Frage von Schildie, 407

Schilddrüsenfehlfunktion Medikament abgesetzt - jetzt gehts mir schlecht

Hallo zusammen,

bis Anfang Juni. habe ich gestillt

Mitte Juni zum Hausarzt wegen Herzrasen-statt Euthyrox 112mg soll ich jetzt nur noch 100mg nehmen und nach 6-8 Wochen zur Kontrolle kommen.

Nach 7 Wochen erneut zur Blutabnahme

Einen Tag später ruft mich eine Helferin aus der Arztpraxis an und sagt ich soll das Medikament ab jetzt gar nicht mehr nehmen (ich habe fünfmal nachgefragt) Ich sei wohl in die Überfunktion gerutscht. Und am nach 14 Tagen soll ich zum Ultraschal kommen

Nach 5 Tagen ohne Medikament geht es mir total schlecht, Halsschmerzen, so ein Kloß beim schlucken, wenn ich meinen Kopf nach vorne und hinten nehme hab ich das Gefühl mir fällt was aus dem Hals, ich fühle mich unwohl und mir ist manchmal etwas übel. Mein Arzt meinte darauf hin, ich bin erkältet.

Kann das alles sein? Ist es so richtig von jetzt auf gleich von 100mg auf 0mg zu gehen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 392

Hallo Schildie,

wenn man mit Euthyrox 112mg anfängt ist das schon eine ordentliche Hausnummer. Ich würde Dir zwingend anraten zu einem Endokrinologen. So eine so hohe Dosis kurzfristig absetzen ist genau so heftig.

In der Regel sollte man die Dosis langsam erhöhen und wenn man absetzt sollte man das Medikament langsam ausschleichen. Denn es ist ja schon bekannt das es hier einen Einfluss gibt auf den Kreislauf usw.. Du schreibst von Halsschmerzen - Erkältung .... Es ist so das eine vergrößerte Schilddrüse auch auf die Luftröhre drücken kann. (Ultraschall).

Ich weis nicht wie schnell Du einen Facharzttermin bekommst wirst evtl. einmal bei der Krankenkasse nachfragen. Ob die Dir dabei evtl. weiterhelfen können

Nicht so ganz uninteressant http://www.sanego.de/Medikamente/Euthyrox/

VG Stephan

Kommentar von gerdavh ,

Ich sehe das auch so - die Beschwerden im Halsbereich werden wahrscheinlich von der Schilddrüse kommen. Ich habe den Eindruck, dass dieser Arzt von SD-Erkrankungen nicht wirklich viel Ahnung hat. Es wird der Patientin geraten, von jetzt auf gleich die Hormone abzusetzen und an was denkt der Mann, wenn die Betreffende ein Kloßgefühl im Hals hat? An eine Halsentzündung. Ich kann´s einfach nicht glauben - hier hilft nur ein Arztwechsel.

Antwort
von gerdavh, 319

Hallo, dazu muss ich erstmal sagen, dass ich niemals SD-Hormone absetzen würde, weil mir das eine Arzthelferin am Telefon sagt. Auch mir ist es schon passiert, dass ich eine Überfunktion gerutscht bin, aber da wurde bei mir die Dosis entsprechend verringert und nicht einfach das Medikament abgesetzt. Ich kann Dir nur raten, geh zu einem anderen Arzt und zwar möglichst bald. Wenn Du keinen zeitnahen Termin bei einem Endokrinologen bekommen solltest, geh zu einem Internisten. Ich fühle mich am wohlsten bei meinem Nuklearmediziner, aber da brauchst Du eine Überweisung. Wer soll denn die Ultraschalluntersuchung machen? Etwa der HA? Ich würde darauf bestehen, dass diese Untersuchung von einem Facharzt durchgeführt (Endokrinologe, Nuklearmediziner) wird. Dort wird Dir auch dann Blut abgenommen und hoffentlich sinnvoll festgelegt, welche Dosierung Dur brauchst. Kümmere Dich heute darum, nicht erst in zwei Wochen. Wenn ich mir vorstelle, es würde mir jemand sagen, ich soll einfach meine SD-Hormone weglassen, ich würde mich bestimmt schrecklich fühlen. Da Du ein Baby hast, bist Du ohnehin mit Sicherheit mehr als gut ausgelastet, da sind Schilddrüsenprobleme das Letzte, was Du brauchst. Alles Gute für Dich. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Noch eine Frage an Dich? Welche Form der Schilddrüsenfehlfunktion hast Du?

Hier der Beipackzettel von Euthyrox. Im Abschnitt 3.5 steht ausdrücklich, dass dieses Medikament nicht einfach abgesetzt werden darf.

http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-info...

Geh baldmöglichst zu einem anderen Arzt. Du Arme musst jetzt wieder einschleichend mit der Einnahme beginnen, sonst leiden Deine Nebennieren!. Was der Arzt sich dabei gedacht hat, das wüsste ich gerne mal. Man kann auch eine Ultraschalluntersuchung durchführen, wenn das Medikament eingenommen wird. lg Gerda

Kommentar von GeraldF ,
Du Arme musst jetzt wieder einschleichend mit der Einnahme beginnen, sonst leiden Deine Nebennieren!

Häää? Wie soll das denn gehen ? Erklären Sie mal.

Kommentar von gerdavh ,

Ich kann das nicht erklären, aber meine Humanmedizinerin, als auch meine Hausärztin hatten mir erklärt, dass man Thyroxin immer einschleichend nehmen muss, da sonst die Nebennieren zu sehr belastet würden. Manchmal glaube ich Ärzten einfach, zumal beide selbst Schilddrüsenpatientinen sind. Und wenn sie jetzt das Mittel abgesetzt hat, muss sie erneut mit der Einnahme beginnen, also einschleichend, oder?

Antwort
von charlotte7, 277

Dies abrupte Absetzen des Medikaments halte ich nicht für sinnvoll. Mitunter mangelt es Ärzten an endokrinologischen Wissen. Deshalb würde ich an deiner Stelle lieber einem Facharzt vertrauen.

Endokrinologen kennen sich mit den innersekretorischen Drüsen besser aus. Sie haben sich auf das gebiet mehrere jahre spezialisiert. Deshalb würde ich mir an deiner Stelle eine Überweisung holen und telefonisch bei einem Endokrinologen einen Termin vereinbaren.

Wenn es eilig ist, kann man auch mehrere Endokrinologen anrufen und schauen, wo man am ehesten einen Termin bekommt.

Antwort
von GeraldF, 249

Sie meinen hoffentlich µg und nicht mg.

Wenn Sie unter 112 und unter 100µg eine manifeste Überfunktion hatten (Hyperthyreosis factitia), dann sollte das Medikament zunächst ganz pausiert werden. Wenn sich die Stoffwechselsituation spontan normalisiert hat, dann fängt man mit einer kleineren Dosis wieder an (bei Ihnen 50 oder 75µg). Das Vorgehen Ihres Hausarztes ist korrekt. Das Intervall von 7 Wochen bis zur nächsten Abnahme wäre mir persönlich zu lang.

Die Halbwertszeit von T4 beträgt bis 8 Tage. Es ist nicht vorstellbar, dass sich bei Ihnen nach 5 Tagen Pause bereits Symptome einer Unterfunktion einstellen (Wachstum der Schilddrüse, ...).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten