mein TSH sank mein Gewicht stieg meine körperliche Verfassung sank ebenfalls. Ich wurde müder, ungelenk, faul, matschig und schlapp. Schlafen konnte ich nach weitere Bluttests, weiteren Steigerungen innerhalb des nächsten Jahres. Wir kletterten auf einen Wert von 88mcg L-Thyroxin im Dezember 2011 bei einem TSH von 0,8 Mir ging es schlechter ich wurde immer aufgeblähter und mauliger. Sport? Kaum mehr zu schaffen. Im Januar setzte ich dann die Pille ab und nahm weniger L-Thyroxin. Der TSH stieg wieder auf 2,5 bei 50mcg L-Thyroxin , die Trinkmenge wurde weniger, der Körper hingegen immer mehr. Ich zwang mich bis zum Juni weiter Sport zu machen ich habe im Juni 2012 die L-Thyroxin abgesetzt nachdem mein TSH wieder bei 0,5 war und ich nur noch platt war. Im Juli stieg er ohne L-Thyroxin auf 5,9 , nach weiteren 4 Wochen auf 2,8 nach weiteren 4 Wochen hörte ich auf den Doc der mir ein anderes Präparat empfahl. Ich stieg also wieder ein mit Euthyroxin. Egal welche Dosis ich nehme mein TSH pendelt bei 2,4 - 2,5 und mir geht es schlechter. Ich habe nun von 60kilo auf 72kg zugenommen und komme kaum mehr aus dem Bett ich schlafe 10std und kann im Büro kaum die Augen offen halten, Gartenarbeit? Undenkbar, Joggen?Radfahren? Schaff ich nicht ich kann nur noch da sitzen und Fern schauen und am liebsten Schokolade essen. Süßes, Salziges egal ich habe das Gefühl das mich Nahrung kurz wacher macht danach kommt ein Tief das ich fast weg kippe. Kann mir jemand einen Tip geben was ich machen kann? Mein Arzt sagte bei der letzten Blutuntersuchung ich solle erst in ein paar Monaten wieder kommen denn selbst wenn wir das Ergebnis haben testen wir ja nur rum!?! Schön das er mir freie Hand läßt meine Dosis zuu testen aber es verunsichert mich da ich langsam zweifel ob ich überhaupt Terapierbar bin? Ich bin Privatvpatient und nach meinen Recherchen ist TSH 2,5 (2,5-4,9) kein hoher Wert. Komm ich aus dem Levothyroxin-Kreis wieder raus? Bekomme ich meinen Körper und meine Energie irgendwann wieder?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ronny300,

Schau mal bitte hier:
Medikamente Müdigkeit

Antwort
von gerdavh, 219

Liebe ronny, ich rate Dir ganz dringend, zu einem Endokrinologen zu gehen. Ich selbst habe Hashimoto (Autoimmunthyreoditis) und mein TSH-basal-Wert liegt bei guter Einstellung bei 0,55 bis 1,20. Du schreibst gar nichts über die anderen Schilddrüsenwerte, wie z.B. FT3 und FT4, TPO-AK und TRAK sind auch wichtige Werte zur Einstellung bei einer Schilddrüsenerkrankung. Das ist auf keinen Fall richtig, dass Du immer müder wirst und zugenommen hast - das Gegenteil müsste der Fall sein. Du solltest weniger Schlaf brauchen als zum Zeitpunkt vor der Thyroxingabe. Nicht länger leiden - gehe zu einem Facharzt. Solltest Du in der nächsten Zeit keinen Termin beim Endokrinologen bekommen (als Privatpat. hast Du da vielleicht mehr Glück als die Kassenpatienten), such Dir einen Nuklearmediziner. Wurde denn Deine Schilddrüse mal per Ultraschall untersucht?? Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda P.S. All die von mir genannten Blutwerte werden bei mir alle 6-8 Wochen untersucht. Diagnose bekam ich 02.03.12 - bei wurden schon 2 Ultraschalluntersuchungen gemacht und ich bin nur Kassenpatient.

Antwort
von ronny300, 198

Hallo, das ist nett das Du Antwortest. Ich habe freie Werte die sich immer im Norm bewegen. fT3 (3,5-8) in dem Jahr von 1,9 - 2,2 max fT4 (0,8 -1,8) in dem Jahr von 0,98 - 1,6 max Meine Schilddrüse war 06.2011 Linker SD Lappen 2,4ml Rechter SD Lappen 4,9ml Trick Track (entschuldige ich kann mir die Abkürzungen nicht merken) hat nie einer mit mir gemacht.

Antwort
von givemore, 181

Hallo, hoffe Du warst bei einem guten Endokrinologen.Wenn nicht, hole das dringend nach. Es gibt viele Krankheitsursachen.Unbedingt auch den Homocystein-Wert und die B-Vitamine messen lassen. Auch könntest Du einen Gesundheitscheck-up bei einem Internisten machen. Außerdem würde ich Dir zusätzlich zu einer Ernährungsberatung raten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community