Frage von helenchen, 36

Schilddrüse zu klein = Unterfunktion?

Hallo, meine Schilddrüse ist zu klein und wird deshalb so behandelt als hätte ich eine Unterfunktion. Jetzt hab ich gelesen, dass man aufpassen sollte mit zusätzlichen Jod-Präparaten, dass das eher schädlich ist bei einer Unterfunktion. Gilt das Selbe auch für eine zu kleine Schilddrüse?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 30

Hallo, es wäre interessant zu wissen, welche Form der Unterfunktion Du hast. Wenn Du eine Autoimmunthyreoiditis hast, darfst Du auf keinen Fall Jod zu Dir nehmen, noch nicht einmal über Lebensmittel. Dein Arzt sollte Dich mal dringend über Deine Erkrankung aufklären. Hat er mal das Wort "Hashimoto" erwähnt? Wie sind denn Deine Blutwerte, welche wurden bestimmt? FT3, FT4, TSH-basal, TPO-AK und TRAK sind die interessantesten Blutwerte. Schreib die doch bitte hier mal auf, falls Du sie vorliegen hast. Deine Schilddrüse ist zu klein, weil Du eine Unterfunktion hast. Grüße Gerda

Kommentar von helenchen ,

danke für die schnellen Antworten! also ich bin mit 16 vegan geworden, weshalb meine Blutwerte stärker untersucht wurden, daraufhin wurde die Schilddrüsenunterfunktion festgestellt (anhand des Ultraschallbildes) und seit dem nehm ich L-THyroxin und eigentlich auch noch Jod, was ich abe ein bisschen vernachlässige blöderweise... weil ich gern auch mal Algen esse und dann nicht zu viel in Tablettenform essen will... Bei der letzten Blut-Kontrolle wurden folgende Werte gemessen: TSH (basal) +4,15 fT3 -3,63 fT4 13,67 MAK 1,85 TRAK 0,4 Von Hashimoto wurde mir bisher noch nichts erzählt.

liebe Grüße Helenchen

Kommentar von helenchen ,

(Ps.: jetzt bin ich 21 und nehme seit 4 Jahren Tabletten)

Kommentar von gerdavh ,

Hallo helenchen, ich habe das mal mit meinen Werten verglichen (insofern das möglich ist - hängt immer ein bißchen vom jeweiligen Labor ab). Dein TSH-Wert ist sehr grenzwertig hoch, dein TRAK entpricht auch nicht der Norm, aber Dein FT4-Wert ist erschreckend: Der Normwert liegt bei 0,8 bis 1,7 ng/dl. Du solltest so schnell als möglich zu einem guten Nuklearmediziner oder zu einem Endokrinologen gehen. Letzere haben eine lange Warteliste, das kann ich Dir gleich sagen. Daher würde ich an Deiner Stelle zu einem Nuklearmediziner gehen. Ich glaube kaum, dass das mit Deiner veganen Ernährung zu tun hat. Ich bin selbst Vegetarierin und meine Nuklearmedizinerin auch. Lass Dir nicht einreden, Du hättest Dir diese Erkrankung durch falsche Ernährung selbst zuzuschreiben. Ich schreibe Dir jetzt meine letzten Laborwerte auf, mit denen der Endokrinologe zufrieden war, damit Du mal einen Vergleich hast: FT3: 3,38 pg/ml FT4: 1,16 ng/dl TSH-basal 1,26 mlU/l

Mein TRAK-Wert bei meiner ersten Untersuchung 2012 lag bei: < 1,8 iU/l und TPO-AK bei 21 iU/ml. Aufgrund dieser Werte wurde bei mir Hashimoto, eine Autoimmunerkrankung diagsnostiziert und ich bekomme mindestens 3 x im Jahr Blut abgenommen.

Ich würde mich an Deiner Stelle auf alle Fälle um eine zweite Meinung bemühen. Alles Gute. Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ach ja, ehe ich es vergesse. Solltest Du Hashimoto haben, ist Jod das allerletzte, was Du zu Dir nehmen darfst. Hashi-Patienten dürfen noch nicht mal jodiertes Speisesalz zu sich nehmen. Leider auch keine Sojaprodukte - das ist echt schlimm für mich. Soja hebt die Wirkung des L-Thyroxins direkt auf. Es wurde in klinischen Studien bewiesen, dass sofort nach Aufnahme von Soja die Werte auf der Stelle in den Keller rutschen.

Kommentar von gerdavh ,

Mir ist noch etwas eingefallen, damit Du noch mehr sinnhafte Antworten bekommen kannst. Ich selbst habe mir anfangs - weil ich auch nicht so gut aufgeklärt wurde - viele Tipps im Hashimoto-Forum geholt. Da schreiben ausschließlich Patienten mit jahrelanger Erfahrung, ich finde die alle sehr nett. Die wissen mehr, als die meisten Ärzte. Auf deren Meinung kannst Du wirklich vertrauen. Mich wirst Du da auch als User finden. Stelle Dich einfach mal im Hauptforum vor und schreibe Deine ganzen vorliegenden Befunde nieder.

Antwort
von patriziah, 31

Der Arzt wird deine Hormone bestimmt untersucht haben und hat so festgestellt, ob du an einer Über- oder Unterfunktion leidest. Vermutlich ist es eine Unterfunktion, wenn die Schilddrüse zu klein ist.

Antwort
von bethmannchen, 28

Du brauchst auf alle Fälle eine fachliche Auskunft von einem Endokrinologen, der dich gründlich untersucht hat. Nur weil die Schilddrüse klein ist, muss sie nicht auch eine Unterfunktion haben. Und Schilddrüsenwerte sollten in regelmäßigen Abständen kontrolliert und die Dosierung angepasst werden. Die Tabletten sind nämlich keine Bonbons.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten